Malcolm Scott Daellian

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Malcolm S. Daellian)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Malcolm Scott Daellian war Residenzminister für Wissenschaft und Technik.

PR2220.jpg
Daellian kurz vor der Explosion
Heft: PR 2220
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Pr adventure daellian.jpg
Malcolm S. Daellian im PC-Spiel
© Deep Silver
Anmerkung: Bei der ersten Erwähnung in PR 2220 und in späteren Quellen wurde der Vorname ohne zweites »L« geschrieben: »Malcom« Spätestens ab PR 2245 hat sich »Malcolm« durchgesetzt. Es wurde nie geklärt, ob die Hinzufügung des zweiten »L« ein Fehler war, oder ob der Name von Anfang an so hätte geschrieben werden sollen.

Erscheinungsbild

Malcolm S. Daellian verlor bei einer Reaktor-Explosion nahezu seinen gesamten Körper, es waren lediglich sein Gehirn und einige Muskelfasern übrig geblieben. Seitdem benutzte er zur Fortbewegung eine Art Medotank in Form eines circa zwei Meter hohen angeschrägten Achteckprismas mit einer aufgesetzten Pyramide – den »Sarg«.

Anmerkung: Reales Vorbild für die Figur des Malcolm S. Daellian ist wohl der Physiker Harry K. Daghlian, der am 21.08.1945 bei nach Strahlenunfall in Zusammenhang mit dem Manhattan-Projekt ums Leben kam.

Daellian spielt auch eine Rolle in Perry Rhodan - The Adventure. Sein Erscheinungsbild bzw. das Aussehen seines Tanks weicht dort jedoch erheblich von obiger Beschreibung ab.

Charakterisierung

Daellian vegetierte in der ersten Zeit nach dem Unfall in seinem Überlebenstank dahin und sehnte sich nach dem Tod. Nach Antritt der Stelle als Leiter der Waringer-Akademie ging er völlig in dieser neuen Aufgabe auf, weil sie seinem Leben einen neuen Sinn gab. Daellian hatte einiges von seiner »Menschlichkeit« verloren. Er handelte vorwiegend nach pragmatischen Gesichtspunkten und wurde von seiner Umwelt - insbesondere von den ihm unterstellten Mitarbeitern - als gefühlskalt, fast unmenschlich beschrieben. Er forderte nicht nur von sich selbst, sondern auch von seinem Team den höchsten Arbeitseinsatz.

Daellian litt auch Jahre nach seinem Unfall noch an Symptomen einer posttraumatischen Belastungsstörung. Dies äußerte sich in so genannten Nachhall-Erinnerungen, in denen er seinen Unfall und seine Verstümmelung immer wieder durchlebte. Diese für ihn quälenden Erinnerungen sorgten im schlimmsten Fall dafür, dass er das Bewusstsein verlor oder unkontrollierte Handlungen beging.

Geschichte

Malcolm S. Daellian wurde am 23. Mai 1301 NGZ im Terrania-Stadtteil Monggon-Ost auf Terra geboren. Er studierte Raumfahrttechnik und Hyperphysik an der Universität von Terrania. Sein Diplom machte er 1323 NGZ (Thema: »Vernachlässigte Halbraumtechnik?«), ein Jahr später schloss er sein Studium mit der Promotion unter dem Titel »Technologie unter dem Blickwinkel eines erhöhten Hyperwiderstandes« mit der Bewertung Summa cum laude ab, somit trug er den akademischen Titel eines Dr. sc. hyp. (Dr. scientiae hyperphysicorum).

Malcolm S. Daellian war USO-Spezialist und seit 1. Juni 1330 NGZ QuinTech.

Während der Erforschung der Paukenwolke erlitt Malcolm S. Daellian infolge der Explosion eines Reaktors am 14. Januar 1331 NGZ einen schweren Unfall. Er konnte in letzter Sekunde gerettet werden, allerdings war nahezu sein gesamter Körper, mit Ausnahme des Gehirns und einiger Muskelfasern, verbrannt. Sein Gehirn und die Überreste seines Körpers befanden sich seitdem in einem Regenerationstank, den Daellian auch als »Sarg« bezeichnet. Eine genetische Neuzüchtung von Malcolms Körper war nicht möglich, da seine DNA zu stark geschädigt war.

Am 1. Dezember 1331 NGZ übernahm Daellian auf Bitten von Homer G. Adams und Myles Kantor die Leitung der neu gegründeten Waringer-Akademie. Malcolm stellte an die Aufbauhelfer sowie an seine Studenten sehr hohe Anforderungen.

Malcolm entwickelte den Micro-Transitions-Hyperkonverter (MTH), der mehr Leistung bringen sollte als ein Nug-Schwarzschild-Reaktor. Als der Prototyp Ende Dezember 1331 NGZ in Betrieb genommen werden sollte, entdeckte Malcolm, dass der MTH sabotiert worden war. Er konnte die Inbetriebnahme buchstäblich in letzter Sekunde stoppen. Es stellte sich heraus, dass die Sabotage von Carlosch Imberlocks Mitgliedern der Sekte um Gon-Orbhon durchgeführt worden war.

Im Jahre 1332 NGZ entwickelte Daellian im Projekt RAINBOW einen neuen Typen eines Sonnenzapfschiffes. Nachdem seine diesbezüglichen Experimente mit der RAINBOW I scheiterten, hatte er Anfang Juli 1332 NGZ mit der RAINBOW II Erfolg.

Am 3. Juli 1332 NGZ nahm Daellian auf Wunsch von Myles Kantor an der Operation Kristallsturm teil und flog nach Hayok. Sein Nachfolger als Leiter der Waringer-Akademie wird Fedor Poscheff-Tsun. Daellian brach am 5. August 1332 NGZ mit der RICHARD BURTON in die Große Magellansche Wolke auf. Er war wissenschaftlicher Leiter der Expedition. Nach der Gefangennahme Reginald Bulls durch Gon-O übernimmt Daellian das Kommando über die Kristallsturm-Flotte und befahl im April 1333 NGZ den Angriff auf das Parr-System.

PR2322Illu.jpg
Daellians Ankunft auf der LORETTA-02
Heft: PR 2322 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Im Jahre 1344 NGZ war Daellian als Residenz-Minister für Wissenschaft und Technik tätig. Er entwickelte zusammen mit der Neuen USO den Kantor-Sextanten. Da er seine psychischen Probleme erkannte, nahm er die Hilfe von Bré Tsinga in Anspruch.

Als die SEOSAMH das Solsystem erreichte, wurde Malcolm S. Daellian mit der Untersuchung der verbliebenen technischen Einrichtungen betraut. Im August 1345 NGZ zog er Dr. Baldwin Carapol hinzu, da er dringend eine zweite Meinung brauchte.

Wenig später wurde Daellian vom Nukleus damit beauftragt, in der Charon-Wolke gemeinsam mit den Algorrian an einem geheimen Forschungsprojekt zu arbeiten. Dr. Carapol übernahm während seiner Abwesenheit die Stelle des Chefwissenschaftlers der LFT. Daellian wurde von Alaska Saedelaere mit der FORSCHER nach Quinto-Center gebracht, wo ein Splitter des Nukleus ihn und die Algorrian über den Sinn des Projekts unterrichtete. Daellian war entsetzt über den Auftrag. Er glaubte, das Projekt übersteige seine Möglichkeiten. Da der Splitter des Nukleus ihm einen Mentalblock verpasste, konnte er mit keinem Außenstehenden über das Projekt sprechen. Wenig später brach er mit der TRAJAN Richtung Charon-Wolke auf.

Zusammen mit den Algorrian arbeitete er in den nächsten Monaten auf Jonathon an einem Geheimprojekt, dessen Ziel die Konstruktion des Kontext-Wandlers ist. Der erste Probelauf erfolgte am 25. Februar 1346 NGZ und endete beinahe in einem Desaster, bevor es Viltur Milla gelang, die Steuerkonsole zu beschädigen und das Gerät auf diese Weise zu deaktivieren.

Daellian nahm als Besatzungsmitglied und wissenschaftlicher Leiter der JULES VERNE an der Operation Tempus teil, die am 16. April begann. Er reiste somit ins Jahr 20.059.813 v. Chr., um die Retroversion der Negasphäre in Tare-Scharm zu beobachten. Er leitete die Reparaturarbeiten an den durch den Kontextsprung beschädigten Aggregaten der JULES VERNE - den Kontext-Wandler konnte er jedoch ohne die Hilfe der im Koma liegenden Algorrian nicht reparieren.

Nach der Rückkehr in die Gegenwart war die JULES VERNE mit CHEOS-TAI unterwegs, wurde aber zeitweise daraus entfernt. Daellian gehörte zu dem Kommando, das sich mit Perry Rhodan in den GESETZ-Geber einschlich, um ihn zurückzuerobern. Die Situation klärte sich aber durch die Kontaktaufnahme der Heromet.

Malcolm Scott Daellian starb am 17. August 1392 NGZ, als sein Gehirn seine Funktion einstellte.

Darstellung

Risszeichnung: »Terranische Technik – Medotank des Malcolm Scott Daellian« (PR 2239) von Sascha Döpper

Quellen

PR 2220, PR 2245, PR 2256, PR 2257, PR 2264, PR 2265, PR 2266, PR 2267, PR 2288, PR 2290, PR 2300, PR 2301, PR 2303, PR 2304, PR 2305, PR 2318, PR 2322, PR 2326, PR 2349, PR 2350, PR 2360, PR 2361, PR 2391, PR 2400, PR 2401, PR 2467, PR 2515