Olivier Doutreval

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Funker Olivier Doutreval diente auf der CREST II und CREST III und zählte zu den Vertrauten von Don Redhorse, mit dem er an mehreren Einsätzen teilnahm.

Erscheinungsbild

Im Jahre 2402 war er 38 Jahre alt. Er war ein kleiner, gut aussehender Mann, schwarzhaarig und mit schwarzen Augen. Seine Zähne waren weiß und makellos.

Charakterisierung

Doutreval war ein ausgesprochen höflicher Mensch. Auch ein gepflegtes Äußeres war ihm sehr wichtig. Selbst im Einsatz achtete er auf sein Aussehen. Laut einer Anmerkung von Brazos Surfat dürfte Doutreval auch ein intensives Parfum verwendet haben.

Zitat: »[...] Jede seiner Bewegungen drückte den Abscheu aus, den er vor Schmutz und Unordnung empfand. [...]« (PR 273, Kap. 1)

Doutreval war, wie selbst Perry Rhodan eingestand, ein ausgezeichneter Funker. Dass er keine Offizierslaufbahn eingeschlagen und es nicht zum Cheffunker gebracht hatte, lag an seiner Abneigung gegenüber absolutem Gehorsam. Doutreval ging ohne Vorurteile durchs Leben und sagte, was er dachte.

Geschichte

2402

Im September 2402 wurde Doutreval von Captain Don Redhorse eingeladen, an einem Erkundungsflug der SJ-4C in Andro-Beta teilzunehmen. Doutreval kannte Redhorse schon von einem Einsatz im Inneren des Planeten Horror. Das Ziel der SJ-4C-Mission war einer von neun markanten Orientierungspunkten, an denen ein Hypersender vermutet wurde, der die Mobys aktiviert hatte. Weitere Teilnehmer an dem Unternehmen waren Whip Gilliam, Chard Bradon und Brazos Surfat.

Der Einsatz führte das Kommando nach Gleam. Kurz nach der Landung, als Doutreval Wache haltend bei der Space-Jet zurückblieb und einen kleinen Erkundungsspaziergang unternahm, wurde er von einer Art Riesenschildkröte, einem Gravotänzer, angegriffen. Nur den zwei mitgeführten Kampfrobotern verdankte Doutreval sein Überleben. Der Funker war in der Folge ein beruhigender Faktor in dem fünfköpfigen Team. Bei dem Kommando wurde auf Siren, dem Mond von Gleam, die Hyperfunkstation entdeckt, die für die Aktivierung der Mobys zuständig gewesen war.

2404 / 49.488 v. Chr.

Am 24. April 2404 erfolgte vom tefrodischen Duplikatorschiff SUSAMA der Angriff von Gucky-, André Noir- und Icho Tolot-Duplos auf die CREST III. Dabei wurde Doutreval im Kampf verwundet und von Perry Rhodan erstversorgt. Doutreval hatte sich beim Versuch, eine Stellung der Duplos beim Haupteingang der Zentrale anzugreifen, eine klaffende Kopfwunde zugezogen.

Im Juni / Juli 2404 bzw. 49.488 v. Chr. kämpfte Doutreval in der Einheit von Don Redhorse gegen die Hilfstruppen der Gen-Modulatoren auf Pigell. Als die Einheit im Zeittransmitter von den übrigen Truppen abgeschnitten wurde, blieb den Männern als letzter Ausweg nur der Gang durch einen intakten Transmitter. Er wurde zusammen mit Major Don Redhorse, Brazos Surfat, Lastafandemenreaos Papageorgiu, Sennan Brank und Chard Bradon auf das lemurische Terra abgestrahlt, wo Eiszeit herrschte. Er bewährte sich bei den Kämpfen in den unterirdischen Teilen der Stadt Godlar sowie bei den Auseinandersetzungen mit den tefrodischen Duplos und dem Meister der Insel Toser-Ban bei der Ruinenstadt Makata Anfang Juli 2404.

Im Oktober 2404 bzw. 49.488 v. Chr. nahm Doutreval in der Tarnidentität des Alarers Rousander-Bel an einer geheimen Mission auf dem Planeten Vario, dem Zentrum der Lemurer in Andromeda, teil. Weitere Teilnehmer an dieser Mission waren Perry Rhodan, Atlan, Don Redhorse, Tako Kakuta, André Noir, Brazos Surfat, Chard Bradon und L. Papageorgiu. Doutreval bewährte sich auch bei diesem Unternehmen, das die Basis für die erfolgreiche Rückkehr der CREST III aus der lemurischen Vergangenheit in die Standardzeit des Jahres 2404 legte. Die größte Herausforderung für Doutreval bei diesem Einsatz bestand darin, in der Maske eines ungewaschenen, übelriechenden Alarers überzeugend auftreten zu müssen.

2405

Im Spätsommer 2405 diente Olivier Doutreval unter dem Kommando von Major Don Redhorse an Bord der BARCELONA. Wie viele andere Schiffe der Solaren Flotte war die BARCELONA auf der Suche nach den Weltraumbahnhöfen der Maahks. Über Forril-Station, einem der gesuchten Weltraumbahnhöfe, wurde das Schiff abgeschossen und zerstört. Doutreval befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits an Bord einer Space-Jet, die ein Spezialkommando auf der Station absetzen sollte. Seine Begleiter waren neben dem Kommandanten Redhorse: L. Papageorgiu, Brazos Surfat, Chard Bradon und der Maahk Grek-1 Redhorse. Nach Ende dieses Einsatzes kam er an Bord der CREST III zurück.

Quellen

PR 241, PR 242, PR 263, PR 273, PR 274, PR 278, PR 279, PR 292