Martosch von Grencheck

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Martosch von Grencheck war ein Hamamesch und der Handelsfürst des Grencheck-Oktanten der Galaxie Hirdobaan. (PR 1758)

Erscheinungsbild

Martosch von Grencheck war in seinem Äußeren ein normaler Hamamesch. (PR 1758)

Charakterisierung

Martosch von Grencheck regierte seinen Oktanten mit lascher Hand. (PR 1758)

Geschichte

Am 31. Juli 1220 NGZ übermittelte der Handelsfürst Martosch von Grencheck die Koordinaten der Containerwelt Torresch an die Admiralin Stomal Zystaan. (PR 1758)

Am 6. Oktober 1220 NGZ erreichte Martosch von Grencheck im Rahmen des »Zuges der Herrscher« den Planeten Borrengold. Beim folgenden Bankett erlebte er mit, wie die Sydorrierin Deliga den Handelsfürsten Karon von Omgenoch erschoss und die Galaktiker das erste Mal den Versammlungsort angriffen. (PR 1772)

Am 7. Oktober 1220 NGZ griffen die Galaktiker noch einmal den Versammlungsort der Handelsfürsten an. Martosch von Grencheck erlebte persönlich mit, wie Icho Tolot mit seinem Körper alle Hindernisse überwand. Als Icho Tolot dann vor ihm stand, versuchte er ihn mit einem Dutzend Giftpfeilen zu töten. Als die Pfeile von Icho Tolots Körper abprallten – enthielten sie doch das stärkste Gift Hirdobaans – brach Martosch von Grencheck zusammen und ergab sich in sein Schicksal. (PR 1773)

Anmerkung: Das weitere Schicksal des Martosch von Grencheck ist unbekannt.

Quellen

PR 1758, PR 1772, PR 1773