Nodhkaris

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Nodhkaris, von den Menes auch Cucullaten genannt, sind ein Volk aus der Galaxie Sashpanu.

Die Bezeichnung »Cucullaten« wurde von dem Namen der  Wikipedia-logo.pngkeltischen Schutzgottheiten, der  Wikipedia-logo.pngGenii cucullati, abgeleitet. (PR 2950, S. 40) Sie geht auf Lorina Hammingway zurück. (PR 2951, S. 43)

Erscheinungsbild und Physiologie

Anatomisch und physiologisch ähneln die Nodhkaris stark den Gemeni. (PR 2950, S. 42) Allerdings sind sie etwas kleiner. So bezifferte Lorina Hammingway die Größe von Borgin auf etwa vier Fuß (etwa 1,20 Meter). (PR 2951)

Bekannte Nodhkaris

Gesellschaft

Im Unterschied zu den Gemeni treten die Nodhkaris meist in Dreiegruppen auf. Ein Anführer eines solchen Trios ist nicht auszumachen, zumal die Nodhkaris keine persönlichen Namen tragen (bekannte Ausnahme ist Nuquer) und einander zum Verwechseln ähnlich sind. Anders als die Gemeni tragen die Nodhkaris spitze, pilzkopfartige Kapuzen, von denen sich auch die menische Bezeichnung »Cucullaten« ableitet. (PR 2954, – Glossar)

Technik

Raumschiffe

Die Nodhkaris verwenden die Sprosse. (PR 2951)

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt brachten die Nodhkaris die Gauchen nach Sashpanu. (PR 2953, S. 24)

19. Jahrhundert

Die Nodhkaris waren für die Rettung und Entführung der Schiffbrüchigen der RMS CITY OF GLASGOW im Jahre 1854 verantwortlich. Sie brachten etwa 400 Terraner nach Sashpanu. Diese Aktion wurde anscheinend von ES sanktioniert, da sie Superintelligenz daran interessiert war, möglichst viele Populationen ihres zukünftigen Hilfsvolkes im Universum zu verstreuen. (PR 2951)

16. Jahrhundert NGZ

Im Jahre 2853 p. S. (1551 NGZ) lebten die Nodhkaris auf Cessairs Welt vornehmlich in den Nodh-Wäldern von Siluria. Als Retter der Vorfahren der Menes genossen sie im Gemeinwesen Aller Menes hohes Ansehen und galten als verlässliche Helfer. Die Nodhkaris behaupteten stets, von Cessairs Welt zu stammen, doch die Analyse ihres Genoms, von einigen skeptischen Menes heimlich durchgeführt, deutete nicht darauf hin. (PR 2950, S. 40, 42, 62)

Die Nodh-Hüter wurden von den Nodhkaris besonders gut behandelt und genossen einige Privilegien (darunter sehr gute Krankenpflege und herrvorragende Wohnungen). (PR 2950, S. 55)

Zugleich lebten die Nodhkaris, für die Menes unbekannt, auch unter den Gauchen auf Achtrant. Dort berieten sie dieses reptiloide Volk genauso, wie sie es mit den Menes machten. (PR 2953, S. 21)

Quellen