Thantur-Lok

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von M 13)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Kugelsternhaufen Thantur-Lok / Urdnir. Für weitere Bedeutungen, siehe: Thantur-Lok (Begriffsklärung) und Urdnir (Begriffsklärung).

Thantur-Lok ist die arkonidische Bezeichnung für den Kugelsternhaufen M 13 (NGC 6205) im Sternbild des Herkules.

M 13

Name

Ursprünglich wurde der Sternhaufen Urdnir genannt. Unter dem ersten arkonidischen Imperator Gwalon I. wurde er in Talur-Lok (terran.: »Talurs Ziel«) umbenannt. Durch die Lautverschiebung in späteren Jahrhunderten entstand daraus der heutige Name Thantur-Lok. (PR 107, Blauband 14)

Namenspatron war der 18.316 v. Chr. terranischer Zeitrechnung aus den Kriegen gegen die Akonen (Großer Befreiungskrieg, Zentrumskrieg) heimkehrende siegreiche Admiral Talur, später auch Thantur genannt. (PR 107)

Übersicht

Der Sternhaufen liegt etwa 20.000 Lichtjahre oberhalb der Milchstraßenhauptebene und gehört zum Halo. Die Entfernung zum Solsystem beträgt circa 34.000 Lichtjahre. (PR 38) Bei einem Durchmesser von circa 99 Lichtjahren (PR 40, S. 3) befinden sich hier 100.000 Sonnen, größtenteils der älteren Population II. (Blauband 14, S. 95)

Anmerkung: In PR 40 wurde die Anzahl der Sonnen noch mit 30.000 angegeben, was dem damaligen Stand der Astronomie entsprach. In den späteren Auflagen ist zudem die Rede von einem Durchmesser von 230 Lichtjahren. PR-Lexikon II spricht von einem Durchmesser von 99 Lichtjahren und 100.000 Sternen. Die 99 Lichtjahre tauchen auch in späteren Bänden der Erstauflage auf, beispielsweise PR 1685.

Thantur-Lok ist mit dem Arkon-System das kulturelle und zivilisatorische Zentrum der Arkoniden. Tausend bewohnte Sauerstoffwelten des Kugelsternhaufens gehörten im Jahre 2047 zum Tai Ark'Tussan wie um 1300 NGZ zum Kristallimperium. (Blauband 14, S. 95)

Hier befinden sich mit Aralon (Aras) und Archetz (Mehandor oder Springer) auch die Hauptwelten zweier bedeutender von den Arkoniden abstammender Völker.

Der Verkehr von Raumschiffen war 1984 mehr als dicht, neun Zehntel des gesamten Verkehrs von Raumschiffen fand in dieser Region der Milchstraße statt. 1971 sollen laut Auskunft von Thora alleine von den Arkoniden 3 Millionen Schiffe unterwegs gewesen sein. (PR 42)

Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten und Monde

Geschichte

2.000.000 vor Chr.

Vor 2.000.000 Jahren experimentierten die Porleyter aufgrund der Beobachtungen des Ritters der Tiefe Permanoch von Tanxbeech im Sonnensystem im Zentrum von M 13 mit der Schwächung der Grenze zwischen Arresum und Parresum.

19.000 vor Chr.

Die ersten Besiedlungen des Kugelsternhaufens erfolgten nach neueren geschichtlichen Quellen um 18.509 v. Chr. von Arbaraith aus. Hier gründeten die Vor-Arkoniden im geheimen nahe dem Zentrum des Sternhaufens ihre neue Kolonie im Arkon-System. Diese Tochterkolonie blieb auch in den folgenden Jahrzehnten und während des Großen Befreiungskrieges den akonischen Stammvätern verborgen. Nach dem Ende der Kriege und der Verwüstung Arbaraiths siedelten sich die siegreichen Arkoniden hier an. (PR 107, Atlan-Extra 1, S. 51f.)

1978

Im 20. Jahrhundert waren die Arkoniden, die inzwischen den ganzen Kugelsternhaufen beherrschten, schwach und dekadent geworden. Es kam zu Auflösungserscheinungen und Aufständen. Agilere Völker, wie etwa die Springer oder die Aras, griffen nach der Macht. 1978 übernahm der Robotregent die Kontrolle über Arkon und damit über den Kugelsternhaufen. Er schlug die Aufstände mit gnadenloser Gewalt nieder und scheute auch nicht davor zurück, ganze Planeten zu zerstören, wie etwa Motun. (PR 38)

1984

Auch Mooff VI sollte 1984 zerstört werden, doch dies wurde durch Perry Rhodan verhindert. (PR 44)

Ebenso sorgte Rhodan im selben Jahr dafür, dass die Aras ihr Monopol auf Krankenheilung nicht mehr ausnutzen konnten. (PR 45)

3580

Im 36. Jahrhundert stand der Sternhaufen unter der Herrschaft des Konzils der Sieben. (PR 721)

1200 NGZ

Als Spätfolge der Schwächung der Raum-Zeit-Struktur durch die Porleyter bildete sich 1200 NGZ durch die Experimente der Arcoana mit dem Maciuunensor eine zweite Tote Zone mit dem Zentrum M 13.

Mit dem Erstarken des Kristallimperiums waren Arkon und Thantur-Lok auch erneut – wie zu Zeiten des Großen Imperiums – das politische und militärische Herz der stärksten Macht in der Milchstraße.

1344 NGZ

Nach der Verkündung der TRAITOR-Direktive im November 1344 NGZ galt auch Thantur-Lok als von der Terminalen Kolonne annektiert.

1402 NGZ

Im Jahre 1402 NGZ wurde Thantur-Lok Schauplatz der Ereignisse rund um den Archaischen Impuls und die ARK-SUMMIA-Bewegung. (PR-Arkon 1 - PR-Arkon 12)

1469 NGZ

Das stabile Kerngebiet umfasste 1017 besiedelte Welten. (PR 2629 – Kommentar)

Weblink

Quellen