MARCO POLO II

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff des Anti-Universums. Für das Beiboot der BASIS, siehe: MARCO POLO  II (BASIS).

Die MARCO POLO II war das Flaggschiff der Flotte des von Perry Rhodan II beherrschten Solaren Imperiums im Anti-Universum, in das Perry Rhodan und die Besatzung der MARCO POLO im Zuge des kosmischen Schachspiels zwischen ES und ANTI-ES im Jahre 3456 geschleudert wurden.

Aufbau und Technik

Siehe Aufbau und Technik der MARCO POLO.

Erwähnenswert ist insbesondere der Ring von acht neuartigen Nugas-Schwarzschildreaktoren, die im Projekt ANTINUG getestet wurden, aufgrund des fehlgeschlagenen Experiments allerdings nie eingesetzt wurden.

Besatzung

In besonderer Funktion befanden sich an Bord der MARCO POLO II:

Die weitere Besatzung entsprach den negativen Spiegelbildern der Besatzung der MARCO POLO.

Geschichte

Parallel zu den Ereignissen im Standarduniversum beobachtete die MARCO POLO II am 20. August 3456 das Projekt ANTINUG, das der Erprobung der neuartigen Nugas-Schwarzschildreaktoren diente, aber in einem Fehlschlag endete. Als die MARCO POLO II nach Terra II zurückkehrte, begegnete Perry Rhodan II seinem Ebenbild Perry Rhodan auf dem Raumhafen von Terrania, der bei dem gleichen Projekt in das Anti-Universum geschleudert worden war. Rhodan gelang die Flucht durch einen Scheinangriff auf die MARCO POLO II, dessen Ziel es lediglich war, von der Rückeroberung seines eigenen Flaggschiffes, der MARCO POLO, abzulenken. (PR 600)

Als die von den Auseinandersetzungen beschädigte MARCO POLO II gerade wieder instand gesetzt worden war, verübte der auf der Erde zurückgebliebene Ras Tschubai in der Maske des Ras Tschubai II einen Anschlag auf das Raumschiff und verhinderte damit erneut die Verfolgung der MARCO POLO. (PR 601)

Nach der abermaligen Reparatur flog Perry Rhodan II mit der MARCO POLO II Tchirmayn an, um seinem Antipoden dort eine Falle zu stellen, die dieser aber rechtzeitig durchschaute. Als Folge davon war die MARCO POLO II an der Vernichtung Tschirmayns samt des gesamten Ortrog-Samut-Systems beteiligt. (PR 605)

Am Sonnen-Marathon der Raumschiffe nahm Perry Rhodan II, seit 800 Jahren der Seriensieger des Wettbewerbs, mit der MARCO POLO II teil. Allerdings lauerte Perry Rhodan ihm bei der ersten Zwischenetappe, der Sonne Verko-Voy, auf und vernichtete die MARCO POLO II. Der entscheidende Vorteil der MARCO POLO gegenüber ihrem »Schwesterschiff« war, dass es dem Waringer-Team gelungen war, die Konstruktionsfehler der Nugas-Schwarzschildreaktoren zu beheben und diese somit einsatzbereit waren. Dies machte sie der MARCO POLO II in der direkten Konfrontation weit überlegen. Im direkten Feuergefecht zwischen den beiden Ultraschlachtschiffen musste die MARCO POLO nur einen einzigen Treffer einstecken, der aber weder die Manövrierfähigkeit noch die Feuerkraft einschränkte. Nach dem Zusammenbruch der Schutzschirme wurde die MARCO POLO  II in wenigen Sekunden wrack geschossen. In den letzten Minuten, bevor das Schiff explodierte, gelang Perry Rhodan II und Roi Danton II in einer Raumlinse die Flucht nach D-Muner. (PR 606)

Quellen

PR 600, PR 601, PR 604, PR 606