Mimas

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Mimas ist einer der Monde des Planeten Saturn im Solsystem.

Datei-Mimas Cassini.jpg
Astrophysikalische Daten: Mimas
Planet: Saturn
Sonnensystem: Sol
Galaxie: Milchstraße
Mittlere Planetenentfernung: 185.520  km (Spartac 2.1)
Mittlere Sonnenentfernung: 1,427 Mrd. km (Spartac 2.1)
Jahreslänge: 29,5 Jahre (Saturn)
Umlaufzeit um den Planeten: 22 h 37 min
(0,94 d / 22 h 33 min 36 s lt. Spartac 2.1)
Rotationsdauer: 22,55 h (Spartac 2.1)
Durchmesser: 397 km
(390 km lt. Spartac 2.1)
Schwerkraft: 0,08 g
Völker
Terraner

Übersicht

Der Mond hat einen Durchmesser von 397 Kilometern und mit 0,08 g eine sehr geringe Schwerkraft.

Der größte Teil der Oberfläche ist naturbelassen und unbewohnt. (PR-Trivid 3)

Anfang bis Mitte des dritten Jahrtausends entstanden auf Mimas die ersten Sanatorien. Riesige Projektoren unter der Mondoberfläche bieten die Möglichkeit, in jeder Heilstätte jede gewünschte Schwerkraft zu erzeugen. Die Kuppeln mit den Sanatorien können mit unterschiedlichen Atmosphären-Zusammensetzungen versorgt werden, so dass für jeden Patienten das bestmögliche Umfeld hergestellt werden kann.

Erholungsstätten und Badehallen runden das Bild ab. Mimas wird jährlich von Millionen erholungs- und heilungsbedürftiger Menschen aufgesucht. Eine große Transmitterstation erlaubt die schnellstmögliche Versorgung mit Gütern aller Art.

Herschel-Krater

Im größten Krater des Mondes, dem Herschel-Krater, befindet sich seit spätestens 1290 NGZ das PAKS, ein Hochsicherheitsgefängnis für parabegabte Straftäter. (PR 1936)

Kuntami-Klinik

In der Südpolregion liegt seit den 80er Jahren des 13. Jahrhunderts NGZ der Kuntami-Klinikkomplex. (PR 1960)

Breuken-Konsortium

In einem Krater in der Nähe des Nordpols liegt das ehemalige Breuken-Sanatorium, das zu einem Gewerbepark umgewidmet wurde. Unter dem Energieschirm gedeiht rostrotes Gras, eine gigantische Tanne dominiert die Mitte des Kraters. Anfang des 16. Jahrhunderts NGZ hatte hier unter anderem Castoral Positronics seinen Sitz. Die Verwaltung des Gewerbeparks oblag dem Breuken-Konsortium. (PR-Trivid 3)

Dem Konsortium gehörte außerdem das namentlich nicht genannte Unternehmen des Umulls Ouhum-Uluo an. (PR-Trivid 4)

Geschichte

Von 2907 (dem Beginn der First-Genesis-Krise) bis 2909 (Second-Genesis-Krise) wurden die betroffenen Mutanten Tako Kakuta, André Noir, Wuriu Sengu, Son Okura, Kitai Ishibashi, Tama Yokida, Ralf Marten und Betty Toufry auf Mimas behandelt. Im Verlauf der zweiten Krise wurde die Klinik auf Mimas zu großen Teilen verwüstet und später wieder aufgebaut. (PR 408)

Im Mai 3433 erschien Alaska Saedelaere in der Notaufnahme der Paraklinik und ließ sich von Professor Kiner Thwaites wegen der übermäßigen Aktivität dessen behandeln, was unter Saedelaeres Maske lag. Gleichzeitig war Saedelaere stark suizidgefährdet. Ihm konnte wegen der starken Ausbrüche Sols nicht geholfen werden, daher wurde er nach Tahun verlegt. (PR 421)

Am 12. Januar 3434 bekam die Paraklinik einen neuen Patienten, den kaum noch lebenden Ribald Corello. Professor Thwaites konnte mithilfe zweier Mutanten dessen Embryo-Blockade entfernen, sodass Corellos ursprünglicher Charakter zum Vorschein kam. (PR 434)

Ende Oktober 1201 NGZ untersuchte der Parapsychologe Porque Roban zusammen mit einem aus zwanzig Männern und Frauen bestehendem Team auf Mimas die Parabegabung von Mila und Nadja Vandemar. (PR 1649)

Bis Mitte 1290 NGZ wurde Vincent Garron im PAKS behandelt. (PR 1936)

Von 1290 NGZ bis 1303 NGZ wurde Michael Rhodan in der Kuntami-Klinik behandelt, nachdem ihn Shabazza als Torric missbraucht hatte. (PR 1960)

Im August 1517 NGZ wurden die Onryonen Vayden Cenneroyd, Tymca Lousc und Kov Goydoracc im PAKS von einem Ärzteteam aus der Kuntami-Klinik betreut. Mit einer SEMT-Haube wurden Informationen über das Atopenschiff CHUVANC aus Vayden Cenneroyds Gedächtnis geholt. (PR 2793)

Weblink

Quellen