Martha-Martha

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Martha-Martha ist ein Brettspiel für zwei Spieler, die abwechselnd ihre Züge ausführen. Das Spiel wird von den Tarts in jeder freien Minute beinahe fanatisch gespielt. Die Regeln sind derart kompliziert, dass sie von keinem anderen Wesen außer den Tarts verstanden werden.

Ursprung

Das Spiel Martha-Martha wurde nicht von den Tarts erfunden. Sie haben es von den Kranen erhalten, dies erfolgte kurz nach dem ersten Kontakt, den die Tarts mit dem expandierenden Herzogtum von Krandhor hatten. (PR 1027)

Einige Psychologen der Tarts behaupten, das Martha-Martha diene den Tarts dazu, aggressive Stimmungen und kriegerische Ansprüche zu kompensieren.

Allgemeines

Martha-Martha-Bretter sind in Quadrate unterteilt. Gespielt wird mit Figuren, die über die Felder gezogen werden. (PR 1025) Die Regeln sind mit terranischem Schach identisch. (PR 1027)

Die Spielstärke eines Martha-Martha-Spielers wird in Bändern angegeben, die Maximalzahl ist 100. Träger von 80 oder mehr Bändern gelten als Meister des Spieles. Träger aller 100 Bänder sind die absolute Ausnahme. (PR 1025)

Bekannte Spieler

  • Meisterspieler Doevelynk – ungekrönter Martha-Martha-König, seit vier Jahren (bezogen auf 424 NGZ) ungeschlagen. Er war ein Träger aller einhundert Bänder. Doevelynks Erfolge im Martha-Martha waren keineswegs eiserner Disziplin und hartem Training zuzuschreiben, die Intuition war seine wahre Stärke.
  • Carzykos – Träger des dreiundzwanzigsten Martha-Martha-Bandes.
  • Valtrans – er galt als unschlagbar, wurde aber beim entscheidenden Endspiel auf Quonzor von Doevelnyk geschlagen.

Quellen

PR 1002, PR 1013, PR 1025, PR 1027