Nathalie Rhodan da Zoltral (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie. In der klassischen Perry Rhodan-Serie kommt dieser Begriff nicht vor.

Nathalie Rhodan da Zoltral (* 2. Dezember 2049) war die Tochter des Terraners Perry Rhodan und der Arkonidin Thora da Zoltral. Nathalie war (nach Thomas) das zweite biologische Kind ihrer Eltern, die in der Zwischenzeit Farouq adoptiert hatten.

Erscheinungsbild

Nathalie hatte weißes Haar, das an den Schläfen etwas dunkler war. Ihre Augen waren grau wie die ihres Vaters, nur gelegentlich schimmerten sie ein wenig rot wie die ihrer Mutter. (PR Neo 191, Kap. 2)

Fähigkeiten

Nathalies Eltern vermuteten schon früh, dass sie eine Paragabe besaß. Allerdings konnten die Forscher im Lakeside-Institut dies nicht belegen – Nathalie zeigte keine Aktivitäten in den Regionen der  Wikipedia-logo.pngParietallappen ihres Gehirns, die bisher mit Parafähigkeiten in Verbindung gebracht worden waren. Sie war also keine Mutantin (Zitat Ras Tschubai) »im engeren Sinn« des Wortes. Gleichzeitig war sie offensichtlich hochbegabt: Sie war extrem musikalisch begabt und konnte selbst komplizierteste Musikstücke nach ein- oder zweimaligem Hören auf dem Klavier nachspielen. Dabei zeigte sie bereits im Alter von acht Jahren eine überdurchschnittliche Fingerfertigkeit; János Molnár bescheinigte ihr (Zitat) »eine ausgezeichnete Handkoordination, wie sie die meisten Pianisten erst nach jahrelangem Training erreichen.« Außerdem sprach sie, wenn sie aufgeregt war, mit einer Geschwindigkeit, die es anderen Menschen und Arkoniden unmöglich machte, sie zu verstehen. (PR Neo 191, Kap. 4)

Obwohl Ras Tschubai als Leiter des Lakeside-Instituts entschieden verneinte, dass Nathalie eine Mutantin »im engeren Sinn« sei, bezeichnete er ihre Begabung als etwas noch nie Dagewesenes. Sie war also eine Mutantin »im weiteren Sinn«. Ihr Gehirn zeigte außergewöhnliche Aktivität in Bereichen, die bei Arkoniden mit dem Extrasinn in Verbindung gebracht wurden. (PR Neo 191, Kap. 4)

Geschichte

   ... todo: mind. PR Neo 187, PR Neo 188, evtl. weitere ...

Im September 2058 war es Nathalie als einziger Terranerin möglich, Funksprüche der Posbis zu verstehen, bevor diese die Informationsdichte herunterregelten. Damit war Nathalies Gehirn nicht nur anderen Menschen, sondern auch allen den Terranern zur Verfügung stehen Positroniken überlegen. (PR Neo 191, Kap. 6)

   ... todo: Geschichte PRN192 bis 199, insb. ihre Rolle bei und nach der Erweckung von John Marshall ...

Im Jahr 2080 unternahm Nathalie eine Studienreise nach Olymp, von der sie nicht zurückkehrte. Ihr Verbleib war weder durch die Mittel des Protektors Perry Rhodan, noch durch die Mittel der GHOST-Agenten Thomas und Farouq Rhodan da Zoltral festzustellen. (PR Neo 200, Kap. 15,18)

Quellen

PR Neo 191, PR Neo 200