Mankaikuon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Mankaikuon war ein Mankai.

Aussehen

Ein Mankai ist ein zwölfbeiniges Tier mit einem weißen Fell, welches von innen heraus zu leuchten scheint. Es ist vermutlich nicht größer als eine große Katze, besitzt Tatzen mit einem Klammergriff und hat kleine, scharfe Zähne. Das Tier kann auf den hinteren vier Beinen stehen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren.

Es handelt sich aber um ein sehr anhängliches Tier, das freiwillig bei seinem Herrn bleibt und große Anstrengungen unternimmt, um nicht lange von ihm getrennt zu bleiben.

Nutzbare Fähigkeiten

Die besondere Fähigkeit eines Mankais besteht darin, dass es hochprozentigen Alkohol »ausschwitzt«, wenn man es mit genügend Zucker füttert. Die blaue, stechend riechende Flüssigkeit, die aus zwei Drüsen unterhalb des spitzen Mauls herausquillt, hat einen Alkoholgehalt von bis zu 68 Volumenprozent. In der Flüssigkeit befinden sich neben Alkohol auch Wasser und Adrenalin. Für Terraner ist dies ungefährlich, da Adrenalin im Magen zerstört wird und nicht in die Blutbahn gelangen kann.

Je häufiger die Fütterungen erfolgen, desto geringprozentiger ist der Alkohol, der auch Mankai-Spezial-blau genannt wird. Ein Mankai kann innerhalb einer halben Stunde in zwölf Schüben etwa 72 cl des Drinks »ausschwitzen« und ist danach erschöpft.

Es kann auch zersetzende Säuren ausschwitzen, sodass es nur in Energiekäfigen gehalten werden kann.

Geschichte

Von welchem Planeten die Mankais stammen, ist unbekannt.

Mankaikuon war das Haustier von Tonka Valuz. Er gab es 3442 an den Zoo von Terrania. In der Nacht zum 1. Januar 3443 befreite Valuz gemeinsam mit seinen Kameraden Phil Aupon und Mandry O'Loon »seinen« Mankaikuon wieder und schmuggelte ihn auf die AMARILLO, wo er ihn vermutlich auch vorher schon gehalten hatte. Seine Vorgesetzten duldeten das Tier nicht, und so geriet Valuz in Konflikt mit dem Kommandanten Kanterdrahn Argo sowie dessen Stellvertreter Arion Welchenau.

Auf einer Außenmission nach Born Wild nahm Valuz das Mankai mit, um es unter Kontrolle zu halten. Dabei sorgte der Mankai für einige Verwirrung bei den Tubbods, die glaubten, dass Mankaikuon mit seinem blauen »Speichel« eine Suppe vergiftet hätte: Die Mischung von Alkohol mit Adrenalin verursachte bei einigen schwangeren Frauen einen verfrühten Geburtsvorgang. Die Tubbods erkannten jedoch auch, dass der Alkohol ein gutes Gewürz war und leicht einschläfernd wirkte. Der Tubbod Boda Bodamore nahm das Tier darum an, was auch Zustimmung seitens der Schiffsführung der AMARILLO fand. Lediglich Tonka Valuz und seine Kumpane trauerten dem äußerst nützlichen Tier hinterher, welches in der südlichen Hemisphäre von Wild Born zurückgelassen wurde.

Quelle

PR 557