Muun

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Galaxie Muun ist Teil des Virgo-Haufens und gehört zur Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ESTARTU.

NGC 4608.jpg
Astrophysikalische Daten: Muun
Katalogbezeichnung: NGC 4608 (PR 1300 – Glossar)
Entfernung zur Milchstraße: ≈40 Mio. Lichtjahre
(38,996 Mio. Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Absantha-Gom: ≈1,3 Mio. Lichtjahre (PR 1348)
(1,494 Mio. Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Absantha-Shad: ≈1,3 Mio. Lichtjahre (PR 1348)
(1,448 Mio. Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Erendyra: > 1,1 Mio. Lichtjahre (PR 1339)
(1,095 Mio. Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Typ: Balkenspiralgalaxis Typ SB
Bekannte Völker
Pterus (PR 1299) / Anamuuner (PR 1348), Lakschmin (PR 1339), Sanguiner, Singuva (PR 1348), Spaggierer, Tarreaden
Verkehrssprache: Sothalk
Mächtigkeitsballung: Estartu (PR 1300 – Glossar)
Besonderheiten
Wunder: die Verlorenen Geschenke der Hesperiden (PR 1304)

Übersicht

In Muun liegt die Heimat der Pterus und damit aller Ewigen Krieger. (PR 1299)

Die Pterus sind das bedeutendste Volk der Galaxie. (PR 1316)

Sie stellen den größten Teil aller Panish Panisha. (PR 1342 – Computer)

In der Galaxie befindet sich die bekannte Upanishad von Mergrahd. (PR 1324)

Im Zentrumsgebiet der Galaxie Muun liegt das Veedasystem. Dieses Sonnensystem hat 26 Planeten, fünf davon sind Sauerstoffwelten. Zu diesen Planeten gehört auch die Extremwelt Singu.

Das Wunder von ESTARTU in Muun sind die Verlorenen Geschenke der Hesperiden. (PR 1304)

Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten

Geschichte

In der Gründerzeit ihres Imperiums besiedelten die Pterus unter anderem zahlreiche Extremwelten. Zu diesen Extremweltkolonisten gehören die Morlom-Extremen, die Odul-Nauk, die Sanguiner, die Singuva, die Spaggierer, die Tarreaden und weitere. Später entbrannte dann ein Bürgerkrieg, in dem die Extremweltler um Gleichberechtigung kämpften, doch die Pterus behielten die Oberhand. (PR 1348, ...)

In Vorbereitung ihrer Abreise erwählte ESTARTU zwischen 50.617 v. Chr. und 50.567 v. Chr. die Pterus zu den Verwaltern ihres technischen Erbes. Thokmenen bekam die Aufsicht über die Galaxie Muun. (PR 1348)

Jahrhunderte nach dem Verschwinden ESTARTUS übernahmen die Singuva die Macht auf Etustar. Sie betrachteten sich als einzig legitime Erben der verschollenen Superintelligenz. Sie verwandelten das ursprüngliche Prinzip des Dritten Weges in die Doktrin des Permanenten Konflikts, erhoben die verfälschte Lehre zur offiziellen Religion und behaupteten dabei stets, in direktem Auftrag ESTARTUS zu handeln. Um selbst im Hintergrund zu bleiben, installierten sie die zwölf Ewigen Krieger als Leitfiguren des neuen Kriegerkults und beherrschten die Zwölf Galaxien so aus dem Hintergrund. (PR 1339, PR 1347, PR 1348)

50.000 Jahre oder länger bis etwa 446 NGZ war Muun das Herrschaftsgebiet des Ewigen Kriegers Pelyfor. (PR 1300, PR 1300 – Glossar)

Der offiziellen Geschichtsschreibung zufolge richtete erst Pelyfor das Wunder der Galaxie Muun ein – die Verlorenen Geschenke der Hesperiden –, um ESTARTU zu ehren. (PR 1316)

Hin und wieder besuchten die Ewigen Krieger ihre Heimat, aus Heimweh und auch um sich mit den Verlorenen Geschenken zu beschäftigen. Lediglich Ijarkor wurde von Pelyfor stets zurückgewiesen. (PR 1299)

Im Jahre 446 NGZ starb Pelyfor in der Milchstraße. (PR 1325)

Nach der Zerschlagung der Macht der Ewigen Krieger verloren auch die Geschenke ihre psionische Kraft und wurden zu wertlosen Klumpen.

Quellen