NEKOR

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die NEKOR war ein arkonidisches Frachtschiff unter dem Kommando von Denc-Mons.

Technische Details

Der Kugelraumer wies einen Durchmesser von 300 Metern auf. Als Polgeschütz war ein für diese Zeit moderner Narkosestrahler eingebaut.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Im Jahre 10.500 da Ark hatte sich Denc-Mons auf Bitte von Kaarfux bereit erklärt, Atlan und Fartuloon an Bord zu nehmen und nach Arkon zu bringen.

Als die beiden Männer mit ihrem Beiboot am vereinbarten Treffpunkt, 3,5 Lichtjahre von Celkar entfernt, ankamen, fanden sie die NEKOR durch einen Traktorstrahl mit einem Asteroiden verbunden vor. Die Besatzung schien paralysiert worden zu sein. Plötzlich erwachten die Männer und begannen wie unter Trance die Ladung ins Innere des Asteroiden zu befördern. Fartuloon bestrich mit dem Narkosegeschütz den Asteroiden. Im Inneren des Himmelskörpers befand sich ein ringförmiger Transmitter, der die Ladung zu einem unbekannten Planeten beförderte, der den ausgestorbenen Murlen als »Beuteplanet« diente.

Nach der Rückkehr Atlans und Fartuloons von der Beutewelt der Murlen brachten die beiden Freunde die immer noch bewusstlosen Besatzungsmitglieder der NEKOR zurück auf das Schiff. Mit tatkräftiger Unterstützung von Pangrenk konnte die NEKOR abgekoppelt werden und entfernte sich langsam von dem Asteroiden, der unter dem Druck der Unmengen von zurücktransportierten Beutestücken zerbrach. Die NEKOR wurde nicht beschädigt. Denc-Mons übernahm wieder das Kommando. Das Schiff nahm Kurs auf Arkon. (Atlan 294)

Die NEKOR erreichte das Arkon-System, durfte aber wegen der verhängten Blockade auf Arkon I und Arkon II nicht landen. Die Ladung wurde im Raum gelöscht und von einem Containerschiff übernommen. (Atlan 297)

Quellen

Atlan 294, Atlan 297