Manam-Turu

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Manam-Turu ist in den terranischen Katalogen als NGC 4449 bekannt. Sie liegt 26 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt.

Übersicht

Manam-Turu liegt von der Erde aus gesehen am östlichen Rand des Sternbildes Canes Venatici. (Atlan 725)

Die Sterneninsel besitzt einen Durchmesser von 400.000 Lichtjahren und 1,6 Billionen Sonnenmassen. Es ist eine irreguläre Galaxie, die keine regelmäßige Form aufweist, mit einer hohen Kerndichte. Für anfliegende Reisende ist ein leichter Blauschimmer um die Galaxie erkennbar, hervorgerufen durch gewaltige ionisierte Wasserstoffmassen. (Atlan 725)

Der Halo weist einen Durchmesser von 180.000 Lichtjahren auf. (Atlan 779)

Zur Blütezeit der Torquanturs vor Tausenden von Jahren war Manam-Turu unter der Bezeichnung Krelquan bekannt. (Atlan 769)

Im Norden der Galaxie liegt der Sektor Garpand. (Atlan 799)

Mythologie

In der Sprache der Daila bedeutet Manam-Turu soviel wie »Rauchstreifen vom verlöschenden Feuer«. Der Name stammt aus der Mythologie dieses Volkes, das einst glaubte, dass anstelle der Sterne ein einziges großes Feuer am Himmel existierte. In der Nacht versammelten sich die Götter, Geister und Dämonen um das Feuer. Bald gerieten sie in Streit und legten viele kleine Feuer. Da sich niemand mehr um das große Feuer kümmerte, erlosch es. Der Rauch bildete ein Mahnmal am Himmel. (Atlan 700)

Das große Feuer sendete vor seinem Erlöschen die letzten Bestandteile als Warner und Unglücksboten aus, die heute noch in Gestalt von Kometen unterwegs sind und von dem Frevel berichten. (Atlan 701)

Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten und Monde

Geschichte

Vor mehreren Jahrhunderttausenden existierte in dieser Galaxie das Imperium der Kurguten, in dem über zehntausend Völker friedlich miteinander existierten. Nach einigen Jahrzehntausenden tauchte plötzlich ein Feind von außerhalb auf und bereitete dem Imperium schwere Niederlagen. Dawaggor, das Datenverarbeitungszentrum des Imperiums, wurde daraufhin aus allen Aufzeichnungen gelöscht, damit der Feind nicht in den Besitz des gesammelten Wissens der unzähligen Völker kam. Das gelang zwar, aber der Feind vernichtetete das Imperium der Kurguten zur Gänze. (Atlan 712)

Zum Jahresbeginn 3819 (= 233 NGZ) wurde Atlan während der Verfolgung des Erleuchteten von den Kosmokraten nach Manam-Turu versetzt. Er entdeckte, dass ein Neues Konzil zwischen Hyptons und Ligriden dabei war, Fuß in dieser Galaxis zu fassen und zahlreiche Welten annektierte. Der Erleuchtete konnte ein Psi-Wesen namens EVOLO erschaffen, mit dem er die Kosmokraten angreifen wollte. Das Geschöpf wandte sich jedoch gegen seinen Schöpfer und tötete ihn. Später wurde es zum Kern der positiven Superintelligenz BARQUASS. (Atlan 799)

Quellen

Atlan 700, Atlan 701, Atlan 712, Atlan 725, Atlan 769, Atlan 779, Atlan 799