Morpheus (Sonne)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Sonnensystem. Für weitere Bedeutungen, siehe: Morpheus.

Morpheus ist eine kleine gelbe Sonne vom Spektraltyp G2 in der Materiebrücke von Chanda.

Astrophysikalische Daten: Morpheus
Galaxie: Materiebrücke von Chanda
Spektraltyp des Sterns: G2
Anzahl der Planeten: 12
Bekannte Planeten: Orontes
Bekannte Völker
Todringer

Übersicht

Sie wird von unzähligen UHF-Eruptionen erschüttert, was bei Lebewesen zu gesundheitlichen Problemen bei direkter Einstrahlung führt. Außerdem geht von ihr eine Strahlung aus, die auf Humanoide betäubend wird. (PR 2601)

Den Namen hat die Sonne von Gucky in Anlehnung an den altgriechischen Gott Morpheus erhalten, zum einen wegen der betäubenden Strahlung und zum anderen weil Gucky keinerlei mentale Aktivität wahrnehmen konnte. (PR 2601, S. 24)

Anmerkung: Morpheus war der Gott des Traumes, nicht wie im Text genannt der Gott des Schlafes, denn das war sein Vater Hypnos.

Die Entfernung zum Nigma-System beträgt 447 Lichtjahre. (PR 2603)

Planeten

Die Sonne wird von insgesamt zwölf Planeten umkreist. Der zweite dieser Planeten ist Orontes, die Heimat der Todringer. (PR 2601)

Geschichte

Vor einer unbestimmten Zeitspanne ereignete sich im Morpheus-System eine vermutlich systemweite Katastrophe, die von einer automatischen Funkstation auf dem Mond von Orontes als Weltengeißel bezeichnet wurde. Die Bewohner des Planeten beauftragten die robotische Besatzung der Funkstation daraufhin, eine automatische Warnung als Endlosschleife auszusenden. Diese Warnung war anscheinend wirksam, da laut Aufzeichnungen der Funkstation in den letzten sechs Jahrtausenden kein Funkkontakt stattgefunden hatte. (PR 2601)

Anmerkung: Anhand dieser Aussagen kann vermutet werden, dass das Auftreten der Weltengeißel mehr als 6000 Jahre zurückliegt. Auch wenn Nemo Partijan vermutet, dass die Katastrophe systemweit war, lässt die Vorgehensweise der Weltengeißel im Jahr 1469 NGZ darauf schließen, dass die durch die Weltengeißel ausgelöste Katastrophe »lediglich« den Planeten Orontes betroffen hat.

Am 7. September 1469 NGZ erreichten Perry Rhodan, Mondra Diamond, Gucky, Nemo Partijan und Ramoz an Bord der MIKRU-JON das System. Dort entdeckten sie den havarierten BASIS-Tender CHISHOLM, dessen Besatzung von der Strahlung Morpheus' weitestgehend außer Gefecht gesetzt worden ist. MIKRU-JON nahm den BASIS-Tender in Schlepptau und landete mit ihm auf Orontes. Sofort darauf begannen die Reparaturarbeiten an dem schwer beschädigten Tender. (PR 2601)

Kurz darauf kam es zum Kontakt zwischen den Galaktikern und den Todringern von Orontes. Nach anfänglichen Missverständnissen gewährte die Klanmutter Syb den Galaktikern ein zeitlich befristetes Asyl auf Orontes. (PR 2602)

Quellen

PR 2601, PR 2602, PR 2603, PR 2637, PR 2638