Naruks

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Naruks waren Abkömmlinge von Varganen auf dem Planeten Narukku. Es handelte sich um Androiden. (Lordrichter 3)

Erscheinungsbild

Sie waren hochgewachsen und dürr. Die Haut glänzte bronzefarben, das Haar und die Augen schimmerten wie Gold. (Lordrichter 2)

Die Kleidung der Naruks war in Schwarz oder Grau gehalten. Farbeintönigkeit begleitete das Leben der Angehörigen dieses Volkes. (Lordrichter 2)

Im Gehirn der Androiden fand sich ein Reizempfänger, über den ein Todesimpuls empfangen werden konnte, der alle Naruks auf der Stelle tötete. (Lordrichter 5)

Charakterisierung

Tiefergehende Gefühle wie Liebe und Hass waren den Naruks fremd. Das Leben ging seinen einförmigen, geregelten Gang, die Versorgung der Naruks mit Kleidung und Nahrung erfolgte aus verborgenen Sektoren heraus, zu denen die Naruks keinen Zugang hatten. Sie wussten auch nicht, wer oder was für ihre Bedürfnisse sorgte und im Normalfall war es ihnen auch egal. (Lordrichter 2)

Bekannte Naruks

Gesellschaft

Die einzelnen Naruks erwachten voll ausgereift als Erwachsene ohne Erinnerung an eine Kindheit in einer Sammelstelle und verschwanden eines Tages spurlos aus der Gemeinschaft, nur um anschließend wieder durch neue Individuen ersetzt zu werden. Dazwischen war es der einzige Lebensinhalt der Naruks, Wissen aus den gigantischen Bibliotheken der fünf Städte in sich aufzunehmen. In unregelmäßigen Abständen wurde den Naruks das so erworbene Wissen durch so genannte »Reinigungsmaschinen« größtenteils wieder entzogen. (Lordrichter 2)

Bekannte Nahrungsmittel der Naruks waren der bitter schmeckende Abrutzenkeks, das Schnackkonzentrat und der als Basis für einen milden Schnaps dienende Kamschurm-Reis. (Lordrichter 2)

Ein Buch dieses Volkes trägt den Titel Dystopien als Boten der Dekadenz. (Lordrichter 2)

Die Naruks bewohnten so genannte Kschemmen. Der einstöckige Kschemme steht einzeln. Er ist aus grob behauenem Tuffstein erbaut. Die Außenwände sind weiß gekalkt und von dunkelroten Längsstreifen durchzogen. Quader auf dem Dach erinnern an Zinnen einer Burg. Eine Tür gibt es nicht. Die spartanische Einrichtung besteht aus einem etwa zwei Meter langen Einzelbett, einem Tisch und einer Sitzgelegenheit sowie einer Wäschetruhe. Der unebene Boden besteht aus groben Holzbalken. Weißes Licht aus einem Rundbalken in der Mitte des Raumes sorgt für Helligkeit. Unter der zum Dach führenden Treppe schwebt in einer Höhe von etwa zehn Zentimetern ein silbrig glänzendes Objekt von der Größe des Betts. Es erzeugt einen Energievorhang um das Bett. Daneben steht ein grauer Kunststein, der von einer watteartigen Nebelschicht verborgen wird. (Lordrichter 2)

Wenn sie auf dem Schlachtfeld starben, wurden sie von weißen Energietornados in eine varganische Station teleportiert. (Lordrichter 3) Unter der Aufsicht der Torghan und anderer Insektenvölker wurden die Naruks in einem neuen Androidenkörper wiedergeboren. Durch den Einfluss des Berges Murloth wurden sie von anfänglichen Informationssammlern in Krieger mit dem Drang zum Töten verwandelt. Als nächstes wurden sie zu Kämpfern ausgebildet. Wenn sie starben und wiedergeboren wuerden, besaßen sie alle Erfahrungen ihres »früheren Lebens« und wussten daher, was sie falsch gemacht hatten. Das bedeutete, dass die Naruks mit jedem Wiedererwachen gefährlichere Kämpfer waren. Durch psionische Aufladung sollten sie zu Superkriegern werden, die furchtlos in den Einsatz gehen sollen. Durch eingepflanzte Miniableger der Psi-Quelle sollten sie zudem im Endstadium über Parakräfte des gesamten Spektrums verfügen. (Lordrichter 5)

Geschichte

Im Jahre 1225 NGZ lebten 15 Millionen Naruks auf dem Planeten. Kythara und Atlan landeten am 5. Mai dieses Jahres mit der AMENSOON auf Narukku. Durch den immer noch herrschenden Psi-Sturm gab es massive technische Probleme, und die beiden erreichten gerade noch eine der auf dem Weg liegenden Städte der Naruks. Kythara war ebenso wie Atlan bestürzt über die barbarische Gewalt, die dort herrschte. Sofort wurden die beiden von Kriegern Etarmagan-Murloths bedrängt. Der erfuhr von den Fremden und wollte sie gefangen nehmen, da er sich von ihnen Vorteile im Kampf mit Carnjis Armee versprach. Nach einer Verfolgungsjagd und einigen Kämpfen wurden Atlan und Kythara gefangen genommen. (Lordrichter 2)

Der Arkonide und die Varganin erreichten eine varganische Station, die von den Orgh besetzt worden war. Hier fanden sich riesige Anlagen, in denen Androiden gezüchtet wurden – die Naruks. (Lordrichter 3)

Als am 13. Mai 1225 NGZ alle Naruks der von Toghar-134 ausgesendete Todesimpuls ereilte, fielen sie wie vom Blitz getroffen um und starben. Die Körper lösten sich zu jener blauweißen breiartigen Masse auf, aus der sie einst entstanden waren. (Lordrichter 5)

Quellen

Lordrichter 2, Lordrichter 3, Lordrichter 5