Mechanica

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mechanica war der zweite Planet der roten Sonne Outside.

Astrophysikalische Daten: Mechanica
Sonnensystem: Outside
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 85.000 Lichtjahre
Monde: 0
Typ: Sauerstoffwelt
Rotationsdauer: 13,42 h
Durchmesser: 7000 km
Schwerkraft: 0,89 g
Mittlere Temperatur: ≈0 °C (ehemals +14 °C)
Bekannte Völker
Robotiker von Mechanica

Allgemeines

Die Sauerstoffwelt im Halo der Milchstraße war die Heimat der Robotiker von Mechanica – auch »Mechanica-Echsen« genannt -, einem reptiloiden Volk von begabten Robotikern und Ingenieuren, die von den Laurins gezwungen wurden, verschiedene Projekte zu verwirklichen. Das wichtigste Projekt war dabei die Entwicklung eines Robottyps, der mit emotionell aktiven Einheiten des Urplasmas zu gefühlsfähiger Intelligenz wurde. So entstanden die Posbis – Positronisch-Biologische Roboter.

Nach der Überlieferung der letzten Laurins waren sie selbst von den Meistern der Insel (MdI) beauftragt worden, die Posbis zu erschaffen. Ursprünglich waren diese von den MdI als ultimatives Hilfsvolk vorgesehen. Ironischerweise waren die Posbis zusammen mit den Terranern und Maahks später an deren Vernichtung beteiligt.

Anmerkung: Allerdings passt diese Überlieferung nicht zur Kontaktaufnahme zwischen den Laurins und den Robotikern um 38.000 v. Chr. laut PR 144 beziehungsweise zur Entstehung und Revolte der Posbis vor 30.000 Jahren (etwa 27.900 v. Chr.) nach einer etwas späteren Quelle und zur Machtübernahme der MdI vor 20.000 Jahren (etwa 17.600 v. Chr.) laut PR 299.

Geschichte

Der Untergang der Robotiker

Als die Sonne Mechanicas erkaltete, verlor die Biosphäre der Welt die Fähigkeit zur Reifung des so genannten Speckmooses, das die wichtigste Ernährungsgrundlage für die Mechanica-Echsen war.

Den Ausweg aus dieser Notlage fanden die Robotiker von Mechanica in der Konstruktion dreier vollrobotischer Raumschiffe: der Scout, das Saatschiff und das Ernteschiff. Der Scout suchte Planeten, auf denen Speckmoos wachsen könnte, rief das Saatschiff, das wiederum die Saat ausbrachte und das Ernteschiff rief, das die Ernte einbringen sollte. Die Kommunikation lief dabei über eine Hyperfunk-Sendestation auf Mechanica ab. Da die Robotiker von Mechanica aus unverständlichen Gründen eine Vorliebe für den Einsatz von Robotern zur Steuerung und Überwachung aller ihrer Anlagen hegten, wurden auch kritische Steuerungsaufgaben durch mechanische Roboter durchgeführt. So führte ein defekter Schalter an der Sendeanlage auf Mechanica dazu, dass das Ernteschiff nicht mehr mit den Koordinaten der erntereifen Saatplaneten versorgt werden konnte. In der Folge blieben die Speckmooslieferungen aus, das Ernteschiff galt als verschollen. Dies war das Ende für die Spezies von Mechanica.

2104

Im Jahre 2104 wurde im Zuge der Speckmoosgefahr auf dem Planeten Azgola der Planet Mechanica entdeckt, dabei wurde die IRONDUKE, das damalige Flaggschiff Perry Rhodans, von automatischen Abwehrmechanismen mit Narkosestrahlen beschossen. Nur der Epsaler Jefe Claudrin hielt sich lange genug auf den Beinen, um den Thermostrahler zu aktivieren und die IRONDUKE so auf Kurs zu setzen, dass das Raumfort in den Strahl geraten musste. So schmolz der Thermostrahl einen perfekten Ring über die Oberfläche des Planeten. Bei diesem Erstkontakt mit Mechanica regte Atlan die Namensgebung des Planeten an. (PR 120)

Bei einem riskanten Einsatz auf Mechanica gelang es Atlan schließlich, den defekten Schalter und damit den Hypersender zu aktivieren und die Position des Ernteschiffes ausfindig zu machen. Es konnte später durch gefälschte Funkbefehle dazu gebracht werden, die besiedelten, aber mit Speckmoos verseuchten Planeten abzuernten. Nach Beseitigung der Gefahr wurde das Ernteschiff in eine Sonne gesteuert und vernichtet.

2112

Im Juli 2112 kam es zu einem Angriff der Laurins auf Mechanica, kurz nachdem sich ein Kommando der Terraner unter der Leitung von Perry Rhodan in den Bergen verschanzt hatte. Die fünf Laurin-Schiffe warfen insgesamt 22 der Arkonbombe ähnelnde Geschosse auf dem Planeten ab, die einen Atombrand entfesselten. Bevor die Laurins das System verlassen konnten, griffen drei Fragmentraumer der Posbis die Laurins an und vernichteten sie. Dabei wurde ein Fragmentraumer so beschädigt, dass er auf Mechanica abstürzte. Rhodan forderte die nahe Mechanica wartende 32. Flottille an, die die beiden restlichen Fragmentraumer bei zwei eigenen Verlusten vernichtete. Den Terranern gelang es mittels der Individualabsorber von den Posbis toleriert in das Fragmentraumer-Wrack einzudringen und es noch vor dem Ende des Planeten zu bergen. (PR 129)

2114

Auf dem Planeten Fossil wurde im Jahre 2114 von den Terranern eine Forschungsstation der Robotiker entdeckt, in der sie die Antiflex-Brille entwickelt hatten, um die Unsichtbarkeit der Laurins zu kompensieren. (PR 143)

Quellen

PR 120, PR 121, PR 129, PR 143