Marlackskor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt das Sonnensystem der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für die Person der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Marlackskor (PR Neo).

Marlackskor ist ein Sonnensystem in der Milchstraße.

Übersicht

Das System besteht aus einer blauen Riesensonne, die von zwei Gasplaneten umkreist wird. Eine dieser Riesenwelten, Marlackskor I, wird ihrerseits vom Mond Rashillkane umlaufen.

Geschichte

Im Jahre 10.499 da Ark unterhielten die Maahks sowohl auf den beiden Riesenplaneten, als auch auf Rashillkane einen Stützpunkt.

Das System wurde Schauplatz einer Raumschlacht zwischen der arkonidischen Flotte und den Maahks. Etwa 2800 Einheiten der Arkoniden hatten den Auftrag, die Stützpunkte der Maahks auf den beiden Gasplaneten anzugreifen und zu zerstören.

Der geplante Überraschungsangriff verfehlte jedoch seine Wirkung, da die Maahks über das Vorhaben der Arkoniden Bescheid wussten und eine starke Flotte von etwa 3500 Einheiten zusammengezogen hatten. Die Walzenschiffe wurden vom Grek-1 so positioniert, dass sie die im System materialisierenden arkonidischen Einheiten an den Wiederverstofflichungspunkten abfingen und den Anflug auf die beiden Planeten verhinderten.

Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit gerieten die Maahks gegen die heldenhaft anstürmenden Arkoniden in arge Bedrängnis. Einem Verband von etwa 600 Schiffen gelang es, bis in unmittelbare Nähe des Mondes Rashillkane vorzudringen. Dort wurden sie von Walzenraumern der Maahks gestoppt, die eine Kurztransition durchgeführt hatten. Die Maahk-Schiffe rematerialisierten unmittelbar vor den Angreifern, die nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnten und mit den Einheiten der Methanatmer kollidierten. Nachrückende arkonidische Schiffe prallten auf die Wracks. Nur zwei Schlachtschiffen der Arkoniden gelang es, über Rashillkane durchzubrechen. Eines der beiden Raumschiffe wurde von gigantischen radförmigen Raumstationen abgeschossen, das zweite floh mit einer Nottransition.

Auch die ISCHTAR musste im Verlauf der Gefechte eine Nottransition durchführen und rematerialisierte dicht über der Oberfläche von Rashillkane. Das Schiff konnte sicher gelandet und in einer Schlucht versteckt werden. Bei der Erforschung der Mondoberfläche stießen die Rebellen von Kraumon auf einen Stützpunkt der Maahks. Im Zuge des »Projekts Planetentöter« wurde Rashillkane zerfetzt.

Durch den Druck der Ereignisse sah sich Atlan gezwungen, den wankenden Arkoniden Gonozal VII. zu präsentieren. Der Kristallprinz ließ eine flammende Rede des ehemaligen Imperators an die Flotte funken, in der an den Patriotismus, den Heldenmut und die Tapferkeit der Arkoniden appelliert wurde. Karmina Arthamin trat neben den Imperator und bestätigte die Feststellung seiner Identität. Die Arkoniden warfen sich mit neuem Mut auf die überlegenen Maahks. Atlan übernahm die Koordination der arkonidischen Flottenbewegungen. Es gelang ihm, die Flotten der Maahks in kleine Verbände aufzusplittern und in schwere Gefechte zu verwickeln, während sich das Gros der Arkon-Flotte sammeln konnte, um sich zum entscheidenden Schlag gegen die Methanatmer vorzubereiten.

Atlan erteilte den Befehl zum alles entscheidenden Angriff. Mit Todesmut kämpften die Arkoniden. Doch die Übermacht der Methanatmer war zu groß. Die ISCHTAR musste einen schweren Treffer einstecken. Die arkonidischen Einheiten verschwanden im Hyperraum und brachten sich so in Sicherheit. Die Maahks hatten die Schlacht um Marlackskor für sich entscheiden können.

Quelle

Atlan 226