Müller III

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Major Müller III war ein Space-Jet-Pilot der MARCO POLO im Jahre 3438. (PR 494, S. 62)

Erscheinungsbild

Er war ein typischer Terraner. (PR 494)

Geschichte

Am 13. Juni 3438 bekam Müller III den Auftrag, ein Einsatzteam, bestehend aus Gucky, Ras Tschubai, Icho Tolot und Elteruen, auf dem Mond Mohrcymy abzusetzen und in einer Umlaufbahn auf die Rückkehr des Teams zu warten. Zusammen mit ihrer Begleitflottille vernichtete die MARCO POLO zur gleichen Zeit den Gasriesen Mohrc mit Arkonbomben, um dessen Mond in die Doppelsonne Moryr-Moryma stürzen zu lassen. (PR 494, S. 50)

Als Major Müller III bemerkte, dass sich ein Sextadimschirm um den Mond aufbaute, vergrößerte er den Abstand zum Mond mit Höchstbeschleunigung, während gleichzeitig Mohrc zerplatzte. Als ein Funkspruch der MARCO POLO eintraf, das Sonnensystem zu verlassen und sich in weitem Abstand in Warteposition zu begeben, flog Müller III zu der nächsten Sonne, die sich in einer Entfernung von drei Lichtjahren befand. Durch die folgende Zerstörung des Mondes waren die Kräfte der Doppelsonne zurückgekehrt und zerrten an der Space-Jet, doch der Major konnte rechtzeitig in den Linearraum gehen. An der blauen Sonne angekommen ging der Major in Warteposition. (PR 494, S. 62, 63)

Gucky, Ras Tschubai, Icho Tolot und Elteruen konnten sich durch Zerstörung der Hauptenergieanlage des Mondes ebenfalls rechtzeitig per Teleportation absetzen und merkten auch die Gravitation, die von den Sonnen ausging. Doch diese hatte keinen Einfluss auf Paragaben. So teleportierten sie in Richtung der nächstliegenden Sonne, bis sie Funkkontakt mit Major Müller III aufnehmen konnten. So gelangten alle unbeschadet zur MARCO POLO zurück. (PR 494, S. 59, 60, 64)

Quelle

PR 494