Oclu-Gnas

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Oclu-Gnas war sowohl im Jahre 1340 NGZ als auch im Jahr 1402 NGZ Lordmediker der Aras.

Erscheinungsbild

Er war 1,87 Meter groß und hatte sich selbst mit zahlreichen Implantaten ausgestattet. Seine Finger wurden zu Operationshilfen gemacht, weitere Geräte dieser Art befanden sich auf Handrücken und Handflächen. Auch die Augen wurden auf diese Weise aufgerüstet.

Oclu-Gnas gehörte zu einer In-vitro-Zuchtreihe, bei der besondere araische Eigenschaften verstärkt werden sollten. Auf eine große genetische Verwandtschaft der »Produkte« wurde dagegen kein Wert gelegt. Sein »Klonbruder« war Pron Dockt.

Charakterisierung

Oclu-Gnas war ein hervorragender Analytiker. Seine Teamfähigkeit war für Aras ungewöhnlich und machte ihn zum Angriffsziel von Konkurrenten, die diese vermeintliche Schwäche ausnutzen wollten. Er galt als käuflich, sein Preis war allerdings sehr hoch.

Geschichte

Oclu-Gnas wurde nach 1200 NGZ »geboren«.

Der Mantarheiler erhielt das Amt des Lordmedikers, weil es von Zheobitt abgelehnt wurde.

Anfang Juni 1340 NGZ nahm Perry Rhodan über Pron Dockt Kontakt mit Oclu-Gnas auf. Der Terraner wollte die araische Führung über die verbrecherischen Machenschaften Trantipons auf Jaimbor informieren, obwohl er sich dessen bewusst sein musste, dass die Aras diese Vorgänge längst kannten. Rhodan drohte damit, die Mantarklinik von Aralon mit ferngesteuerten Beibooten zu verwüsten und terranische Kampfraumschiffe herbeizurufen. Mit diesem Bluff brachte er Oclu-Gnas dazu, sich mit ihm zu einigen. Oclu-Gnas ging ohnehin davon aus, dass Trantipon sein eigenes Volk hintergangen hatte und zur Rechenschaft gezogen werden musste. Als er erfuhr, dass die terranische Botschaft ohne seine Autorisierung oder Kenntnis angegriffen wurde, nahm er an, dass der Geheimdienstchef Milyon Stutzka für Trantipon arbeitete.

Zur Schadensbegrenzung gab er am 7. Juni 1340 NGZ eine Pressekonferenz und verkündete öffentlich, Trantipon und seine Gehilfen, die inzwischen abgereist waren, hätten das Ara-Toxin auf zahlreichen Planeten ausgebracht. Das Volk der Aras trage keine Schuld an diesen Vorgängen, denn Trantipon gehörte zum Zweigvolk der Medo-Nomaden, das die Zeit der Monos-Diktatur außerhalb der Milchstraße verbracht hatte und jetzt zurückgekehrt wäre, um den Aras zu einer neuen Hochblüte zu verhelfen. Oclu-Gnas sicherte den vom Ara-Toxin betroffenen Völkern unentgeltliche Hilfe zu. In einem Vieraugengespräch erhielt Perry Rhodan wenig später von Oclu-Gnas den offiziellen Auftrag, Trantipon zu verfolgen und zur Rechenschaft zu ziehen.

Im Juni 1402 NGZ traf Perry Rhodan ein weiteres Mal auf den Lordmediker, der zu diesem Zeitpunkt nach eigener Aussage knapp 200 Jahre alt war. Dieses Mal fand die Begegnung an Bord der Raumstation VOGAS STOLZ im Orbit des Planeten Zalit im Voga-System im Rahmen einer vom Imperator Bostich I. initiierten Geheimkonferenz statt. Weitere Anwesende waren Polktor, der Zentrumspatriarch der Mehandor, Hernam da Zalit, der Zarlt von Zalit, und Gucky als Begleiter Rhodans. Ähnlich wie Rhodan wurde auch Oclu-Gnas vollkommen von der rüden Behandlung durch Bostich und dessen Kralasenen überrascht. Bostich, durch den Archaischen Impuls negativ beeinflusst, versuchte, die Anwesenden mit Hilfe seiner Kralasenen in seine Gewalt zu bringen und auf seinem Flaggschiff GOS'TUSSAN internieren zu lassen. Während Rhodan mit Hilfe von Gucky fliehen konnte, gelang es den Kralasenen, Oclu-Gnas und Polktor zu paralysieren. Allerdings gelang es Oclu-Gnas zuvor noch, trotz seines hohen Alters einen Kralasenen mit nur einem Finger kampfunfähig zu machen. (PR-Arkon 1)

Anfang des 16. Jahrhunderts NGZ gab der Stardust-Ara und Mediker Varrim-Ga Oclu-Gnas zu Ehren seinem Raumschiff den Namen OCLU-GNAS II. (PR-Stardust 9)

Quellen