Siom Som

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von NGC 4503)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Galaxie Siom Som ist Teil des Virgo-Haufens und gehört zur Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ESTARTU.

Anmerkung: Verschiedene Male taucht die Schreibweise Siom-Som (mit Bindestrich) auf.
Astrophysikalische Daten: Siom Som
Katalogbezeichnung: NGC 4503 (PR 1303)
Entfernung zur Milchstraße: 38,997 Mio. Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Parakku: 1,2 Mio. Lichtjahre (PR 1300)
(≈1,15 Mio. Lichtjahre lt. PR 1329, 412.054,5 Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung zum Dunklen Himmel: ≈1,2 Mio. Lichtjahre (PR 1294 – Computer)
(1,15 Mio. Lichtjahre lt. PR 1319,
≈429.300 Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Absantha-Gom: 1,15 Mio. Lichtjahre
(446.545,6 Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Absantha-Shad: ≈1,2 Mio. Lichtjahre (PR 1298)
(412.054,5 Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Erendyra: > 2 Mio. Lichtjahre (PR 1289)
(1,577 Mio. Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Trovenoor: ≈810.000 Lichtjahre (PR 1316)
(729.213,1 Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Typ: SB0
Masse: ≈30 Mrd. Sterne (PR 1294 – Computer)
Bekannte Völker
Andury, Camater (PR 1288), Ephytraner (PR 1289), Gavvron (PR 1301), Nada-Gavvron (PR 1302), Ophaler (PR 1303), Pailliaren (PR 1300), Somer (PR 1300), Som-Ussadi (PR 1300), Ulupho (PR 1295 – Computer, PR 1318), Weltraumnomaden (PR 1316)
Verkehrssprache: Sothalk
Mächtigkeitsballung: Estartu (PR 1300 – Glossar)
Besonderheiten
Wunder: die Heraldischen Tore (PR 1305)

Übersicht

Das Wunder von ESTARTU in Siom Som waren die Heraldischen Tore. Dabei handelte es sich um gigantische Psi-Transmitter, die 2000 Welten der Galaxie miteinander verbanden. (PR 1319)

Große Kalmenzone

Durch einen unerforschten Mechanismus erzeugten die Heraldischen Tore die Große Kalmenzone, ein Raumgebiet im Zentrumsbereich von etwa 3000 Lichtjahren Durchmesser, in dem das Psionische Netz aufgehört hatte zu existieren. (PR 1300 – Glossar, PR 1332)

Sie wurde daher auch als psi-toter Raum bezeichnet, obwohl diese Beschreibung des Sachverhalts nicht ganz zutraf. Genau genommen wurden durch die Heraldischen Tore die psionischen Linien modifiziert und anders angeordnet. (PR 1316, PR 1329)

Hier war keine Raumfahrt mit Enerpsi-Antrieb möglich; auch die Gänger des Netzes konnten die Stränge des Psionischen Netzes in diesem Bereich nicht nutzen. (PR 1318)

Lediglich die Weltraumnomaden konnten sich ohne Kontrolle durch die Obrigkeit frei in diesem Raumgebiet bewegen. Sie verfügten über Raumschiffe mit Transitionstriebwerken. (PR 1301) Ihr Domizil war der Weltraumfriedhof Cursaafhar. (PR 1316)

Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten und Monde

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt nach 300.000 v. Chr. brachen Teile der Andury unter der Führung von And-Elfa-Ury aus Siom Som auf und siedelten in der Überlappungszone der Galaxien Absantha-Gom und Absantha-Shad auf dem Planeten Elfahd. Aus ihnen wurden die Elfahder. (PR 2569)

Bis circa 105.000 v. Chr. wirkten die verbliebenen Andury als Hilfsvolk ESTARTUS von Siom Som aus.

Als der Ewige Krieger Ijarkor an die Macht kam, sorgte er dafür, dass die raumfahrenden Völker von Siom Som ihre Raumschiffe auf das neue Enerpsi-Triebwerk umstellten. Die früher gebräuchlichen Überlichtantriebe wurden ausrangiert, die Technik ging verloren. Dann richtete Ijarkor die Große Kalmenzone ein. Da die Enerpsi-Triebwerke in diesem Raumgebiet nun nicht mehr funktionierten, waren interstellare Reisen nur noch mit den Heraldischen Toren möglich. (PR 1326 – Computer)

Die Somer stiegen zu Heerführern und Kodexwahrern auf. Ihnen zu Ehren erhielt die Galaxie den Namen Siom Som. (PR 1293)

50.000 Jahre oder länger bis etwa 447 NGZ war Siom Som Ijarkors Herrschaftsgebiet. (PR 1300, PR 1300 – Glossar)

Durch eine erfolgreiche Sabotageaktion der Gänger des Netzes bei dem Spiel des Lebens erloschen im August 446 NGZ schlagartig sämtliche Heraldischen Tore von Siom Som. Die Ewigen Krieger, namentlich Ijarkor, mussten damit die erste große Niederlage in ihrem eigenen Machtbereich einstecken. (PR 1332)

Damit hörte die Große Kalmenzone auf zu existieren und das Psionische Netz dehnte sich wieder über die gesamte Galaxie aus. (PR 1339)

Quellen

   ... todo: PR 1252, PR 2386 ...