NEPTUN-Klasse

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Kugelraumer der NEPTUN-Klasse mit einem Durchmesser von 1500 Metern sind Omni-Trägerschiffe für den multiplen Einsatz.

Allgemeines

Bis 1344 NGZ hat die Liga-Flotte der Liga Freier Terraner 2554 Schiffe der NEPTUN-Klasse gebaut. Bei den ersten 54 Einheiten handelte es sich noch um Experimentalversionen. 1000 Superschlachtschiffe der NEPTUN-Klasse gehören zur Territorial-Flotte. (PR 2321)

500 Schiffe der NEPTUN-Klasse bilden zusammen mit 125 PONTON-Tendern die neue Explorerflotte (EXF) der LFT. (PR 2306, PR 2308)

Technische Daten

Technische Daten: Explorer (um 1344 NGZ)
Typ: Kugelraumer
Größe: 1500 m Durchmesser
Aufbau: äquatoriale Ringnut zur Aufnahme von Sechseckmodulen, 16 Teleskoplandestützen
Masse: 380 Mio. t
Unterlichtantrieb: 12 Protonenstrahltriebwerke, 12 Gravotron-Feldtriebwerke im Ringwulst
Beschleunigung: 100 km/s2
Überlichtantrieb: Linearantrieb (4 Hawk-II-Kompensationskonverter), Not-Transitionstriebwerk mit 5 Lichtjahren Sprungweite
Überlichtfaktor: 500.000 nominal
Reichweite: 4×25.000 Lichtjahre
Offensivbewaffnung: 30 Transformkanonen (Kaliber 500 Megatonnen), 20 Impulskanonen (Kaliber 500 Megatonnen), 10 Sublicht-MVH-Geschütze (Desintegrator-/Thermo-/Paralyse-Modus), 40 Überlicht-MVH-Geschütze (Konstantriss-Nadelpunkt-Modus für Intervall- und Thermostrahler), 1 Dissonanzgeschütz, 1 Paratronwerfer, weiterhin diverse Marschflugkörper und Störsonden
Alle Waffensysteme sind Selbstversorger
Defensivbewaffnung: normale Energieschutzschirme, je ein 1 HÜ-Schutzschirm und 1 Paratronschirm
Energieversorgung: 8 Nugas-Kraftwerke mit je 2 Nug-Schwarzschild-Reaktoren, 10 Nugas-Reaktoren als Reserve, 10 Mikro-Transitions-Hyperkonverter, 95 Fusionsreaktoren
Beiboote: 3 Leichte Kreuzer der MERKUR-Klasse, 12 Jagdkreuzer der DIANA-Klasse, 10 Korvetten, 50 Space-Jets, 130 Shifts, 2 Sonderschiffe der SKARABÄUS-Klasse
Besatzung: 2500 Personen, davon 900 Schiffsführung (3-Schicht Betrieb), 850 Beibootbesatzungen, 1500 Mehrzweck- und 3000 Kampfroboter, einige Zehntausend Servoroboter
Bei Bedarf Raumlandetruppen und Gast-Wissenschaftler
Anmerkung: Die Technischen Daten stammen aus dem PR Kommentar 2308 Die neue Explorer-Flotte. Es ist unbekannt, ob sich die Daten für Explorer und rein militärischen Einheiten unterscheiden.


Technische Daten: Explorer (um 1463 NGZ)
Typ: Kugelraumer
Größe: 1500 m Durchmesser, standardmäßig kein Ringwulst
Masse: ≈350 Mio. t
Unterlichtantrieb: 6 Haupt-Gravotron-Feldtriebwerke, 2×6 Protonenstrahltriebwerke, Gravopuls-Triebwerke
Beschleunigung: 220 km/s2
Überlichtantrieb: Linearantrieb (4 Hawk-III-Kompensationskonverter), 1 Not-Transitionstriebwerk
Überlichtfaktor: Standard 1×106, max. 2,2×106
Reichweite: 4×45.000 Lichtjahren
Offensivbewaffnung: 30 Transformkanonen (Kaliber 500 Megatonnen), 20 Impulskanonen, 10 Sublicht-MVH-Geschütze, 35 Überlicht-MVH-Geschütze, 1 Dissonanzgeschütz, 1 Paratronwerfer
Defensivbewaffnung: normale Energieschutzschirme, je ein 1 HÜ-Schutzschirm und 1 Paratronschirm
Energieversorgung: Hypertron-Sonnenzapfer, Mikro-Transitions-Hyperkonverter, Fusionsreaktoren
Beiboote: 3 Leichte Kreuzer der MERKUR-Klasse, 14 Jagdkreuzer der DIANA-Klasse, 18 Korvetten der PHOBOS und DEIMOS-Klasse, 30 Minor-Globes der JANUS-Klasse, 2 SKARABÄUS-Klasse, 50 Space-Jets, 100 Shifts
Abbildungen
Risszeichnungen:

Bekannte Schiffe

Die Schiffe der NEPTUN-Klasse wurden meist nach terranischen Großstädten benannt.

Explorer

...

Militär

Geschichte

14. Jahrhundert NGZ

Atlan erkundete die Charon-Wolke im galaktischen Zentrum mit den beiden Explorern EX-6 VERACRUZ und EX-10 TABASCO. (PR 2309)

Beim Einsatz gegen das Kolonnen-Fort TRAICOON 0098 am Rande des Solsystems wurden 33 Schiffe der NEPTUN-Klasse zerstört. (PR 2303)

Als Chef der Explorer-Flotte nutzte der Verteidigungsminister der LFT, Reginald Bull, die EX-1 BUENOS AIRES als Flaggschiff für einen Besuch des Sternenozeans von Jamondi. Nach der Übermittlung von Koordinaten im Zentrum Charon-Wolke durch die neun Obelisken auf Novatho startete die EX-1 am 20. April 1344 NGZ zur dorthin. (PR 2308)

Mithilfe der Charonii gelang es der VERACRUZ, bis ins Goldene System vorzustoßen. Während die VERACRUZ bei der Charon-Wolke blieb, brach die TABASCO zusammen mit der AUBERG, einem Schlachtschiff der APOLLO-Klasse mit Gucky und Marc London und jeweils 2,5 kg des von den Seecharan erhaltenen Salkrit zum Solsystem auf. (PR 2309-PR 2315)

Perry Rhodan befahl 50 Schiffe der NEPTUN-Klasse der Territorialflotte bei Rudyn zur Charon-Wolke.

Fünf Explorer (BRASILIA, PARIS, BEIJING, KAIRO und VERACRUZ) erreichten mit anderen Flottenteilen am 1. Oktober 1343 NGZ Omega Centauri unter dem Kommando von Atlan.

NEPTUN-Klasse Raumer waren ebenfalls Bestandteile des KombiTrans-Geschwaders.

15. Jahrhundert NGZ

Im Jahre 1463 NGZ nahmen Explorer-Schiffe der NEPTUN-Klasse, darunter die BRASILIA und die LONDON, an der Operation Hathorjan teil. (PR 2524)

Im September 1469 NGZ, nach der Versetzung des Solsystems in die Anomalie, wurde die EX-33 BOMBAY ausgesandt, um die Anomalie im Allgemeinen und das Next-Stop-System im Besonderen zu erkunden. (PR 2604)

16. Jahrhundert NGZ

Ende Dezember 1517 NGZ war die FÜRST DAGOREW das Flaggschiff einer Wachflotte an einem besonders aktiven Abschnitt des Zeitrisses. Die Besatzung wurde so Zeuge des Auftauchens der drei tiuphorischen Sterngewerke XOINATIU, PRUITENTIU und MIDOXAI in der Milchstraße. (PR 2806)

Am 28 März 1518 NGZ nahmen zwanzig Schiffe der NEPTUN-Klasse als Mitglieder der Tiuphorenwacht an einer Raumschlacht im Pharyxsystem mit den drei Sterngewerken teil. Zwar gelang es die PRUITENTIU zu zerstören, aber auch zehn der Superschlachtschiffe wurden dabei beschädigt. (PR 2808)

Risszeichnungen

Quellen

PR 2308, PR 2321, PR 2360, PR 2371, PR 2507, PR 2511, PR 2524, PR 2604, PR 2742, PR 2806, PR 2808, PR 2826, PR 2860, PR 2918