Schildwachen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Lyressea)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die sechs Schildwachen wurden von ES vor circa 7.000.000 Jahren aus extrapoliertem genetischen Material von Terra, damals Talan genannt, und Cyno-Erbgut erschaffen.

PR2251.jpg
Lyressea - Die Mediale Schildwache
Heft: PR 2251
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Allgemeines

Die Motana wurden praktisch gleichzeitig nach demselben Verfahren aus extrapoliertem genetischem Material erschaffen, das wohl ausschließlich von der Erde stammte.

Die Lebenserwartung der Schildwachen ist unbekannt. Zum Zeitpunkt der Blutnacht von Barinx waren sie schon mehr als 7000 Jahre alt. In ihrer menschlichen Gestalt verfügen sie lediglich über die Gabe der Niederschwellen-Telepathie. In akuten Gefahrensituationen nehmen sie eine Zweite Gestalt an.

In der Blutnacht von Barinx wurden die Schildwachen, nach dem Plan des Schutzherren Gimgon, auf verschiedene Planeten des Sternenozeans gebracht. Sie begaben sich ins Ewige Asyl, verbargen sich an beinahe unaufspürbaren Orten und warteten.

Mit der Ahandaba-Karawane verließen die Schildwachen die Milchstraße.

Parafähigkeiten

Niederschwellen-Telepathie

Im Rahmen dieser Fähigkeit sind sie in der Lage zu beurteilen ob ein anwesendes Wesen die Wahrheit spricht und wie es dabei empfindet, allerdings sind sie keine vollwertigen Telepathen, können also keine Gedanken lesen. Am stärksten ausgeprägt ist diese Parafähigkeit bei Lyressea.

Paramodulation / Zweite Gestalt

Die Schildwachen besitzen, wohl aufgrund ihrer Cynogene, die Fähigkeit der Para-Modulation, sie sind also imstande fremde Gestalten nahezu perfekt anzunehmen, nur der Eigengeruch bleibt bestehen.

Lyressea ist in der Lage, in Gefahrensituationen die so genannte Zweite Gestalt anzunehmen und sich in ein riesiges, drachenähnliches Ungeheuer mit Schuppenpanzer, langen Krallen und zusätzlichen Zahnreihen in vergrößerten Kiefern zu verwandeln. In dieser Kampfgestalt kann sie sich so schnell bewegen, dass alles um sie herum wie eingefroren wirkt. Die Verwandlung kostet aber so viel Kraft, dass sie die Zweite Gestalt nur für kurze Zeit beibehalten kann und danach sehr erschöpft ist.

Schutzherrenweihe

Nachdem der Orden der Schutzherren von Jamondi sich von den Kosmokraten losgesagt hatten, beriefen diese ein im Dom Rogan siedelndes Geisteswesen ab. Dadurch wurde die Weihe neuer Schutzherren unmöglich.

Die Schildwachen zusammen mit dem Paragonkreuz, einem psionischem Feld mit einem Splitter von ES, ermöglichen wieder die Weihe neuer Schutzherren von Jamondi. Dadurch sicherte ES den Fortbestand des Ordens und kontrollierte die Auswahl seiner Mitglieder. Die Weihe erfordert die Anwesenheit des Paragonkreuzes und aller sechs Schildwachen.

Die einzelnen Schildwachen

Lyressea - Die Mediale Schildwache

PR2243.jpg
Perry Rhodan und Lyressea
Heft: PR 2243
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Lyressea erhielt den Beinamen Mediale Schildwache, da sie besonders gut Kontakt zu fremden Völkern herstellen konnte.

Im Jahr 1332 NGZ gelang es Perry Rhodan, die Mediale Schildwache auf dem Planeten Baikhal Cain aufzuspüren und zu bergen. Wenige Tage später erfuhr er ihren Namen, Lyressea, als sie für ein paar Augenblicke aus ihrem vermutlich jahrtausendelangen Schlaf erwacht war. Lyressea erwachte am 6. August 1332 NGZ endgültig aus ihrem Tiefschlaf. In den Träumen Rhodans sprach die Mediale Schildwache in der Sprache der Mächtigen. Lyressea ist ungefähr einen Fingerbreit kleiner als Rhodan, ihre Haut ist blassblau. Schon direkt nach ihrem Erwachen entdeckt sie ähnliche Gefühle zu Rhodan, wie sie sie einst für Gimgon verspürte, doch sie lässt sich auch diesmal nicht zu Gefühlshandlungen hinreißen. Zusammen mit Rhodan, Atlan, Zephyda und der SCHWERT dringt sie nach Tan-Jamondi II vor, auf der Suche nach dem Paragonkreuz. Im Dom Rogan entdeckt sie ein Spielzeug Gimgons, das ihr den Weg zum Paragonkreuz aufzeigen soll. Die Gefährten folgen der Spur in den Arphonie-Sternenhaufen, wo sie Carya Andaxi treffen. Diese macht Lyressea wieder zur obersten Entscheidungsinstanz. Mit ihrem Kommandoeinsatz, zusammen mit dem Motoklon Hundertneun, im Kher-System hat sie entscheidenden Anteil am Sieg der Allianz der Moral gegen Tagg Kharzani. Danach kehrt sie an Bord der SCHWERT zurück nach Jamondi.

Nach der Rückkehr nach Jamondi möchte sie Atlan sofort zum neuen Schutzherrn weihen lassen, scheitert mit diesem Ansinnen allerdings bei ihren Brüdern und Schwestern. Wenig später, im März 1333 NGZ, bei einem Kommandoeinsatz auf SPURHOF 01 gelangt sie durch ihre zweite Gestalt an die benötigten Informationen bezüglich der Kyber-Neutros und stellt die Weichen auf Sieg.

Catiaane - Die Eherne Schildwache

Catiaane setzte sich zur Zeit des Kampfes gegen STROWWAN besonders für die Zielsetzung des Ordens - den Frieden - ein und erhielt daher den Beinamen Eherne Schildwache. Ihr Ewiges Asyl ist der Planet Tom Karthay.

Die eigentliche Asylkapsel Catiaanes scheint sich aber außerhalb der Hyperkokons des Sternenozeans von Jamondi auf einem Planeten im Halo der 208.000.000 Lichtjahre entfernten Galaxie Algstogermaht befunden zu haben.

Im Jahr 1332 NGZ gelangte Perry Rhodan vom Zugang im Zentrum von Kimte auf Tom Karthay aus gemeinsam mit der Medialen Schildwache Lyressea und dem Shoziden Rorkhete - ungeachtet der erhöhten Hyperimpedanz - dorthin und konnte die Eherne Schildwache befreien und mit ihr nach Tom Karthay zurückkehren.

Catiaane konnte nach ihrer Befreiung die vier anderen Asyl-Standorte nennen, und ermöglichte so die Erweckung der weiteren Schildwachen.

Hytath - Die Blutende Schildwache

Nachdem der Krieg gegen STROWWAN bereits etwa 800 Jahre gedauert hatte, konnte Hytath trotz schwerer Verluste und hohem Blutzoll ein junges Volk im Trumbhor-System vor den Aggressoren beschützen, seitdem trägt er den Beinamen Blutende Schildwache. Sein ewiges Asyl war im Ortiz-System.

Nach der gewonnenen Schlacht um Tan-Jamondi im März 1333 NGZ geht Hytath an Bord der GRÜNER MOND und begibt sich nach Amringhar, um Kontakt zur RICHARD BURTON aufzunehmen und nach den Verhältnissen am Dom von Parrakh zu forschen. In der GMW trifft er auf die BURTON und wird von Malcolm S. Daellian direkt wieder zurückgeschickt, um Perry Rhodan von der drohenden Gefahr zu berichten, durch die er durch die Botschaft Myles Kantors Kenntnis erhalten hat.

Metondre - Die Liebende Schildwache

Metondre erhielt als Anwältin der Schuldigen zur Zeit des Kampfes gegen STROWWAN den Beinamen Liebende Schildwache. Ihr ewiges Asyl verbrachte sie im Ajkhan-System.

Nach der Schlacht um Tan-Jamondi macht sie sich auf den Weg, um in den ehemaligen Hyperkokongebieten nach dem Rechten zu sehen.

Eithani - Die Brennende Schildwache

Als ein Volk, das Eithani anvertraut war, zur Zeit des Kampfes gegen STROWWAN vernichtet wurde, nahm er - brennend vor Zorn - Rache an den Schuldigen und wurde daher fortan Brennende Schildwache genannt. Sein ewiges Asyl befand sich im Yrphin-System.

Nach der Schlacht um Tan-Jamondi macht er sich auf den Weg, um in den ehemaligen Hyperkokongebieten nach dem Rechten zu sehen.

Atjaa - Die Stählerne Schildwache

Atjaas Raumschiff wurde im Kampf gegen STROWWAN abgeschossen, nur durch seinen eisernen Willen konnte er überleben und erhielt daher den Beinamen Stählerne Schildwache. Das ewige Asyl Atjaas war im Korch-System. In der Folge ist Atjaa für die Ausbildung der Motana zuständig, bis er sich, nach der Schlacht um Tan-Jamondi, auf den Weg macht, um in den ehemaligen Hyperkokongebieten nach dem Rechten zu sehen.

Quellen

PR 2204, PR 2243, PR 2248, PR 2249, PR 2251, PR 2252, PR 2299