Minart Kadebku

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Minart Kadebku war ein Terraner und ehemaliger Buchungsspezialist der UHB. Kadebku war ein genialer Positroniker.

Erscheinungsbild

Er war nur 1,58 Meter groß. Üblicherweise band er das angegraute schüttere und schulterlange Haar mit einem breiten Stirnband zusammen.

Charakterisierung

Zu seinem scharfen Verstand kam die Fähigkeit, sich unauffällig im Hintergrund zu halten und damit seine Gegner dazu zu verleiten, ihn zu unterschätzen. Der Terraner war hochintelligent und gab sich emotionslos und hart. Er war ein ausgesuchter Einzelgänger.

Geschichte

Minart Kadebku war einst Buchhalter auf Satisfy, wurde aber wegen nachgewiesener Unregelmäßigkeiten entlassen. Aufgrund seines Fachwissens und seines hohen analytischen Verstandes verschaffte er sich in der galaktischen Unterwelt bald einen beachtlichen Ruf.

Vermutlich schon im Jahre 2840 arbeitete er mit Phoras von Chatron einen Plan aus, bei dem Ronald Tekener durch einen Doppelgänger namens Matur Penetschky ersetzt werden sollte. Während dieses Projekts arbeitete Kadebku unter dem Decknamen »Info«. So hofften die beiden, an das Vermögen der UHB heranzukommen. Ende Oktober 2841 wurde Tekener schließlich in den Räumen der BAGAF durch den Doppelgänger ersetzt. Dabei bemerkte Kadebku, dass Tekener einen Zellaktivator trug.

Minart Kadebku bereitete von seiner Datenendstelle in den Kellergewölben der BAGAF den Geldtransfer vor. Ein Prüfprogramm kam ihm auf die Spur. Baer Tahoon und seine beiden Kollegen Looban Welitsch und Haakaa Poalu betätigten sich auf eigene Faust als Detektive und suchten, ohne die Intern-Polizei zu informieren, das Gebäude der BAGAF auf. Als sie Kadebku entdeckten, wurden sie von diesem getötet. Noch vor seinem Tod gelang es Tahoon, die Datenendstelle zu vernichten. Das verzögerte die Durchführung des Raubzugs. Auch Matur Penetschky begann, Schwierigkeiten zu machen. Für die Zeitverzögerung verlangte er um 2,4 Millionen Solar mehr Honorar.

Als Matur Penetschky in seiner Rolle als Ronald Tekener einen Funkanruf von Lordadmiral Atlan entgegennahm und damit hinter das Geheimnis der UHB und Tekeners kam, änderten der Akone und Kadebku ihren Plan. Es genügte ihnen nunmehr nicht mehr an die Geldmittel der UHB zu kommen, wenn sie über Penetschky sogar Teile der USO kontrollieren und sich eventuell zu Herrschern über ein Sonnensystem emporschwingen könnten.

Das Verbrechertrio begab sich in die Tresorräume der BAGAF, wo Penetschky dem echten Ronald Tekener seinen Zellaktivator zurückgab. Bei der Übergabe kam es zu einer kleinen Unachtsamkeit, die Tekener sofort ausnützte und in den Besitz von Penetschkys Waffe gelangte. Der Chef der UHB handelte sofort und tötete mit einem gezielten Schuss Phoras von Chatron. Tekener nahm Kadebku und Penetschky als Geisel und ließ sich von ihnen in die Privaträume des Akonen im 64. Stock des BAGAF-Turms bringen.

Dort gelang es Kadebku, Tekener zu überlisten und ihn zur Zusammenarbeit zu zwingen. Tekener erteilte bereitwillig Auskunft über den Aufbau des UHB-Stützpunkts auf Satisfy. Der Chef der UHB wartete auf seine Chance, die sich bald darauf beim Zusammentreffen Penetschkys mit Marcor Tulaire ergab. Der USO-Spezialist stellte fest, dass Penetschky ein Double Tekeners war.

Tulaires Plan, Phoras von Chatron mit einem Transmitter zu entführen und mit der ARPYGIA von Satisfy wegzubringen, um ihn verhören zu können, wurde von Kadebku vereitelt. Tulaire wusste nicht, dass der Akone zu diesem Zeitpunkt bereits tot war und Kadebku mit Zustimmung der Spitzenleute der BAGAF die Kontrolle über das Bankinstitut übernommen hatte. Er tötete Karrel Mottang, noch bevor dieser ihn in den Transmitter stoßen konnte. Nicht Phoras tauchte in der Unterkunft Harpy Sonnefs aus dem Transmitter auf, sondern Minart Kadebku, der den völlig überrumpelten Sonnef in den Rücken schoss und tötete. Auch Marcor Tulaire wurde bald gestellt und scheinbar irrtümlich von einem Impulsstrahl, abgeschossen von einem Beamten der Intern-Polizei, tödlich getroffen.

Kadebku wandte sich nun an Chanbruder Corco Bennary, der das Unternehmen Rarität-C wieder aktivieren ließ.

Als der Betrugsfall mit Tekeners Doppelgänger aufzufliegen drohte, verließen Bennary und Tekener Satisfy. Zuvor entledigte sich der Chanbruder aber seiner überflüssigen Mitwisser, unter denen sich auch Kadebku befand.

Quellen

Atlan 73, Atlan 74, Atlan 75, Atlan 76