Monkey

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Monkey (* 29. Januar 1243 NGZ auf Oxtorne, Zellaktivator seit dem 9. Juni 1291 NGZ) ist ein geheimdienstlich ausgebildeter Oxtorner, der seit Januar 1292 NGZ Chef der Neuen USO ist.

PR1951.jpg
Heft: PR 1951
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2127.jpg
Heft: PR 2127
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR1974Illu.gif
Impressionen Monkey und Wanderer
Heft: PR 1974 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Eigenen Angaben zufolge ist »Monkey« kein Spitzname oder Pseudonym, sondern der Name, den seine Eltern ihm gaben. Er ist davon überzeugt, dass die Bedeutung dieses Namens in einer altterranischen Sprache, von der er selbst erst spät erfuhr, seinen Eltern unbekannt war. Weitere Informationen über Monkeys Familie, seine Kindheit und Jugend liegen nicht vor.

Erscheinungsbild

Monkey gehört zu dem Volk der Oxtorner. Er ist 1,99 Meter groß, seine Schulterbreite beträgt 1,20 Meter. Er hat keine Körperbehaarung (wie alle Oxtorner), und olivfarbene Haut. Er wiegt mehr als 750 kg. Anstelle der Augen trägt er zwei anthrazitfarbene SAC-Implantate. (PR 2512)

Siehe auch: Galerie Monkey

Charakterisierung

Er ist ein Einzelgänger, verschlossen, wortkarg, gefühlskalt und völlig humorlos.

Geschichte

Der TLD-Agent

Wie alle Oxtorner war Monkey durch seinen an eine extreme Umwelt angepassten Metabolismus eine lebende Kampfmaschine. Als Mitglied des Terranischen Liga-Dienstes war er einige Zeit Angehöriger der berüchtigten Abteilung Null. Nach eigener Aussage kam er zwar nie zum Einsatz, dennoch ging die Ausbildung zum Killer nicht spurlos an ihm vorbei. Seit dieser Zeit träumte Monkey in jeder Nacht vom Töten.

Während seiner Dienstzeit erlitt Monkey einen schweren Unfall, über den er mit niemandem sprach. Bei diesem Unfall verlor er beide Augen. Durch seinen extrem widerstandsfähigen oxtornischen Metabolismus war es nicht möglich, den Verlust durch biologisch gleichwertige Replikate auszugleichen. Stattdessen trug Monkey nun zwei schwarze Kameraobjektive. Es handelte sich dabei um Spezialanfertigungen des TLD, die aus SAC bestanden und auf Swoofon angefertigt wurden. Diese künstlichen Augen ermöglichten Monkey neben der Normalsicht ein Umschalten auf Teleskop-, Mikroskop- oder Infrarot-Modus. Angeschlossen an die Objektive war ein Speichermodul, dessen Speicherkapazität etwa 2000 Tage betrug. Monkey konnte somit bereits gesehene Ereignisse aus diesem Zeitraum bei Bedarf erneut abrufen und betrachten. Im Falle seines Todes war selbstverständlich auch eine externe Auslesung des Speichers möglich. (PR 1926)

Kurz nach dem Verlust seiner Augen musste Monkey einen weiteren Schicksalsschlag hinnehmen, der ihn mindestens ebenso hart traf. Als er nach seiner Entlassung aus der Klinik erstmals nach Hause zurückkehrte und seinen Okrill Shaker aufsuchte, den er in einem großen Gehege zurückgelassen hatte, erkannte ihn das Tier nicht mehr als seinen Herrn an – ein bisher einmaliger Fall in der oxtornischen Geschichte. Monkey blieb keine andere Wahl, als Shaker in die Freiheit zu entlassen. (PR 1951)

Als im Oktober 1289 NGZ durch Sabotage am Heliotischen Bollwerk der Terrania-Stadtteil Alashan nach DaGlausch versetzt wurde, befand sich Monkey im TLD-Tower und machte den Transfer mit.

Im April 1290 NGZ verließ Monkey Alashan im Auftrag Gia de Moleons. Zusammen mit zwei anderen TLD-Agenten begleitete er Perry Rhodan, Reginald Bull, Mondra Diamond und Tautmo Aagenfelt nach Zophengorn. Seine Aufgabe bestand darin, darauf zu achten, dass die Expedition nicht gegen die Interessen der Nation Alashan verstieß. (PR 1926)

Im Zeichen Thoregons

Ende Juli 1290 NGZ war Monkey einer von 1000 TLD-Agenten, mit denen Perry Rhodan auf Century I die THOREGON SECHS von Shabazza zurückeroberte. Als das Hantelschiff am 21. August DaGlausch mit dem Flugziel Gorhoon verließ, gehörte auch Monkey zu seiner neuen Besatzung. Auf dem Flug wurde er zum Leiter der Abteilung Außenoperationen im Rang eines Oberstleutnants ernannt. (PR 1950, PR 1959)

Wieder in der Milchstraße, drang Monkey am 18. Januar 1291 NGZ zusammen mit Gucky und Blo Rakane unbemerkt in die Kosmische Fabrik MATERIA ein. Mit dem entführten Shabazza und einem Transdimensionalen Zustandswandler mit Ultimatem Stoff als Beute gelang dem Einsatzteam vier Tage später die Flucht zurück zur SOL. (PR 1972, PR 1974)

Nach der Vernichtung MATERIAS kehrte Monkey mit der SOL, huckepack auf Wanderer, nach DaGlausch zurück und wurde am 30. April Zeuge der Entstehung Thoregons. Zwei Tage später verließ er die SOL, er hatte sich gegen eine Teilnahme an der Expedition nach Segafrendo entschieden. (PR 1999)

Am 8. Juni 1291 NGZ kehrte Monkey in die Milchstraße zurück. Einen Tag später wurde ihm gegen seinen Willen von Lotho Keraete auf Camelot der Zellaktivator-Chip der verstorbenen Mila Vandemar implantiert. Nach Auskunft Lothos benötigte ES weitere Helfer, während er im PULS von DaGlausch gebunden war und sich nicht um seine Mächtigkeitsballung kümmern konnte. Monkey sollte einer davon sein. (PR 2012)

Der USO-Chef

PR2127Illu.gif
Paricza   Monkey
Heft: PR 2127 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2512Illu.jpg
Der Lordadmiral der USO (und Dron)
Heft: PR 2512 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Anfang Januar 1292 NGZ widersetzte sich Monkey zusammen mit Homer G. Adams den Plänen Perry Rhodans. Anstatt, wie von Perry beauftragt, Camelot aufzulösen, beschlossen sie, das Projekt an einem anderen Ort und unter neuem Namen fortzuführen. Sie reaktivierten Quinto-Center und gründeten die Neue USO. Über die Hälfte aller Cameloter schlossen sich ihnen an. Während Homer sich mit der von ihm geschaffenen Handelsorganisation Taxit vorwiegend um die erforderlichen Finanzen kümmerte, übernahm Monkey die Leitung der Neuen USO. (PR 2000)

Wie schon Atlan in seiner Zeit als Lordadmiral der ursprünglichen USO beteiligte sich auch Monkey immer wieder persönlich an Einsätzen seiner Spezialisten oder führte gar Einzelmissionen durch:

  • Im Oktober 1303 NGZ schleuste sich Monkey in einer halsbrecherischen Aktion auf den von Arkoniden besetzten Planeten Ertrus, um die Rettung des dort festsitzenden Terranischen Residenten vorzubereiten. Es gelang nicht nur die Evakuierung Perry Rhodans, sondern auch die der ersten Absolventen der ertrusischen Emotionauten-Akademie. (PR 2031)
  • Im Januar 1304 NGZ war Monkey abermals persönlich auf Ertrus im Einsatz. Einem gemischten Team aus USO-Spezialisten und TLD-Agenten gelang die Entführung von Imperator Bostich I., der den besetzten Planeten besuchte. (PR 2055)
  • Im April 1304 NGZ wurde ein Einsatzteam unter Monkeys Führung auf den von Arkoniden kontrollierten Planeten Terra eingeschleust. In Para-City tötete Monkey Morkhero Seelenquell. Bei dem Versuch, den Leichnam zu bergen, war er gezwungen, den unter dem Einfluss SEELENQUELLS stehenden Julian Tifflor schwer zu verletzen. (PR 2083)
  • Im Mai 1304 NGZ leitete Monkey eine Mission auf der Hundertsonnenwelt, die die Befreiung des unter SEELENQUELLS Kontrolle stehenden Zentralplasmas zum Ziel hatte. Der Einsatz wurde ein voller Erfolg. (PR 2090)
  • Ende Dezember 1311 NGZ führte Monkey die Spur von auf Merkur gestohlenen Daten über die Aagenfelt-Barriere nach Paricza. Hier unterhielt eine Sippe der Überschweren, die sich mit Konquestor Trah Rogue verbündet hatte, eine geheime Forschungsstation, in der man hinter das Geheimnis der Aagenfelt-Barriere zu kommen versuchte. Um weitere Forschungen zu unterbinden und eventuelle Ergebnisse zu vernichten, zerstörte Monkey kompromisslos den ganzen Planeten durch Zündung einer Arkonbombe. Er selbst konnte gerade noch durch die TRAJAN gerettet werden, doch auch Trah Rogue entkam dem Inferno. (PR 2126)
  • Monkey begab sich nach Trokan, da er glaubte, dass der Konquestor die gewonnenen Informationen über die Brücke in die Unendlichkeit nach Tradom zu bringen versuchen würde. Die Vermutung bestätigte sich. Vor dem Pilzdom kam es zu einem erbitterten Kampf, den Monkey für sich entscheiden konnte. Dabei wurde er jedoch durch 20 der gefährlichen Messer der Kreaturen von Quintatha schwer verletzt. (PR 2127)
  • Ende Juni leitete er auf der gäanischen Orbitalstadt NOVA MESSINA die Ermittlungen im Mordfall eines tefrodischen Diplomaten. Während dieser stellte sich heraus, dass ein Attentat auf den ebenfalls auf der Station anwesenden Maghan Vetris-Molaud geplant war. Es gelang zwar nicht, den Anschlag zu verhindern, aber die Untersuchungen ergaben, dass Vetris-Molauds Ehefrau Amyon Kial die Drahtzieherin hinter der Aktion war. Ebenso wurde klar, dass es sich nicht um den echten Maghan gehandelt hatte, sondern lediglich um einen Doppelgänger. Monkey entschloss sich, die Erkenntnisse über Amyon Kial nach Tefor weiterzuleiten, was letztendlich zur Zerschlagung der Gruppe Sorgfalt und der Hinrichtung von Amyon Kial führte. (PR 2788)
PR2838Illu.jpg
In der ONTIOCH ANAHEIM
Heft: PR 2838 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
  • Mit der LAHMU erreichten Monkey, Gucky und Vazquarion den geheimen Forschungsplaneten Connoort. Dort sollte die Statue Zeno Kortins mit vier weiteren vereinigt werden, um Zeno Kortin wiederzubeleben. Während der Sabotageaktion, die dies verhindern sollte, wurde Monkey durch Kampfroboter, Strahlgeschütze und einen Technoskorpion Vetris-Molauds schwer verletzt. Nur das beherzte Eingreifen von Gucky und Vazquarion rettete ihm das Leben. (PR 2790)


Der Suchende

...

Quellen