Mundänen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Kampfgesicht der Mundänen. Für weitere Bedeutungen, siehe: Kampfgesicht (Begriffsklärung).
Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den mundänischen Sehern und Trossschiffen. Für weitere Bedeutungen, siehe: Seher und Trossschiff.

Die Mundänen waren das wichtigste Kriegsvolk der Superintelligenz K'UHGAR. Sie stammten aus der Galaxie Dubensys und hatten unter anderem die Galaxie Segafrendo erobert.

PR2019.jpg
Heft: PR 2019
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2034.jpg
Heft: PR 2034
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die humanoiden Mundänen sind im Schnitt 2,20 Meter groß, sehr muskulös, stämmig und kräftig. Auf ihrer Heimatwelt beträgt die Schwerkraft 1,5 Gravos. Ihre Haut ist extrem glatt, beigebraun und scheinbar porenlos. Sie haben außer dem Kopfhaar keine weitere Behaarung. (PR 2006)

Ellbogengelenke, Knie und Schultergelenke sind knotig verdickt und von kräftigen Sehnen umgeben. Am Hals heben sich dicke Muskel- und Sehnenstränge ab. Hände und Füße besitzen je sechs Glieder. Ihre dunkelbraunen Lippen und schmalen Nasen dominieren die V-förmig zugespitzten Gesichter. Die löwenmähnenähnliche Haarpracht ist dunkelbraun bis schwarz. Sie umgibt das so genannte Profangesicht, in welchem überhaupt keine Mimik erkennbar ist. Solange ein Mundäne einem das Profan-Gesicht zeigt, scheint er stets sanft zu lächeln. Auch die Augen verraten keine Emotionen. (PR 2000, PR 2006)

Die Emotionen spielen sich vielmehr im normalerweise vom Haar verdeckten Kampfgesicht ab, das jedoch nur bei hochgradiger Erregung, im Kampf- und Blutrausch hervorgekehrt wird: Das Kampfgesicht besitzt eine Schnauze mit großen geifernden Reißzähnen und rot glühenden Augen. Bei den Mundänen handelt es sich also um Janusköpfe. (PR 2000)

Die blinden Seher besitzen nur Narben in Kampfgesicht-Form am Hinterkopf, und sind auch nicht in der Lage es zu zeigen. (PR 2034 – Glossar)

Wenn ein Mundäne als Krieger ungeeignet ist, aber andere (unbekannte) Talente besitzt, so wird er kastriert und kommt in die Kaste der Mismatiker, welche die Verwaltung des Mundänen-Volkes regeln. Die Mismatiker sind extrem fettleibig. Außerdem rotiert ihr Kopf ständig, so dass permanent beide pausbackige Gesichter zu sehen sind. (PR 2034)

Die Mundänen können 200 bis 300 Jahre alt werden, allerdings erreichen die Krieger dieses Alter sehr selten, da sie in der Regel bei Kampfhandlungen schon früher ihr Leben lassen. Nur die Seher sind von solchen Auswüchsen weitgehend verschont und können sogar 500 Jahre alt werden. (PR 2034 – Glossar)

Charakterisierung

Die Mundänen betrachten sich als strahlende Krieger in einem Universum, das nur darauf wartet, erobert zu werden. Die Frauen sind völlig gleichberechtigt und gleichermaßen Krieger wie die Männer. Die Mundänen sind sehr brutal und gewalttätig. Ihr Leben verliert dann seinen Sinn, wenn der totale Sieg über ihren Gegner errungen wurde. Dann drängen sie ihre Aggressionen zu neuen Eroberungen. Die Hierarchie auf Raumschiffen ist klar definiert. Ein Krieger wird stets als Mun-XX bezeichnet, wobei XX für eine Nummer steht. Je niedriger die Nummer, desto höher der Rang. (PR 2006)

Eine Besonderheit bilden die mundänischen Seher, die ohne Augen geboren werden und somit blind sind. Sie können wenige Sekunden in die Zukunft sehen. Sie besitzen eine mystische Aura und können geschickt ihr Gespür für kosmische Zusammenhänge und Vorgänge einsetzen. (PR 2006)

Bekannte Mundänen

Raumschiffe

Die mundänischen Raumschiffe basieren alle auf einer klobigen Zylinderform. Die Außenhülle ist pechschwarz und macht einen zernarbten, schrundigen Eindruck. Dies liegt an dem verwendeten Spezialstahl, der eine gerippte und raue Oberfläche besitzt, was sich bis in den Mikrobereich fortsetzt. Durch den  Wikipedia-logo.pngLotoseffekt der winzigen Zacken rinnt jede Verschmutzung quasi von selbst ab. Dadurch behalten die Mundänen-Raumschiffe stets ihre bedrohlich-pechschwarze Farbe bei. (PR 2006) Ausfahrbare Waffenkuppeln oder Antennenkonstruktionen zergliedern die Oberfläche ebenso wie die stets runden Hangarschotten. Die je 16 lmpulstriebwerke sind als Ausleger eines »Zackenrings« rings um die Bug- und Heckfläche des Zylinders angeordnet. Aufgrund dieser Form werden sie auch als Sternzylinder bezeichnet. (PR 2006)

Bewaffnung:

Kriegsfloß

Leicht bewaffneter Truppentransporter. Der Zylinder hat einen Durchmesser von 500 Meter und 300 Meter Höhe. (PR 2006)

Kriegsleichter

Die kleine Kampfeinheit ist im Verhältnis zur Größe schwerstbewaffnet. Der Zylinder besitzt 200 Meter Durchmesser und 120 Meter Höhe. (PR 2006)

Risszeichnung: »Extraterrestrische Raumschiffe – Kriegsleichter der Mundänen« (PR 2035) von Mark Fleck

Kriegsturm

Ein Kriegsturm ist ein riesiges Schlachtschiff. Der Zylinder durchmisst 3000 Meter und ist 1800 Meter hoch. (PR 2006)

S-Zentrant

Die S-Zentranten, auch bekannt als »Zackenzylinder« besitzen einen Durchmesser von 200 Kilometern und eine Höhe von 120 Kilometern. Es handelt sich um Flottenträger, die Hunderttausende Raumer aufnehmen, warten und ausrüsten können. (PR 2034)

Trossschiff

Die leicht bewaffneten Trossschiffe sind die Versorgungseinheiten. Der Zylinder hat 1500 Meter Durchmesser und 900 Meter Höhe. (PR 2006)

Darstellung

»Extraterrestrische Raumschiffe – Raumschiffe der Mundänen (Größenvergleich)« (PR 2028) von Mark Fleck

Geschichte

...

Quellen