Markhor de Lapal

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Markhor de Lapal alias Kol Mimo war ein gegen die PAD-Seuche immuner Kolonialterraner vom Planeten Kopernikus. Er war Paraabstrakt-Mathelogiker. (PR 618)

PR0622.jpg
Markhor de Lapal und Rhodans
Gehirn, 3457

Heft: PR 622
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er war fast zwei Meter groß und sah aus wie ein wandelndes Skelett. Der Schädel wirkte totenkopfähnlich, die Haut pergamentartig und straff. Er hatte schwarze, ausdrucksvolle Augen. Die körperlichen Veränderungen wurden durch einen Paradim-Unfall bewirkt, bei dem es zu einem so genannten Normalmassenschwund gekommen war. Markhor de Lapals körperliche Kraft und seine geistigen Fähigkeiten wurden dadurch aber nicht beeinträchtigt.

Charakterisierung

Durch den Unfall wurden bei Markhor de Lapal die bereits vorhandenen Parafähigkeiten der 5-D-Ortung und der 5-D-Interpretation voll zur Entfaltung gebracht.

Geschichte

Im Jahre 3457 verhinderte Kol Mimo zusammen mit Alaska Saedelaere, Mentro Kosum und Professor Dr. Dr. Goshmo-Khan die Entstehung der PAD-Seuche durch ein Zeitparadoxon. Hierzu wurde ein Nullzeitdeformator der Lapalisten verwendet. Dabei stellte sich heraus, dass Kol Mimo in Wirklichkeit Markhor de Lapal war, der Sohn von Gerinos de Lapal, der an der Entwicklung des Nullzeitdeformators mitgewirkt und im Jahre 3432 Selbstmord begangen hatte. (PR 621)

Markhor de Lapal verbündete sich anschließend mit ANTI-ES. Auf unbekannte Weise gelangte er an Bord des Nullzeitdeformators am Südpol und entfernte die dort angebrachten Sprengsätze. Unter dem Vorwand eines Gespräches mit Perry Rhodan, Atlan und Galbraith Deighton lockte er Perry Rhodan an Bord des Nullzeitdeformators. Mit einem Transmitter brachte er ihn in eine Felsenhöhle unterhalb des Nullzeitdeformators. Dort tauschte er das Gehirn Rhodans durch das PGT-Verfahren gegen das Gehirn Andro-Rhodans aus. Von einer zweiten Felsenkuppel aus wurde der Behälter mit Rhodans Gehirn mit einem Transmitter unbekannter Technik nach Yaanzar in Naupaum geschleudert. Für diesen Transport wurden die Nullzeitenergien der Zeitmaschine benötigt, die Markhor de Lapal zu diesem Zweck sprengte. Scheinbar überwältigte Andro-Rhodan de Lapal und seinen Helfer. Markhor de Lapal floh mittels Transmitter zu einem Stützpunkt mit einem bananenförmigen Raumschiff ähnlich dem Schiff Anti-Homunks und floh damit zu dem lapalistischen Stützpunkt auf dem Planeten Alchimist im Euyt-System. Dort erschoss Andro-Rhodan Markhor de Lapal auf der Flucht, um sich des Mitwissers zu entledigen. (PR 622)

Quellen

PR 618, PR 619, PR 620, PR 621, PR 622