Malotuffok

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Malotuffok war einer der Navigatoren aus dem Volk der Illochim. Er gehörte dem Gremium der Zweiundzwanzig auf Shahimboba an. (Illochim 3)

Charakterisierung

Er war extrem machthungrig und empfand für die Völker der Milchstraße nichts als Verachtung. (Illochim 3)

Malotuffok hielt sich die meiste Zeit in einem traumähnlichen Zustand auf. Dabei konnte er die 21 Mitglieder des Gremiums der Zweiundzwanzig geistig ebenso kontrollieren wie die Illochim auf Shahimboba und auch Dahagmata. (Illochim 3)

Geschichte

Nach der Entdeckung des Sheed hielt sich der Navigator bei der Dosierung nicht an die Vorgaben der Wissenschaftler. Malotuffok wurde davon abhängig. Mit mehreren tausend Kanarves und 21 Navigatoren, die er unter seine Kontrolle gebracht hatte, floh er an Bord von zehn Diskusschiffen von Ornotijania. (Marasin 3)

Malotuffok verfolgte Pläne, die zu jenen seines Volkes konträr waren. Er schickte fünf diskusförmige Raumschiffe zum Planeten Shahimboba, wo Lagerstätten von Arrachieda festgestellt worden waren. Während vier der Einheiten nach dem Entladen von Bergwerksmaschinen wieder abflogen, blieb das fünfte Schiff zurück, um die terranischen Siedler, Nachkommen von Schiffbrüchigen der EX-856, zusammenzutreiben. (Illochim 3)

Die von den Kolonisten errichtete Stadt Deubtar Valley wurde dem Erdboden gleichgemacht. Der Lake Elvia wurde in seine Bestandteile aufgespalten und damit trockengelegt. Die Maschinen gruben Stollen und Schächte in den Boden. Die Kolonisten wurden zusammengetrieben und mit Sinterbuckeln versehen.

Adrian Deubtar wagte es, sich an Bord des Diskusschiffes des Navigators zu schleichen. Dort traf er auf Malotuffok. Der Navigator weigerte sich, den Kolonisten ihre Freiheit wiederzugeben. Deubtar wurde von ihm mit einem Energiestrahl erschossen.

Um die Terraner bei der Arbeit zu unterstützen, wurden zahllose Angehörige der verschiedensten Völker der Milchstraße gewaltsam entführt und nach Shahimboba gebracht. Die Shahms wurden für den Abbau des Arrachieda-Erzes eingesetzt.

Es hatte lange Zeit gedauert, bis die Illochim seine Spur wiederfanden. Auf Shahimboba träumten der größenwahnsinnige Malotuffok und die Navigatoren von der Eroberung der Milchstraße. Parjasthina ließ ihn in diesem Glauben, da Malotuffok gewaltige Mengen an Sheed herstellen ließ. (Marasin 3)

Am 8. Juni 3103 war Malotuffok bereit, ganze Galaxien zu erobern. Doch mit der Ankunft Atlans, Trilith Okts und der beiden Sujadin Waheijathiu und Gasuijamuo gerieten seine Ambitionen gehörig ins Wanken. Es kam zum Kampf, bei dem das Gremium der Zweiundzwanzig getötet wurde. Obwohl Trilith Okt durch die gegen sie anbrandenden parapsychischen Energien arg in Bedrängnis geriet, konnte sie von Atlan, der selbst am Ende seiner Kräfte war, soweit gebracht werden, dass sie ihre Fähigkeiten als Psi-Reflektorin gegen Malotuffok einsetzte. Bevor der Navigator starb, beschwor er Trilith Okt, die »Suche« fortzusetzen und nach den Letzten der Hohrugk zu suchen.

Quellen

Illochim 3, Marasin 3