Neutralschweber

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Neutralschweber waren im Spinar eingesetzte Wesenheiten.

A616 1.JPG
Atlan 616
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die Grundform war bei allen Neutralschwebern gleich. Sie hatten einen kugelförmigen Rumpf, an dessen Oberseite zwei keulenförmige Extremitäten mit kleinen fingerartigen Auswüchsen ansetzten. Die Neutralschweber kamen in unterschiedlichen Größen mit Rumpfdurchmessern zwischen 40 und 70 Zentimetern vor. Der Leib konnte sich aufblähen. Die Arme waren etwas länger als der Körperdurchmesser. Die Körperoberfläche war mit zahllosen Warzen (eine davon fungierte als Stimmorgan), Ausbuchtungen und Mulden übersät. Ausrüstungsgegenstände wurden in Körperfalten transportiert. Die Körperoberflächen waren verschiedenfarbig gemustert. Bei manchen Neutralschwebern dominierten Blautöne, bei anderen war die Haut rötlich bis orange.

Die Neutralschweber bewegten sich schwebend fort. Sie konnten die Spinarmaterie durchdringen. Als Waffen verwendeten sie schlanke Metallstäbe, mit denen sie vernichtende Flammenbahnen verschießen konnten. Wurden sie selbst getroffen, lösten sie sich zwar teilweise auf, regenerierten sich aber schnell wieder vollständig.

Allgemeines

Im Spinar fungierten die Neutralschweber als Wächter und Diener der Zähler. Wonat-Zount behauptete, die Neutralschweber seien eine Existenz zwischen Traum und Realität, die nur nach dem Willen der Zähler funktioniere.

Bekannte Neutralschweber

Geschichte

Die Neutralschweber entwickelten sich höchstwahrscheinlich irgendwann nach dem 32. Jahrtausend v. Chr. aus den in die Namenlose Zone verbannten Merbolern. Wann und wie sie in den Dienst der Zähler traten, ist nicht bekannt. (Atlan 650)

Irgendwann nach der Verbannung von ANTI-ES in die Namenlose Zone bemächtigte sich die Superintelligenz des Spinars und begann mit der Umwandlung der Zähler in Manifeste. Ende 3587 oder Anfang 3588 war das erste Manifest einsatzfähig. Bis 3601 waren drei Zähler in Manifeste umgewandelt worden. Gleichzeitig wurden zahlreiche Neutralschweber von ANTI-ES beeinflusst und standen danach unter seiner Kontrolle. Andere Neutralschweber blieben jedoch zunächst frei.

Als Atlan das Spinar im Jahre 3601 betrat, wurde er von vier beeinflussten Neutralschwebern gefangen genommen, die ein Beiboot der Basis des Ersten Zählers vernichteten und den Roboter Rico schwer beschädigten. Der Arkonide wurde in eine Zelle gesperrt, in der er von dem frei gebliebenen Neutralschweber Knautz aufgesucht wurde. Knautz und andere freie Neutralschweber ermöglichten Atlan die Flucht, reparierten Rico und bekämpften ihre beeinflussten Artgenossen. Knautz führte Atlan zu Wonat-Zount, der dem Arkoniden wichtige Hinweise gab.

Danach wurde Atlan erneut von beeinflussten Neutralschwebern gefangen genommen. Er sollte in ein Manifest umgewandelt werden. Atlan lenkte die Neutralschweber ab, indem er von den Hohen Mächten sprach und so tat, als besitze er umfangreiches Wissen über diese Wesenheiten. Da ANTI-ES der Ansicht war, die allzu neugierigen Neutralschweber seien für ihn nicht mehr nützlich, ließ er sie durch Roboter vernichten. (Atlan 616)

Darstellung

Titelbild von Atlan 616 und Innenillustration von Themistokles Kanellakis im selben Roman, dort fälschlicherweise als »Zähler« bezeichnet.

Quelle

Atlan 616