OSFAR I

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die OSFAR I (oder OSFAR-eins) war bis 446 NGZ das Raumschiff von Mossek ban Osfar, genannt Captain Ahab.

Anmerkung: Wie es bei Schiffen mit der römischen »I« häufig der Fall ist, so wird auch die OSFAR gelegentlich ohne die Ordinalzahl genannt, beispielsweise PR 1334, Kap. 2.
PR1309Illu.jpg
Das Innere der OSFAR I
Heft: PR 1309 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Technische Daten

Das Schiff war eine typische Springerwalze von 800 m Länge und 120 m Durchmesser. Es besaß einen Hochleistungsmetagravantrieb. An der Außenwandung war oberhalb der Bugschleuse das Symbol der Osfar-Sippe angebracht, eine 30 m durchmessende goldene Sonne. In Zusammenhang mit der Sonnenscheibe steht das Motto der Osfar-Sippe, welches lautete: (Zitat) »[...] Freiheit kommt von Reichtum, Reichtum kommt von Handel [...]«. Die restliche Schiffshülle war mit abstrakten Mustern in grellbunten Farben bemalt, soweit sie nicht von Weltraumrost zerfressen war. (PR 1309)

Im Schiff gab es mit Paratronschirmen gesicherte Geheimräume, um bis zu 18 t Paratau sicher zu verstauen. (PR 1334)

Gegenüber Fremden und offiziellen Stellen spielte Captain Ahab den Zustand des Schiffs und dessen moderner technischer Ausstattung herunter. So ließ er die schweren Gebrauchsspuren in der Terkonithülle nicht ausbessern. Die Tarnung setzte sich im Inneren fort, etwa im Fall des Metagravs, der künstlich auf altersschwach getrimmt war. Dazu passte, dass normale Flüge mit einem maximalen Überlichtfaktor von 10 Millionen absolviert wurden. (PR 1309, PR 1334)

Besatzung

Die Besatzung bestand aus 254 Springern, die von Mossek ban Osfar persönlich ausgewählt worden waren. Nach außen galten sie als die Osfar-Sippe und er als deren Patriarch; in Wirklichkeit war die Sippe seine Erfindung. Die Frauen und Männer waren nicht miteinander verwandt, aber absolut zuverlässig. (PR 1309, PR 1325, PR 1334)

Die OSFAR I galt als Flaggschiff, obwohl es das einzige bekannte Schiff der Sippe war. (PR 1309)

Anmerkung: Später gab es noch eine OSFAR VI und OSFAR VII.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Um das Jahr 443 NGZ erwarb Stalker in der Maske des Springerpatriarchen Mossek ban Osfar den Walzenraumer und stellte eine Mannschaft zusammen. Fortan war er als Händler in der Milchstraße unterwegs. Zu seiner Legende gehörte, dass Schiff und Mannschaft mehr als 300 Millionen Lichtjahre zurückgelegt und dabei Völker getroffen und Planeten gesehen hatten, die niemand je zuvor erblickte. (PR 1309)

Anfang Februar 446 NGZ brachte die OSFAR I die Einsatzgruppe Slutch von Aralon nach Terra. Die Vironauten hatten Nachrichten aus der Mächtigkeitsballung Estartu für Homer G. Adams. Captain Ahab schmuggelte fünf Kilogramm Paratau, den die GOI für einen Anschlag auf Stygians Hauptquartier benötigte. Unterwegs wurden sie von der KISASU des Sotho-Inspektors Srandhi Agwam gestoppt. Captain Ahab ließ das gegnerische Schiff vernichten und die Kontrolleure, die bereits auf die OSFAR I übergestiegen waren, beseitigen. Glücklich auf Terra angekommen, nahm Bonifazio Slutch Kontakt mit Homer G. Adams im Hauptquartier Hanse auf, während Captain Ahab den Paratau an einem vorher vereinbarten Ort ablieferte. (PR 1309)

Anfang April flog Captain Ahab seine Freunde Julian Tifflor und Nia Selegris nach BERGEN, wo eine Sondersitzung des Galaktikums stattfand. Die Repräsentanten der GOI konnten als gesuchte Terroristen keine öffentlichen Transportmittel nutzten und wurden von der OSFAR I in einem üblichen Handelscontainer eingeschmuggelt. Im Anschluss steuerte Ahab das Terz-Tos-System an, um in Tifflors Auftrag nach einem Weg zu suchen, den Quarantäneschirm um Terzrock zu durchbrechen und Domo Sokrat zu befreien. Zu seiner Unterstützung war der Paratensor Tirzo mit an Bord. Bei mehreren sporadischen telepathischen Verbindungen fasste der Nakk Arfrar, der sich derzeit in der geostationären Raumstation von Terzrock aufhielt, Vertrauen zu Tirzo. Als Domo Sokrat und sein Begleiter Benk Monz zur Belohnung für ihre Mühen, das Fallensystem der Gularr-Pyramide zu überwinden, in der Raumstation eintrafen, versetzte Arfrar sie auf die OSFAR I. Diese kehrte unverzüglich zum Kosmischen Basar BERGEN zurück und nahm dort Tifflor und Selegris auf. (PR 1321)

Gut einen Monat später, am 7. Mai, erreichte die OSFAR I den Hauptstützpunkt der GOI, CLARK FLIPPER. Julian Tifflor, Nia Selegris und Tirzo stiegen hier aus, während die Haluter mit Captain Ahab weiterflogen. Die OSFAR I sollte an einem Treffpunkt nahe dem Milchstraßenzentrum eine Fracht von 15 Tonnen Paratau an einen Kurier des geheimnisvollen Großen Bruders überstellen. (PR 1323)

Auf einer seiner Fahrten traf Captain Ahab im Halo der Milchstraße, außerhalb des Wirkungsbereichs der Faust des Kriegers, auf das Virenraumschiff GREY SQUIRREL. Mit dessen Mentor vereinbarte er den Planeten Asporc als Kontaktpunkt für heimkehrende Vironauten. In die Milchstraße konnten Virenschiffe nicht einfliegen, aber das Rattleysystem lag weit außerhalb und das Psionische Netz war dort intakt. (PR 1325)

Anmerkung: Diese Begegnung spielte sich wahrscheinlich irgendwann im ersten Halbjahr 446 NGZ ab. Ein genauer Zeitpunkt geht nicht aus den Quellen hervor und es ist auch nicht angegeben, ob Captain Ahab mit der OSFAR I unterwegs war.

Nach einigen Monaten als Gäste von Captain Ahab verließen Benk Monz und Domo Sokrat in der zweiten Septemberhälfte die OSFAR I und wurden mit einem Raumschiff der GOI nach CLARK FLIPPER gebracht. Anschließend flog Ahab den Planeten Asporc an. Dort überraschten ihn drei Kampfschiffe der Para-Inspekteure, die Captain Ahab seit langem des Schwarzhandels und der Kollaboration mit der GOI verdächtigten, ihm bisher nur nie etwas nachweisen konnten. Dank der Unterstützung von Gucky, der kurz zuvor aus der Mächtigkeitsballung Estartu angekommen war, und der Kartanin Guang-Da-G'ahd konnten die gegnerischen Schiffe unschädlich gemacht werden. Die OSFAR I startete und flog erneut CLARK FLIPPER an, wo Guang-Da-G'ahd der GOI ihre Mitarbeit anbot. (PR 1334, PR 1336)

Im Dezember 446 NGZ fand die finale Auseinandersetzung zwischen Captain Ahab alias Stalker und seinem Nachfolger Stygian statt. Stalker siegte und tötete seinen Erzfeind. Da er mit der GOMSTAR nach Estartu aufbrechen wollte, übergab er das Schiff an seinen Adjutanten Nidur. Dieser wollte mit der »Sippe« weiter als interstellarer Händler tätig bleiben. (PR 1347)

Quellen

PR 1309, PR 1321, PR 1323, PR 1325, PR 1334, PR 1336, PR 1347