Moira Erclac

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Arkonide Moira Erclac war der Vorgänger von Eihrett Khantron als Präsident des Komitees von Arkon II.

Erscheinungsbild

Er war groß gewachsen und auffallend schlank. Die tief in ihren Höhlen liegenden Augen leuchteten dunkelrot. Die Nase ragte weit aus dem Gesicht mit den eingefallenen Wangen. Die oberen Zähne ragten über die Unterlippe hinaus.

Geschichte

Moira Erclac war ein schwerreicher Geschäftsmann. Seinen Reichtum begründete er mit riskanten und teils illegalen Geschäften. Seine Tätigkeit gipfelte in der Finanzierung des Baues der Riesenpositronik auf Arkon III. Erclac hatte mit dem Imperium einen gewagten Vertrag geschlossen. Bis zu einem bestimmten Zeitpunkt musste das Robotgehirn fertiggestellt und voll funktionsfähig sein. Erst dann würde der im Voraus festgeschriebene Geldbetrag fließen. Erclac versuchte, den Roboter zu einem niedrigeren Preis fertigzustellen, als vereinbart war. Dies würde ihm einen gigantischen Gewinn bescheren.

Im Jahre 10.500 da Ark versuchte Lebo Axton dahinterzukommen, warum Moira Erclac von seinem einflussreichen Posten zurückgetreten war. Erclac selbst hatte gesundheitliche Gründe genannt.

Axton fand heraus, dass Erclac Eihrett Khantron gezwungen hatte, das Amt des Präsidenten des Komitees von Arkon II zu übernehmen. Dadurch war Erclac zum mächtigsten Mann von Arkon II und Arkon III geworden, der seine Fäden aus dem Hintergrund ziehen konnte.

Moira Erclac ließ Atlan und Fartuloon aus dem Militärgefängnis von Olp'duor holen. Atlan wurde aufgefordert, mit Erclac zu kooperieren. Der Kristallprinz wollte ihn nicht daran hindern, Orbanaschol zu beseitigen und die Macht zu übernehmen. Für die Zukunft machte er allerdings keine weiteren Zusagen.

Lebo Axton, der in Erclacs Anwesen eingedrungen war, wurde erwischt und zu Moira Erclac gebracht. Der Finanzier wollte Axton zu einem Transmitter bringen lassen, der auf keine Gegenstation justiert war. Doch der Offizier Beyze betrat den Raum und berichtete von einem anfliegenden Raumschiff. Fartuloon hatte sich in der Zwischenzeit unbemerkt eine Strahlwaffe angeeignet und erschoss den Offizier. Gentleman Kelly brach durch die Tür. Axton stürzte sich auf Moira Erclac, der aus einer Schublade eine Strahlwaffe herausgezogen hatte. Der Kampf konnte durch das Eingreifen Kellys zu Gunsten Axtons entschieden werden.

Axton nahm auf dem Rücken Kellys die Verfolgung Atlans und Fartuloons auf. Moira Erclac wurde von dem Roboter zur Seite geschleudert. Dadurch geriet er in die Schussbahn zweier Strahlschüsse. Erclac war von seinen eigenen Leuten erschossen worden.

Quelle

Atlan 298