Magus Coyaniscatsi

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Magus Coyaniscatsi war eine Tarnexistenz, die der Herr der Elemente nutzte, um in den Monaten März und April 429 NGZ zu versuchen, EDEN II zu finden und ES zu vernichten.

PR1259Illu 2.jpg
Heft: PR 1259 – Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er hatte eine große, imposante Gestalt und trug wallend weiße Haare sowie einen dichten Bart. Bekleidet war er mit einer knöchellangen weißen Robe und Sandalen. Seine guruhafte Erscheinung wurde durch seine zerfurchten Gesichtszüge und seine weißen Augen unterstützt, von denen eine suggestive Kraft auszugehen schien.

Charakterisierung

Durch seine charismatische Persönlichkeit wirkte er sehr Vertrauen erweckend und hatte eine große Überzeugungskraft. Durch Lügengeschichten in immer neuen Versionen verschleierte er die Fragen nach seiner Herkunft.

Geschichte

Im April 429 NGZ nahm der Herr der Elemente Kontakt mit der Besatzung von zwanzig Virenschiffen auf. Er präsentierte sich dabei als Guru. Es gelang ihm, die Vironauten dazu zu überreden, sich in eine gemeinsame Trance zu versetzen. Sie sollten angeblich auf diese Weise EDEN II erreichen, um Perry Rhodan beizeiten helfen zu können. Der Herr der Elemente benutzte die Vironauten-Bewusstseine als Deckung, um von ES unbemerkt nach EDEN II zu gelangen.

Kaum materialisiert, verwandelte der Herr der Elemente die zwanzig Virenschiffe mittels seines einzigen Besitzes, einer apfelgroßen Kristallkugel, des so genannten Psiklotrons, in Nega-Psis. Deren Entstehung erzeugte einen mentalen Schock, der ES und fast die gesamte BASIS-Besatzung in die Bewusstlosigkeit schickte. Nur Gesil blieb verschont. Durch den Schock wurde ES auch dazu gezwungen, seinen Bewusstseinspool zu leeren. Nach und nach materialisierten viele Bewusstseine als Konzepte und folgten einem inneren Drang, sich in die Nega-Psis zu stürzen. Der Tod von ES war nur noch eine Frage der Zeit.

Mithilfe des Konzepts Shrou gelangte Gesil bis in die Nähe des Herrn der Elemente. Mit letzter Kraft konnte sie mit dem Devolator die Psiklotron-Kugel zerschlagen, und die Nega-Psis verwandelten sich zurück in die Virenschiffe. Alle verlorenen Bewusstseine kehrten als Konzepte nach EDEN II zurück.

Trivia

Der Nachname von Magus Coyaniscatsi ist eine Anspielung auf den Film Koyaanisqatsi von Godfrey Reggio.

Quellen