Muun

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von NGC 4608)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Die Galaxie Muun ist Teil des Virgo-Haufens und gehört zur Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ESTARTU. Herrschender Ewiger Krieger war Pelyfor.

Astrophysikalische Daten: Muun
Katalogbezeichnung: NGC 4608
Entfernung zur Milchstraße: ≈40 Mio. Lichtjahre
Entfernung nach Erendyra: 1,1 Mio. Lichtjahre
Typ: Balkenspiralgalaxis Typ SB
Bekannte Völker
Pterus, Sanguiner, Singuva, Tarreaden, Spaggierer
Verkehrssprache: Sothalk
Mächtigkeitsballung: Estartu
Besonderheiten
Wunder: die verlorenen Geschenke der Hesperiden

Übersicht

Die Entfernung zur Riesengalaxie Erendyra beträgt 1.100.000 Lichtjahre. Zum Dunklen Himmel sind es 1,3 Millionen Lichtjahre.

Im Zentrumsgebiet der Galaxie Muun liegt das Veeda-System. Dieses Sonnensystem hat 26 Planeten, fünf davon sind Sauerstoffwelten. Zu diesen Planeten gehört auch die Extremwelt Singu.

In Muun ist das sechste Wunder von ESTARTU Die verlorenen Geschenke der Hesperiden beheimatet.

Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten

Geschichte

Etwa 50.000 v. Chr. erwählte ESTARTU die Pterus, das am höchsten entwickelte Volk von Muun, zu den Verwaltern ihres technischen Erbes. Doch zugleich verteilte die Superintelligenz ihre Gunst gleichmäßig auch auf die anderen Völker von Muun, indem sie die Verlorenen Geschenke in Umlauf setzte.

In der Gründerzeit ihres Imperiums besiedelten die Pterus unter anderem auch Extremwelten, um keine anderen Rassen groß und mächtig werden zu lassen. Zu diesen Extremweltkolonisten gehören die Sanguiner, die Singuva, die Tarreaden, die Spaggierer und viele weitere. Später kam es dann zu den Kolonialkriegen, in denen die Extremweltler um Gleichberechtigung kämpften, doch die Pterus behielten immer die Oberhand.

Die Macht der Pterus dehnte sich dann über die 12 Galaxien der ESTARTU aus, und der Permanente Konflikt wurde zum allumfassenden Machtmittel.

Nach der Zerschlagung der Macht der Ewigen Krieger verloren auch die verlorenen Geschenke der Hesperiden von Muun ihre psionische Kraft und wurden zu wertlosen Klumpen.

Quellen

PR 1252, PR 1339, PR 1348, PR 1355, PR 1359