Noel Minth-Kisilan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Noel Minth-Kisilan war als Multimilliardär der Besitzer der Kisilan Space Transports (KST) und im Jahre 2437 der Eigner der Hightech-Unterwasseryacht POSEIDON. (PR 381, S. 13, 14, 17)

Erscheinungsbild

Noel Minth-Kisilan war ein 102-jähriger, dickleibiger Terraner. Er strahlte Geld, Einfluss und Wohlwollen aus. Personen, die ihn nicht kannten, waren erstaunt über seinen knochenharten Händedruck. (PR 381, S. 12)

Charakterisierung

Er war ein cleverer Geschäftsmann, hart, schnell und genusssüchtig – alles in allem eine schillernde Persönlichkeit. (PR 381, S. 12)

Wenn es sein musste, konnte er sehr flink und behände sein. (PR 381, S. 61)

Geschichte

Noel Minth-Kisilan wurde um das Jahr 2335 geboren. (PR 381, S. 12)

In seiner Jugendzeit arbeitete er auf dem Frachtraumer seines Onkels, arbeitete sich hoch und gründete später die KST. Im Jahre 2437 hatte die KST einen Bestand von 224 Raumschiffen. (PR 381, S. 12, 13)

Ende des Jahres 2436 heiratete er das 22-jährige Showgirl Fanra mit einem zehnjährigen Ehekontrakt. (PR 381, S. 14)

Am 6. Februar 2437 lud Noel Minth-Kisilan zu einer Party in seinem Unterwasserhaus auf Timoe ein mit anschließender Exkursion in der POSEIDON, die fünf Tage dauern sollte. Mit von der Partie waren außer ihm und dem Kapitän Guriman Halsterby noch weitere 44 Personen, unter anderem Vivier Bontainer und Frau. Durch die Anwesenheit Bontainers geriet Kisilans Frau aus der Fassung und flirtete exzessiv mit ihm. Minth-Kisilan hatte sich langsam daran gewöhnt und dachte an Scheidung. Während der Vorbeifahrt an einem unterseeischen Gebirge am 9. Februar zeichneten Messgeräte Energieausbrüche auf. Kurz darauf wurde die POSEIDON von Traktorstrahlen in einen unterseeischen Hangar bugsiert, der sich aufgetan hatte. (PR 381, S. 12–36)

Bontainer erklärte Halsterby und Kisilan, dass er noch einen Notruf absenden konnte. Bontainer und Halsterby bewaffneten sich und versteckten sich in Verpflegungskisten. Zur Überraschung aller war Major Tschil Noukercen, der Kommandant der vermissten EX-7436, mit weiteren Besatzungsmitgliedern im Hangar erschienen, hatte in erster Linie Verpflegung verlangt und alle Personen für verhaftet erklärt. Alle Terraner hatten einen Symboflex-Partner im Nacken – damit stand auch fest, mit wem sie es zu tun hatten: Mit den Zweitkonditionierten und der CONDOS VASAC. (PR 381, S. 36–41)

Noel Minth-Kisilan wurde mit den anderen 43 Gästen der POSEIDON in einem Raum der unterseeischen Station gefangen gehalten und dann einer nach dem anderen von Akonen und Antis verhört. Dabei wurde den Gefangenen auch offenbart, dass sie bald sterben würden – in 20 Stunden würde durch die Zündung von 5000 Raumtorpedos Terra vernichtet werden. (PR 381, S. 41–46)

Die 20 Stunden waren noch lange nicht abgelaufen, als Alarm in der Station ertönte und Entladungen von Energiegeschützen zu hören waren. Das ging noch mehrere Stunden so, bis die Tür ihres Gefängnisses aufgerissen wurde und die fünf terranischen Wächter von außerhalb bekämpft wurden. Minth-Kisilan konnte dabei mit unglaublicher Beweglichkeit einem der Bewacher den Paralysator entwenden und zwei weitere paralysieren. Bontainer und Halsterby hatten die Gefangenen befreit. (PR 381, S. 52–41)

Quelle

PR 381