Myrph

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Myrph war ein Ulupho und Gänger des Netzes. Er gehörte zur Kargan-Sippe des Stammes der Dlinka. (PR-TB 348)

Erscheinungsbild

Er war rund 20 Zentimeter lang und hatte ein langhaariges rostbraunes Fell. Nur das Gesicht mit der vorspingenden Schnauze und den Knopfaugen war unbehaart. Sogar die Beine, deren Anzahl nicht bekannt war, verbargen sich unter dem Fell. (PR-TB 348)

Charakterisierung

Myrph legte höchsten Wert darauf, mit seinem Namen angesprochen zu werden. (PR-TB 348)

Geschichte

Um das Jahr 437 NGZ unternahm Myrph einen Inspektionsflug in das Innere DORIFERS. (PR-TB 348)

Im Jahre 438 NGZ beschäftigte er sich mit Forschungen in der Abteilung Experimentalphysik UHF auf DORIFER-Station. Er postulierte, dass sich die psionischen Informationsquanten immer vor der Abgabe eines Messengers in einer charakteristischen Form anordneten: als mehrfach in sich selbst verdrehter Ring. Um Messdaten für seine These zu sammeln, flog er mit seiner DORIFER-Kapsel ASPAH außer der Reihe in das Innere DORIFERS ein – und ging verschollen. Es verschlug ihn in eine Pseudorealität. Er landete auf dem Planeten UVA-eins, dort verschwand die Kapsel. Unter dem Vorwand, eine Botschaft für den Galaktischen Imperator zu haben, erhielt Myrph von der Zentralen Kontrolleinheit des Planeten eine Transmitterpassage nach Terra. Dort traf er auf Llamat und schloss sich als Kleiner Heiliger dem Widerstand gegen das repressive Staatssystem an. (PR-TB 348)

Als das Fest der Wiederkehr unmittelbar bevorstand und Millionen Menschen per Transmitter nach UVA-eins versetzt wurden, nahmen ihn Llamat und Nynnok mit und sorgten dafür, dass er unauffällig mit Fellmer Lloyd zusammengebracht wurde, der auf Myrphs Spuren ebenfalls diese Pseudorealität erreicht hatte. Lloyd gehörte zum Gefolge von Namadu, der Großen Heiligen, und spielte eine wichtige Rolle bei ihrem Plan. Als der erwartete Messenger nahe UVA-eins eintraf, begann Namadu mit einer Zeremonie, in deren Verlauf die Menschenmengen in den Messenger abgestrahlt werden sollten, um mit ihm zu verschmelzen und so die Kontrolle über ihn zu erlangen. Llamat und Nynnok sabotierten die Transmitter und nahezu zeitgleich begann Fellmer Lloyd ein Handgemenge mit Namadu. Myrph, der sich unter Lloyds Robe versteckt hatte, erschoss Namadu. (PR-TB 348)

Die Pseudorealität verschwand für Lloyd und Myrph, die daraufhin mit ihren DORIFER-Kapseln in das Standarduniversum zurückkehren konnten. (PR-TB 348)

Quelle

PR-TB 348