Marhannu

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Marhannu ist der Eigenname einer Immateriellen Stadt. Von ihren Bewohnern wird die Stadt auch »Die Mächtige« genannt. Die Stardust-Terraner gaben ihr aufgrund der dort vorherrschenden Farbe den Namen Malven-Stadt.

PRS03.jpg
Stardust 3
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Allgemeines

Wie alle Immateriellen Städte befindet sich auch Marhannu auf einer ewigen Rundreise über 321 Stationen. Bekannte Stationen auf dieser Rundreise sind die Planeten Jaroca und Astogur sowie Katarakt. Dieser Planet ist eine der sogenannten Konklave-Welten. (PR-Stardust 3)

Marhannu besitzt ein Eigenbewusstsein. Wie die übrigen Immateriellen Städte stößt auch Marhannu einen Lockruf aus, um neue Bewohner anzulocken, und verwendet eine Lethargiestrahlung, um ihre Bewohner daran zu hindern, die Stadt wieder zu verlassen. (PR-Stardust 3)

Übersicht

Wie alle Immateriellen Städte besteht auch Marhannu aus einem Konglomerat verschachtelter, eleganter und filigran-zerbrechlicher Türme, die allesamt einen malvenfarbenen Grundton aufweisen und die auf einer exakt kreisförmigen Grundfläche mit einem Durchmesser von 3,5 km stehen. Die größten Türme sind 180 Meter hoch. (PR-Stardust 3)

Auch Marhannu verfügt über eine Schattenschleuse, über die die Stadt nur an der Station ihrer Rundreise betreten werden kann, an der sie sich gerade befindet. An allen anderen Stationen ist die Stadt zu diesem Zeitpunkt immateriell. Außerdem befindet sich auch in Marhannu eine Zeitzentrale, die an ein Museum angebaut ist und über die die Stadt gesteuert werden kann. (PR-Stardust 3)

Bekannte Bewohner

Die Bewohner der Stadt sind ein buntes Völkergemisch, zu dem Felide, Molluskenartige und weitere Völker gehören. Alle Bewohner tragen ebenfalls malvenfarbene Gewänder. Zu den namentlich bekannten Bewohnern gehören:

Geschichte

Etwa um 180.000 v. Chr. entsandte die Hegemonie von Pahl eine größere Anzahl von Robotern, die später Biotech-Jaranoc genannt wurden, in die Immateriellen Städte, darunter auch Marhannu, um die Städte unter ihre Kontrolle zu bringen. Nahezu alle diese Roboter wurden vernichtet. Lediglich eines dieser Exemplare wurde übersehen und überdauerte die Zeit in Marhannu. Etwa um Mitte 1512 NGZ erwachte dieser Biotech-Jaranoc erneut zum Leben und machte sich an der Zeitzentrale von Marhannu zu schaffen. (PR-Stardust 6)

Daraufhin entsandte Timber F. Whistler in seiner Rolle als Bote der Superintelligenz TALIN den Jaranoc Kerat Tinga nach Marhannu, um den Biotech-Jaranoc zu bekämpfen. Tinga verlor den ersten Kampf gegen den Biotech-Jaranoc und auch sein Kopfnetz, das ihn vor der Lethargiestrahlung der Stadt schützen sollte. Dieses Kopfnetz wurde von dem Feliden Guemon gefunden. Guemon, nun durch das Kopfnetz vor der Lethargiestrahlung geschützt, plante daraufhin, Marhannu zu verlassen. (PR-Stardust 3)

Am 14. Mai 1513 NGZ erhielt Perry Rhodan von einer Projektion Timber F. Whistlers in der Stardust-Felsennadel auf Aveda den Auftrag, sich zur Basis-Station der Immateriellen Stadt Connajent zu begeben. Außerdem fiel Rhodans Begleiter Anthur ein Vocator in die Hände. Mit diesem Gerät konnte Anthur einen Tag später Marhannu nach Katarakt rufen, mit dem Ziel, mit dieser Immateriellen Stadt zur Connajent-Basis-Station zu reisen. (PR-Stardust 3)

Nachdem Rhodan und Anthur, durch PsIso-Netze vor der Lethargiestrahlung halbwegs geschützt, die Stadt betreten hatten, trafen sie zunächst auf Guemon und die Positronik Posimon, die ihnen halfen, die Zeitzentrale zu finden. Dort trafen sie auf Kerat Tinga, der stark unter der Lethargiestrahlung von Marhannu zu leiden hatte, dann aber sein Kopfnetz von Guemon zurückerhielt. Dann täuschte Anthur Rhodan, indem er mit Hilfe des Vocators Marhannu nicht zum Standort der Connajent-Basis-Station lenkte, sondern in die Nähe einer Ruinenstadt auf dem Planeten Jaroca. Während Tinga und Rhodan von dem Biotech-Jaranoc angegriffen wurden und sie diesen kurz darauf besiegen konnten, trat Anthur die Flucht in diese Ruinenstadt an, und auch Rhodan und Kerat Tinga verließen Marhannu wieder, um Anthur zu folgen. Guemon, nicht länger vor der Lethargiestrahlung geschützt, gab seine Pläne auf und blieb in Marhannu, während hingegen Posimon Rhodan und Tinga begleitete. (PR-Stardust 3, PR-Stardust 4)

Quellen

PR-Stardust 3, PR-Stardust 4, PR-Stardust 6