Larhatoon

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von NGC 3190)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Galaxie. Für weitere Bedeutungen, siehe: Larhatoon (Begriffsklärung).

Larhatoon ist eine zur Hickson Compact Group 44 gehörende Spiralgalaxie in circa 21,1 Millionen Lichtjahren Entfernung zur Milchstraße. Es handelt sich um die Heimatgalaxie der Laren.

Im Jahre 20.103.191 v. Chr. trug die Galaxie bei den Ur-Laren den Namen Noularhatoon. (PR 2818)

Anmerkung: Neueren Messungen der Realwelt zufolge ist die Gruppe eher circa 60 Millionen Lichtjahre entfernt.
NGC3190.jpg
Astrophysikalische Daten: Larhatoon
Katalogbezeichnung: NGC 3190, HCG 44A
Entfernung zur Milchstraße: 21,1 Mio. Lichtjahre
Typ: Sa
Durchmesser: 70.800 Lichtjahre
Radialgeschwindigkeit: 1271 ±14 km/s
Bekannte Völker
Laren, Lucbarni, Ollcaden, Onryonen, Provconer


Übersicht

Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten

Domänen

Nach der Eroberung Larhatoons durch das Atopische Tribunal wurde die Galaxie in vier Domänen aufgeteilt:

Die drei Völkerdomänen sind jeweils in mehrere Sub-Domänen unterteilt. Die Sub-Domänen der Larendomäne sind die Sub-Domänen der Laren, der Provconer, der Shetorner und der Lajuures. Die Sub-Domäne der Laren ist so groß wie die drei anderen zusammen. (PR 2736 – Glossar)

Hinzu kommt die Domäne Shyoricc, die das galaktische Zentrum einschließt. Sie gilt als Sperrzone, ist nicht zugänglich und vermutlich der Sitz der Atopen. Die Domäne Shyoricc gilt als Verantwortungsbereich des Kristallinen Richters. (PR 2734)

Geschichte

Offenbar hatte die Galaxie zwei Besiedlungsphasen durch Larenvölker hinter sich. Die Mehrzahl der bewohnbaren Planeten wurden in Auseinandersetzungen mit den Zgmahkonen vor der eigentlichen Gründung des Konzils zu Ascheklumpen verbrannt. (PR 728)

Danach scheint es aber zu Neubesiedelungen gekommen zu sein.

Die Galaxie wurde nie von Galaktikern ausführlich erforscht. Im Februar/März 3581 erfolgte eine Expedition von der SOL aus, die sich zu diesem Zeitpunkt im Dakkardimballon befand, mit einem zgmahkonischen Tunnelschiff nach NGC 3190. Dort stahl man auf dem larischen Forschungsplaneten Volterhagen das keloskische Beraghskolth, das die SOL benötigte, um ins Einsteinuniversum zurückkehren zu können. (PR 731)

Anfang des 11. Jahrhunderts NGZ tobte erneut ein Larischer Bürgerkrieg, als das Atopische Tribunal die Galaxie Larhatoon eroberte. Vermutlich wurde die Galaxie Lajaspyanda, in der ein Bruderkrieg der Laren tobte, ungefähr zur selben Zeit vom Atopischen Tribunal befriedet. (PR 2733) Das Tribunal teilte Larhatoon in vier Domänen (und zahlreiche Subdomänen) auf. Alle Völker mussten in ihrer jeweiligen Domäne bleiben, für diesen Zweck wurde die Reichweite aller Raumschiffe gedrosselt. (PR 2734)

...

70 Milliarden Jahre in der Zukunft wird die Galaxie Larhatoon nach Angaben der Richterin Saeqaer in eine Chronosingularität namens Infinitum verändert und vom Standarduniversum isoliert worden sein, vermutlich durch das Atopische Tribunal. Bis dahin würde die Galaxie »mehrfach umgebaut und einer Chronoarchitektur unterzogen worden sein«. Der Sinn dieser Abschottung schien darin zu liegen, Larhatoon vor schädlichen Einflüssen von außen zu bewahren. (PR 2785)

Weblink

Wikipedia: NGC 3190

Quellen