Nome Tschato

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Terraner. Für weitere Bedeutungen, siehe: Nome Tschato (Begriffsklärung).

Nome Tschato, genannt »Tschato der Löwe«, war Oberstleutnant der Solaren Flotte und der legendäre Kommandant des Schlachtkreuzers LION.

Erscheinungsbild

Er war ein Zwei-Meter-Hüne afrikanischer Abstammung. Nicht zuletzt wegen seiner typischen Körperhaltung, mit breiten herabhängenden Schultern, einer Raubkatze gleich, die in der Sonne döst, doch jederzeit bereit Sekunden später hellwach zum Angriff überzugehen wurde er auch »Tschato der Löwe« genannt.

Charakterisierung

Er hatte einen grimmigen Humor.

Geschichte

Im Jahre 2329 rettete er die von Iratio Hondro verschleppten Perry Rhodan, Bully und Atlan. Später im Jahr entdeckte er das letzte Versteck von Iratio Hondro, das Whilor-System, und hob es mit seiner Besatzung aus.

2340 war Tschato als Urlauber mit Genehmigung Julian Tifflors an der Entdeckung des Planeten Glynth beteiligt, wo der Pirat Tharc Aulaire vor etwa 400 Jahren begonnen hatte, einen Plan zur Bekämpfung der Degeneration der Arkoniden umzusetzen. Tschato gelang es, zusammen mit Tharc Yser, einem Nachkommen Aulaires, in die Positronikzentrale von Glynth einzudringen. Für diesen Einsatz wurde er von Atlan persönlich belobigt. (PR-TB 20)

Im Juli des Jahres 2341 erhielt Tschato, immer noch Kommandant der LION, von Perry Rhodan den Auftrag, die Entführungen von Kindern von der Erde aufzuklären. Zu den Entführten gehörte auch der Sohn eines seiner Offiziere. Tschato konnte die Kinder retten, handelte aber eigenmächtig und unter Verstoß gegen dienstliche Vorschriften, so dass er nicht befördert werden konnte. (PR-TB 25)

Auch 2342 befehligte Tschato die LION bei Ermittlungen wegen des Verschwindens des Kapitäns des Frachtschiffes GOVERNOR. Dabei geriet er zusammen mit Dan Picot in die Gewalt von Hyperraumwesen. (PR-TB 41)

2361 hatte er das Kommando auf dem Schweren Kreuzer WHIP inne, während sich die LION in der Werft befand.

Quellen