MORYR

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die MORYR war ein Großbeiboot der SYVERON.

MORYR bedeutet auf Alt-Gruelfin »Leben«. (Dunkelstern 2, S. 35)

Technische Details

Das eiförmige Raumschiff war 800 Meter lang, bei einem größten Durchmesser von 200 Metern. Als Besatzungsmitglieder waren 200 Ganjasen an Bord. (Dunkelstern 2)

Die Zentrale glich einer 25 Meter durchmessenden Kuppel. In der Mitte befanden sich ein Podium mit kreisrunder Grundfläche von drei Metern Durchmesser, zwei sichelförmige Steuerpulte und ein wuchtiger, um 360 Grad drehbarer Sessel für den Kommandanten. In der Kuppelwand waren Konsolen integriert. (Dunkelstern 8)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Am 2. Juni 1225 NGZ wurde die MORYR von der SYVERON abgekoppelt. Die beiden Kugeln des Pedopeilers hatten sich getrennt und das Transportfeld des Pedotransmitters aufgebaut. Heroshan Offshanor steuerte die MORYR auf das Feld zu. Die AMENSOON folgte dem ganjasischen Schiff. In Nullzeit wurden beide Schiffe nach Gantrain versetzt, wo die ERYSGAN die Empfangsstation des Transmitters bildete. 93 Schiffe der Lordrichter-Truppen feuerten ununterbrochen auf die ERYSGAN. Eine Gruppe von 1350 Meter durchmessenden Kugelraumern startete augenblicklich einen Angriff auf die MORYR. Obwohl auch die AMENSOON in den Kampf eingriff, war abzusehen, dass die ERYSGAN verloren war und auch den beiden Ankömmlingen große Gefahr drohte. Als der Pedopeiler durch Selbstzerstörung explodierte, rasten die AMENSOON und die MORYR mit Höchstgeschwindigkeit aus der Gefahrenzone. Ein Versuch der MORYR, eine Rettungskapsel der ERYSGAN mit Zokelag als Passagier an Bord zu nehmen, scheiterte. Die Kapsel wurde bei der Explosion der ERYSGAN zerstört. Die MORYR und die AMENSOON steuerten einen vereinbarten Treffpunkt an. (Dunkelstern 2)

Anfang Juli 1225 NGZ erwartete die MORYR im Ortungsschutz der Sonne L-C die Ankunft der AMENSOON. Danach wurde die CAPPINASCH, ein Beiboot der MORYR, auf eine Expedition nach Craddyn geschickt, um drei ganjasische Agenten abzuholen und einen von diesen sichergestellten wertvollen Fund zu bergen. (Dunkelstern 8)

Quellen

Dunkelstern 2, Dunkelstern 8, Dunkelstern 11