Nebeldom

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Nebeldome, manchmal auch Nebelkuppeln genannt, sind Kontaktstellen zu ES.

Nebeldom von Zhygor

Der Nebeldom war die Kontaktstelle der Superintelligenz ES zu den Arkoniden.

Allgemeines

Der Dom steht auf dem Planeten Zhygor. Er befindet sich circa 5000 km von der Hauptstadt Tatalal entfernt in der Region des nördlichen Ozeans. Er ist dort von zahlreichen Vulkaninseln umgeben.

Der Dom selbst ist absolutes Sperrgebiet, allein die Gijahthrakos und der jeweilige Imperator des Großen Imperiums können ihn betreten. Der Nebeldom gilt als der Verursacher der hyperenergetischen Störungszone, die das Sonnensystem umschließt.

Beschreibung

Der äußere Dom durchmisst exakt 100 km und bietet den Anblick einer grauweißen, scharf abgegrenzten Nebelwand, in Form eines bis in die höheren Atmosphärenschichten reichenden Turms.

Im Inneren des Doms präsentiert sich eine paradiesische Landschaft, die eine Stadt an einem großen Fluss beherbergt. Im Zentrum der Stadt steht ein Turm mit einer Gesamthöhe von 100 Metern. Durch Raumzeitphänomene werden Ereignisse aus der arkonidischen Geschichte gedoppelt. Es können sich jedoch auch Landschaften und Ereignisse aus den Leben des Besuchers abzeichnen. Ebenfalls im Zentrum der blaugekachelten Stadt erhebt sich ein düsterer Hügel, auf dessen Spitze ein Pavillon steht. Unterhalb dieses Pavillons in einer Höhle, die mit einem See aus lebendem Plasma gefüllt ist, steht auf einer Felsnadel ein zweiter Pavillon. Er erinnert an einen kleinen, luftigen griechischen Tempel. Dieser Tempel ist die eigentliche Kontaktstelle zu ES.

Weitere Nebeldome

Durch Nebeldome sind verschiedene Planeten in den Mächtigkeitsballungen der Superintelligenzen ES und TALIN miteinander verbunden.

Allgemeines

Auf den so verbundenen Planeten gibt es jeweils eine Nebelkuppel mit der Insel Talanis.

Im Zusammenhang mit diesen wird auch von dem Palast der Vier Himmel beziehungsweise später auch von den Acht Himmeln gesprochen.

Bekannte Nebeldome

Im Andury-Aphanur-System

Auf dem Planeten Markanu befand sich ebenfalls eine Nebelkuppel mit der Insel Talanis. Markanu wurde später nach TALIN ANTHURESTA in die Galaxie Anthuresta versetzt. (PR 2599)

Auf Kunstwelten

Im Sol-System

Am 26. April 1463 NGZ erschien auf der Erde ein Nebeldom – genau dort, wo sich früher Atlantis befunden hatte. Dieser wurde später das »Tor nach Terra« genannt. Er war mit dem Palast der Vier Himmel auf Talanis verbunden, aber zuerst war dieser Weg blockiert. (PR 2568) Zwischen dem 30. April und dem 7. Mai 1463 NGZ gelang es schließlich Atlan mit der ATLANTIS, von Terra aus nach Talanis vorzustoßen. (PR 2576)

Im Stardust-System

Im Stardust-System existierten weitere »Inseln im Nebel« mit ähnlichen Abmessungen und Eigenschaften. Sie befanden sich auf den Planeten:

Auch diese Nebelkuppeln waren mit der Insel Talanis verbunden.

Geschichte

Bereits vor dem Erscheinen der ersten Menschen im Stardust-System gab es Legenden unter den Rokinger und den Indochimi über Inseln im Nebel auf den Planeten Katarakt und Zyx.

Im Laufe des Jahres 1463 NGZ erschienen Nebeldome auf verschiedenen Planeten im Stardust-System, aber auch auf Terra und an anderen Orten. All diese Nebeldome führten diejenigen, die sie zu durchdringen vermochten, auf die Insel Talanis.

Nach der Teilung der Superintelligenzen ES und TALIN blieben die Durchgänge durch die Nebeldome nach Wanderer und Peregrinus bis mindestens zum Jahre 1469 NGZ verschlossen. (PR 2600)

Mit der Versetzung des Solsystems in die Anomalie verblasste am 5. September 1469 NGZ die Nebelkuppel auf dem Atlantik auf Terra, ein Durchgang von hier nach Talanis war nun nicht mehr möglich. (PR 2604)

Anmerkung: Für mehr Details, siehe: Talanis

Quellen