Neues Einsteinsches Imperium

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von NEI)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Neuen Einsteinschen Imperium, kurz NEI. Für den Roboter, siehe: Nei (Roboter).

Das Neue Einsteinsche Imperium (NEI) war der direkte Nachfolge-Staat des Solaren Imperiums.

Organisation

Der Regierungschef des NEIs wurde Prätendent genannt und alle zehn Jahre gewählt. Dieses Amt hatte anfangs Atlan da Gonozal inne. Nachdem er die SOL auf ihrem Rückflug in den Mahlstrom begleitete, übernahm sein Stellvertreter Julian Tifflor 3582 dieses Amt (PR 765) bis zur Auflösung des NEIs im Rahmen des Unternehmens Pilgervater.

Um den Standort des geheimen Imperiums zu schützen, wurden verschiedene Maßnahmen getroffen. Einerseits war man durch die Provcon-Faust selbst geschützt, die nur mit Hilfe der Vincraner durchquert werden konnte. Außerdem wurde das Pseudo-NEI in der Yolschor-Dunstwolke gegründet. Hier lebten jedoch ausschließlich Mucys. In der Milchstraße gab es nur wenige Eingeweihte, die den genauen Standort des NEIs kannten, die Wissende genannt wurden. Damit sie die Koordinaten auch unter Folter nicht verrieten, implantierte man ihnen das Zistern-Ventil. (PR 740)

Raumfahrt

Aufgrund der isolierten Lage und der begrenzten Ressourcen war die Raumfahrt nur eingeschränkt möglich. Dennoch unterhielt das NEI eine eigene Flotte, die sich durchaus sehen lassen konnte. Diese diente vor allem Spionage- und Militärzwecken. Explorerschiffe waren eher die Ausnahme. Zu großen technischen Neuerungen kam es dabei nicht, sondern es wurden vor allem die Klassen des ehemaligen Solaren Imperiums übernommen.

Bekannte Raumschiffe

Geschichte

Gründung in der Provcon-Faust

Nach der Machtergreifung durch das Konzil der Sieben in der Milchstraße und der Evakuierung Terras durch den Twin-Sol-Transmitter trat im Jahre 3499 auf dem Planeten Gäa in der Dunkelwolke Provcon-Faust die verfassungsgebende Versammlung zusammen, womit das Solare Imperium faktisch erlosch. (Blauband 13)

Das NEI konstituierte sich im Jahre 3500 mithilfe der oppositionellen Laren aus dem Volk der Provconer und der Vincraner unter der Leitung des Arkoniden Atlan. Der Hauptsitz lag auf dem Planeten Gäa.

Bereits vor dem offenen Konflikt zwischen dem Konzil der Sieben und dem Solaren Imperium wurde Gäa zum künftigen Zentrum des Widerstandes aufgerüstet. Das NEI übernahm mit dem Verschwinden Terras die in der Milchstraße verbliebenen Agentennetze, Geheimstützpunkte und Raumschiffe des Solaren Imperiums und der USO, sofern diese nicht den Besatzern zum Opfer gefallen waren, und war während der Besatzungszeit der Milchstraße durch das Konzil die Hauptwelt der Terraner. (PR 706)

3580 begann Atlan, seinen Widerstand offensiver zu gestalten. Die erste Mission, der Erkundungsflug der DOOGEN, endete mit einem Misserfolg. (PR 706) Atlan versuchte dennoch, sowohl zu den Maahks als auch zu den Cappins Kontakt aufzunehmen, um sie um Hilfe zu bitten. Doch beide Hilfegesuche endeten erfolglos. (PR 721, PR 722)

Zum selben Zeitpunkt, als mehrere Generationen auf Gäa Geborener die Mehrheit der Bevölkerung des NEI stellten, regte sich Widerstand gegen die Ziele der von Atlan kontrollierten Regierung. So hatte der Prätendent durchaus Probleme mit dem Durchbringen eines Gesetzes, mit dem die alte terranische Zeitrechnung beibehalten werden sollte. (PR 706, S. 17)

Für die Völker der Milchstraße organisierte man eine Geheimkonferenz, über die diese heimlich informiert wurden. (PR 724) Die Konferenz wurde ein voller Erfolg – die GAVÖK wurde gegründet, die sich verpflichtete, die Laren aus der Milchstraße zu vertreiben. (PR 725)

Pseudo-NEI

Eine wichtige Machtbasis des NEIs waren die von Multi-Cyborgs (Mucys) besiedelten sechs Planeten der Yolschor-Dunstwolke. Die Yolschorwolke mit ihren Siedlungen – das Pseudo-NEI – diente als Ablenkungsziel für die Laren, um eine Entdeckung der Provcon-Faust zu verhindern. Nachdem der Planet Orcsy von den Laren entdeckt und zerstört worden war (PR 740), bat Atlan Ras Tschubai und Senco Ahrat, die falsche MARCO POLO mit der SZ-2 anzugreifen und zu zerstören, da er um die Sicherheit des NEIs fürchtete. Die beiden erklärten sich einverstanden und er flog mit ihnen. Die falsche MARCO POLO wurde erfolgreich vernichtet. (PR 741)

Nach der Rückkehr von Perry Rhodan in die Milchstraße

Als Perry Rhodan 3581 in die Milchstraße zurückkehrte, war er enttäuscht von Atlans vorsichtigem Taktieren. Seiner Meinung nach hatte er damit dem Konzil nur geholfen, dessen Macht zu festigen. (PR 750) Atlan blieb aber bei seiner Strategie und weigerte sich vehement, Rhodan bei einem aggressiverem Vorgehen gegen das Konzil zu unterstützen. Er fürchtete Repressalien gegen die Terraner in der Milchstraße. Den Status quo einzuhalten, versicherte er auch Hotrenor-Taak noch einmal. (PR 752) Konsequenterweise zog er auch alle geheim stationierten Ultraschlachtschiffe aus der Milchstraße zurück, da er wusste, dass Rhodan eines stehlen wollte. (PR 753)

Danach bemühte er sich, die GAVÖK auf seine Seite zu ziehen. Trotzdem konnte er nicht verhindern, dass es zu einem Treffen einiger GAVÖK-Mitglieder mit Perry Rhodan kam und einige ihm ihre Unterstützung zusagten. (PR 760)

3582 wandte sich ein Großteil der Mucys vom NEI ab, da sie meinten, ein Recht auf Selbstbestimmung zu haben. Da ihnen dieses verwehrt wurde, nahmen sie schließlich Kontakt mit den Laren auf in der Hoffnung, dass diese ihre Rechte anerkennen würden. (PR 762) Die Laren gingen zum Schein zunächst auf die Forderung ein, griffen dann jedoch das Pseudo-NEI an, sobald sie von dessen Position wussten. Die Mucys begingen daraufhin kollektiv Selbstmord, da sie sich jeglicher Hoffnung auf Freiheit beraubt sahen. Damit hatte das NEI einen wichtigen Teil seiner Machtgrundlage verloren. (PR 763) Atlan zog sich danach aus den Regierungsgeschäften zurück und übergab sein Amt an Julian Tifflor und Ronald Tekener. Er selbst begab sich auf die SOL, nachdem er sich mit Rhodan versöhnt hatte. (PR 765)

3583 ersann Hotrenor-Taak einen Plan, alle Zellaktivatoren in der Milchstraße mittels des GKD-Felds auf einmal zu vernichten. (PR 792) Julian Tifflor erfuhr davon durch einen Hilferuf von Nos Vigeland, der nach einem erfolglosen Angriff auf Rolfth keine Mittel mehr hatte, dies zu verhindern. (PR 794) Tifflor begab sich deshalb in einen Tiefbunker, um niemanden bei einer Explosion des Zellaktivators zu gefährden. Er sorgte auch dafür, das Ronald Tekener die Milchstraße verließ. Als das GKD-Feld gestartet wurde, hielt der dichte Staubmantel der Provcon-Faust allerdings die tödliche Strahlung fern, weswegen der Plan von Hotrenor-Taak im Wesentlichen scheiterte. (PR 795)

...

Ende des NEIs

Mit dem Ende der Konzilsherrschaft in der Milchstraße und der Rückkehr Terras ging das NEI in der LFT auf. Die meisten (gemäß Literatur alle) Gäaner verließen die Provcon-Faust und nahmen an der Wiederbesiedelung Terras teil.

Quellen