Onara Gholad

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Onara Gholad war eine Tefroderin und um 1550 NGZ die Kommandantin des tefrodischen Raumschiffes SHEONA. (PR-Olymp 1)

PROL05.jpg
Gholad (rechts) im Rededuell mit
Sichu Dorksteiger (links).
PR-Olymp 5
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Sie war die Tochter von Enaria und Demirius Gholad sowie die ältere Halbschwester von Ypheris Bogyr. (PR-Olymp 6, S. 59, PR-Olymp 11, S. 63, PR-Olymp 12, S. 24)

Erscheinungsbild

Onara Gholad war hochgewachsen, besaß lange schwarze Haare, die samtbraune Haut der Tefroder sowie tief liegende, dunkle Augen mit einem rötlichen Schimmer. Ihre Bewegungen waren kräftig und dennoch geschmeidig; sie erinnerten Talin Buff an eine Hira-Katze. Die Stimme war samtig-dunkel mit einem rauchigen Timbre. Sie galt als echte Schönheit. (PR-Olymp 1) Ihre hohen Wangenknochen vermittelten den Eindruck von Härte. (PR-Olymp 6, S. 48)

Charakterisierung

Onara Gholad umgab sich mit einer kühlen Aura der Unnahbarkeit und besaß ein stolzes Auftreten. (PR-Olymp 1)

Eines ihrer Vorbilder war Toser-Ban, Faktor VI der Meister der Insel. Sie strebte danach, Vetris-Molauds engstem Kreis anzugehören. (PR-Olymp 2)

Für Verschwendung hatte Gholad nichts übrig. (PR-Olymp 2, S. 60)

Die Tefroderin war  Wikipedia-logo.pngbisexuell. (PR-Olymp 2, S. 62) Sie setzte ihren Sexappeal bewusst ein, um ihre Ziele zu erreichen. Diese Anziehungskraft wirkte bei so manchem Tefroder so stark, dass er Gholads Bitten nicht ablehnen konnte. (PR-Olymp 5, S. 13)

Ihre Ziele verfolgte sie konsequent und ohne Rücksicht auf wen auch immer. (PR-Olymp 6, S. 44) Zu ihren Untergebenen war sie erbarmungslos. (PR-Olymp 11, S. 5)

Onara Gholad war mentalstabilisiert. (PR-Olymp 12, S. 22)

Geschichte

Onara Gholad stammte von Neu-Tefa, (PR-Olymp 2, S. 60) wo sie im Jahre 1499 NGZ geboren wurde. (PR-Olymp 12, S. 18, 25)

Von ihrem ehrgeizigen Vater wurde sie als künftige Ehefrau von Vetris-Molaud erzogen. Ihren jüngeren Halbbruder betrachtete sie als einen wertlosen Bastard, der keinerlei Rechte in ihrer Familie hatte. (PR-Olymp 12, S. 19, 43)

Ab 1518 NGZ durchlief sie ihre militärische Ausbildung. (PR-Olymp 1, S. 60) Danach wurde sie von ihren Vater konsequent gefördert, bis sie das Kommando über die Anlagen von Adarem sowie die dazu gehörende Flotte bekam. (PR-Olymp 12, S. 27)

Im Jahr 1550 NGZ sorgte Demirius Gholad dafür, dass sie an seiner Stelle zusammen mit Botschafter Zogef Rabild nach Olymp ging. Im Erfolgsfall sollte sie Tamrätin von Olymp werden. Sie kommandierte dazu die SHEONA sowie einen Verband aus 30 Raumschiffen, die sie zum Planeten Shoraz schickte und einen Verband von 200 Raumschiffen, die im System von Boscyks Stern verweilten. (PR-Olymp 1, PR-Olymp 2)

Am 4. Mai 1550 NGZ begleitete sie Zogef Rabild zu einem Empfang im Kaiserlichen Palast in Trade-City. Als der Botschafter dort zusammenbrach, stellte sie seinen Tod fest. Die Tefroderin beschuldigte umgehend Beryn Mogaw der Tat, was der Kaiser jedoch wehement abstritt. Als der Argyris auf eine von neutralen Pathologen durchgeführte Obduktion bestand, wimmelte sie ihn mit dem Vorschlag ab, einen Sachverständigen der LFG hinzuzuziehen. Gholad durfte dann den Toten in die SHEONA ungestört schaffen, da der Argyris jegliche Einmischung der LFG fürchtete. (PR-Olymp 1, S. 53–56)

Als Ergebnis der Obduktion wurde Mord mittels eines Kontaktgiftes ermittelt. Eine von Onara Gholad an der Leiche platzierte Haarprobe wies auf Ypheris Bogyr als den Täter hin. Gholad ließ daraufhin Shoraz abriegeln, da ihr bekannt war, dass Bogyr sich dort aufhält. (PR-Olymp 1, S. 62–63) Die Tefroderin verhängte am 6. Mai die Blockade von Olymp und Shoraz und ließ sich von dem wütenden Argyris, der ihr mit der Heranziehung von Hekéner Sharoun drohte, keineswegs beeindrucken. Sie befahl auch ihren Soldaten, die Wabensiedlung zu besetzen, um Ailyn Szamaar in ihrem Anftrag zu unterstützen. (PR-Olymp 2, S. 10, 18–20)

Nachdem Szamaar ohne den Mutaktor zur SHEONA zurückgekehrt war, konnte Golad ihre Enttäuschung nicht verhehlen. Die Kommandantin ließ sich jedoch durch die Nachricht von der Festnahme von Perry Rhodan und Ypheris Bogyr auf Shoraz beschwichtigen. (PR-Olymp 2, S. 62–63)

Am 8. Mai wurde Gholad erneut von Beryn Mogaw aufgefordert, die Blockade zu beenden. Der Argyris konnte bei ihr nichts bewirken – sie verlangte die Herausgabe von Ypheris Bogyr und die Übergabe der Shoziden-Box. Zudem setzte die Tefroderin die Truppen ihrer Flotte offen als Ordnungsmacht auf der Oberfläche von Olymp ein. Zwei Tage später folgte sie jedoch der Einladung des Kaisers zu einem Abendessen. Dabei versuchte Mogaw, die Kommandantin mit einigen auf Shoraz gefangengenommenen tefrodischen Soldaten zu erpressen. Sein Plan scheiterte jedoch kläglich, da Gholad die Gefangenen als Versager abstempelte. (PR-Olymp 3, S. 16, 33, 47)

Dennoch wurde am 11. Mai eine Einigung erzielt: Beryn Mogaw ließ die Gefangenen frei, während sich Onara Gholad verpflichtete, keine Todesstrafe bei ihnen anzuwenden. Zugleich erlaubte die Tefroderin einen auf Warentransporte beschränkten Import nach Olymp. (PR-Olymp 4, S. 26–28) Noch am selben Tag ließ Gholad die SHAREE startklar machen. Mit diesem Schweren Kreuzer wollte sie nach Shoraz reisen, wo sie Sichu Dorksteiger den Mutaktor entreissen wollte. Bevor sie diesen Plan verwirklichen konnte, erschien die ETSI im System von Boscyks Stern. Gholad ließ sie verfolgen. Bevor die SHAREE diesen Forschungskreuzer manövrierunfähig schießen konnte, tauchte die olympische OLMIN-ZOLL-4 auf. Madulu Fontak, ihr Kommandant, bot der ETSI den Schutz des Olymp-Komplexes an. Gholad wollte keinen diplomatischen Zwischenfall provozieren und sah von der Kaperung der ETSI ab. (PR-Olymp 4, S. 29, 36, 42, 59)

Die Tefroderin setzte nun auf ihre Ausstrahlung und ihr Charisma. Sie bat Sichu Dorksteiger um eine Unterredung unter vier Augen, die in einer Begegnungskammer stattfinden sollte. Die Ator stimmte dem Treffen zu. In einem mit viel Geschick geführten Psychoduell mit Dorksteiger wähnte sich Gholad schon siegreich, als sie feststellen musste, dass sie Perry Rhodans Frau doch nicht gewachsen war – Dorksteiger ließ sich nicht einschüchtern und sorgte mit Guckys Hilfe dafür, dass die Shoziden-Box an Bord der OLMIN-ZOLL-4 gebracht wurde. Dadurch wurde ein eventueller Angriff auf die ETSI sinnlos. Die wütende Gholad gab schließlich zu, Perry Rhodan habhaft zu sein. Sie stellte Dorksteiger ein Ultimatum: Mutaktor gegen das Leben ihres Mannes. (PR-Olymp 5)

Danach kehrte sie am 12. Mai mit der SHAREE zu SHEONA zurück. Auf ihren Befehl hin wurde von Falk Anrin ein Diplomat zum Kaiserlichen Palast eintsandt, der dort die letzten Feinheiten des Beitrittsvertrages ausarbeiten sollte. Am selben Tag kontaktierte sie Demirius Gholad, ihrem Vater. Er zeigte sich beendruckt von der Inhaftierung Perry Rhodans und Ypheris Bogyrs und versprach, seine Tochter weiterhin zu unterstützen, indem er dafür sorgte, dass niemand im Tamanium von den Ereignissen im Olymp-Komplex Wind mitbekam. Onara bekräftigte in diesem Gespräch auch die Notwendigkeit des Mordes an Zogef Rabild, den sie persönlich durch ein Kontaktgift umbrachte. (PR-Olymp 6)

Am 13. Mai sorgte die Onara Gholad dafür, dass die OLMIN-ZOLL-4 nicht in die Nähe von Olymp kam. Allerdings konnte sie nicht verhindern, dass Gucky mit einer Teleportation unerkannt auf die Oberfläche des Planeten gelangte. Die Tefroderin ließ ebenfalls nach Derin Paca suchen, um diese politische Gegnerin zu verhaften. (PR-Olymp 7) In der folgenden Nacht ließ sie Beryn Mogaw im Schlaf entführen und an Bord der SHEONA bringen. Dadurch sollte dem Unterzeichnen des Beitrittsvertrages zwischen dem Olymp-Komplex und dem Neuen Tamanium nichts mehr im Wege stehen. Allerdings musste Gholad am 14. Mai feststellen, dass der Argyris aus seiner Zelle verschwand – der dafür Verantwortliche war Gucky, der mit Mogaw zurück nach Olymp teleportierte. Um zu verhindern, dass sich Sichu Dorksteiger und Gucky weiterhin einmischen, befahl die Tefroderin den Beschuss von Shoraz. Sie wollte auch Perry Rhodan in eine Hinrichtungskammer bringen lassen, stellte aber fest, dass es keine Verbindung mit Adarem mehr gab. (PR-Olymp 8, S. 54–56, 59) Nachdem sie von ihrem Vater die sehnsüchtig erwartete Legitimation als tefrodische Botschafterin im Olymp-Komplex endlich erhalten hatte, widmete sie sich der Lage im Geheimgefängnis auf Adarem. Sie ließ Falk Anrin die SHASTA dorthin schicken. Danach begab sie sich nach Olymp, um als neue Botschafterin die Unterzeichnung des Beitrittsvertrages zu forcieren. Als Beryn Mogaw auf Zeitgewinn spielte, zwang sie ihn mit brutaler Kraft, die benötigte Unterschrift zu leisten. Zurück in der SHEONA, übergab sie den Datenkristall mit dem Vertrag an Anrin, der ihn persönlich zu Demirius Gholad bringen sollte. (PR-Olymp 10)

Der 15. Mai sollte für die neue Tamrätin von Olymp der Tag des Triumphes werden – doch Sichu Dorksteiger durchkreuzte ihre Pläne. Sie ließ die Wissenschaftler der Wabensiedlung vor dem Beschuss durch tefrodische Einheiten in Sicherheit bringen und drohte mit der Vernichtung der Shoziden-Box, sollte Rhodan nicht nach Shoraz gebracht werden. Gholad musste dem Austausch zustimmen. (PR-Olymp 10) Passenderweise wurde sie zu diesem Zeitpunkt von Ypheris Bogyr kontaktiert, der Perry Rhodan an Bord der SHASTA in seiner Gewalt hielt. Gholad, hocherfreut ob des Sinneswandels ihres Halbbruders, lud ihn nach Shoraz ein, wo der Austausch stattfinden sollte. (PR-Olymp 11)

Sie reiste an Bord der SHAREE ins Shorsystem und begab sich auf die Oberfläche des Planeten. Als Ypheris den Versuch Guckys unterband, mit Rhodan von Shoraz zu teleportieren, erlaubte sie ihrem Halbbruder, den Mutaktor aus den Händen von Sichu Dorksteiger zu empfangen. Dies erwies sich als ein schwerer Fehler, denn Ypheris wollte sich an Onara für die jahrelange Haft seiner Mutter auf Adarem rächen. Er nutzte seine Intensivatorgabe aus und tötete seine Halbschwester. (PR-Olymp 12, S. 6, 21, 45)

Später wurde Onaras Leiche an Bord der SHASTA gebracht und von Ypheris zusammen mit dem Leichnam seiner Mutter nach Neu-Tefa gebracht. (PR-Olymp 12, S. 6, 21, 59)

Quellen

PR-Olymp 1, PR-Olymp 2, PR-Olymp 3, PR-Olymp 4, PR-Olymp 5, PR-Olymp 6, PR-Olymp 7, PR-Olymp 8, PR-Olymp 10, PR-Olymp 11, PR-Olymp 12