Oaghonyr

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Oaghonyr, »die Wunderbare«, war 20 Mio. v. Chr. das heilige Zentrum aller friedliebenden Völker der Galaxie Phariske-Erigon, wie damals die Milchstraße genannt wurde. Als innerste von insgesamt fünf Welten der orangefarbenen Sonne Oa ist Oaghonyr eine warme paradiesische Welt.

In den Archiven der Báalols wird Oaghonyr unter dem Namen Ubanquar geführt. Er ist auch unter der Kodebezeichnung Gbts/255620 bekannt. Das Oa-System liegt am Rande des aus seinem Hyperkokon gefallenen Peldron-Nebels. Es wird vermutet, dass Oa eine der Spendersonnen des Hyperkokons war. (PR 2344)

PR2345Illu 2.jpg
Astrophysikalische Daten: Oaghonyr
Sonnensystem: Oa
Galaxie: Phariske-Erigon (Milchstraße)
Monde: 0
Mittlere Sonnenentfernung: 60,87 Mio. km
Jahreslänge: 129,31 Tage
Rotationsdauer: 23,2 h
Achsneigung: 18°
Durchmesser: 12.557 km
Schwerkraft: 0,89 g
Bekannte Völker
Schohaaken

Übersicht

Der Planet besitzt eine Achsneigung von 18°. Auf ihm befinden sich drei dschungelbedeckte, weitgehend zusammenhängende Kontinente: Bravu, Tamuu und Jargou.

Lynkv

Nach dem Tod ARCHETIMS wurde Lynkv zur neuen Hauptstadt des Planeten. Sie lag zwischen der Snejsent-Bucht und den Stjer-Hügeln. (PR 2287, S. 24)

Oaghon

Oaghon war die aktuelle Hauptstadt der Welt, sie hatte circa 150 Mio. Bewohner, davon etwa ein Drittel Pilger, welche die Sehenswürdigkeiten erleben wollten. Oaghon lag am Fuße des Gebirges der Zeiten, in einem vierhundert Kilometer durchmessenden Talkessel, der nach Süden hin offen war, auf dem Kontinent Bravu. Die gigantische Stadt hatte einen Durchmesser von etwa dreihundertfünfzig Kilometern. Am Westrand befand sich der fünfzig Kilometer durchmessende Raumhafen, im südlichen Bezirk lag das Clateaux der Zeiten. Tausend Kilometer südlich Oaghons lag das Binnenmeer Aghon, tausend Kilometer nordöstlich lag ARCHETIMS HORT.

Treck-Zentrale

Als Basis der Prinzipa Kamuko und Einsatzzentrale des Trecks des GESETZES gilt die Treck-Zentrale am nördlichen Rand von Oaghon. Sie wurde in einer zweckentfremdeten alten Kultstätte untergebracht und befindet sich in Gebäuden aus rötlichem Stein, die über ein Areal von 1,5 km2 verteilt sind. Die meisten Gebäude sind flach, es gibt jedoch auch einzelne Türme, die bis zu 120 Meter hoch sind. Im höchsten Turm hat Kamuko ihre Büros. In der Treck-Zentrale arbeiten vor dem Aufbruch des Trecks 2250 Verwalter, die Hälfte davon sind Schohaaken. In einem besonders gesicherten Bereich der Treck-Zentrale wird die Nachtlicht-Rüstung aufbewahrt. Kamuko hat sich dort einen kleinen persönlichen Raum eingerichtet, in den sie sich bei Bedarf zurückziehen kann.

Gebirge der Zeiten

Das Gebirge der Zeiten schließt sich nördlich an die Hauptstadt an und zieht sich über eintausend Kilometer weit nach Norden. Mit seinen bis zu fünftausend Meter hohen Gipfeln umschließt es ARCHETIMS HORT.

Museumsstadt Jenefra

Das Museum der Stadt Jenefra liegt auf dem Kontinent Tamuu. Es wird von Ghanerdven Dagg geleitet, der auch den Brustpanzer der Nachtlicht-Rüstung entdeckt.

Geschichte

PR2345Illu.jpg
Heft: PR 2345 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Nachdem die Superintelligenz ARCHETIM die Völker Phariske-Erigons befriedet hatte, bauten die Schohaaken und die anderen Völker ihr zu Ehren diese paradiesische Welt aus, auf der dann auch die Superintelligenz selbst ihre Manifestation im Normalraum hatte. Über viele tausend Jahre war es ein absoluter Hort des Friedens, bis ARCHETIM die Welt verließ, um die Negasphäre von Tare-Scharm zu bekämpfen. Hierzu wurde unter anderem auch die Treck-Zentrale bei Oaghonyr eingerichtet. Zur Ausstattung dieses letzten Aufgebots wurden die letzten Ressourcen der ganzen Galaxie eingesetzt.

Nach vielen Jahrhunderten erst kehrte die Superintelligenz zurück, doch sie war bereits so weit geschwächt, dass ihr Tod nicht mehr abzuwenden war. Nach einigen Monaten starb ARCHETIM in ihrem HORT, zurück blieb ein »Leichnam« in Form von Psi-Materie. Als die Superintelligenz starb, sandte sie noch einmal einen starken psionischen Impuls aus, als Appell an ihre Hilfsvölker, die den Frieden weiter bewahren sollten. Mit ihr starben viele Millionen Lebewesen in ganz Phariske-Erigon. Der Leichnam ARCHETIMS wurde in einer feierlichen Prozession ins Solsystem gebracht, welches damals noch völlig bedeutungslos war.

Der Planet wurde Anfang 1345 NGZ von Kantiran und Alaska Saedelaere entdeckt. Seine Koordinaten waren in einem Archiv auf Trakarat gespeichert.

Im Februar 1463 NGZ zwang der Frequenzfolger Sinnafoch die Besatzung der Springerwalze UHLM zu einem Flug in das Oa-System. Dort ließ er sich von einem Schlachtlicht abholen, ohne dass dieses von Reginald Bull und der herbeigeeilten LEIF ERIKSSON IV hätte verhindert werden können. (PR 2530)

Julian Tifflor zog sich ohne das Wissen Anderer im Jahre 1463 NGZ nach seiner Jahrmillionen-Wanderung durch den Zeitspeer nach Oaghonyr zurück. (PR 2600)

Quellen

PR 2279, PR 2287, PR 2344, PR 2345, PR 2400, PR 2530, PR 2600