Harkon von Bass-Thet

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von One)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Harkon von Bass-Thet war ein Akone adeliger Abstammung. (PR 1323)

PR1323Illu 1.jpg
Harkon von Bass-Thet verhandelt
mit Toktor Kagun

Heft: PR 1323 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Ordonnanzroboter

Während seines Einsatzes auf Halut wurde er von zwei Ordonnanzrobotern begleitet. One wickelte die Kommunikation mit dem Sotho ab. Two diente zur Steuerung aller Roboter, die als Späher ausgeschickt wurden. (PR 1322)

Geschichte

Harkon von Bass-Thet trat in die Dienste von Sotho Tyg Ian (Stygian), weil er sich Hinweise auf den Verbleib seiner Schwester Iruna erhoffte, die etwa um 428/429 NGZ verschwunden war. In einem Memowürfel gespeichert, trug er stets ein dreidimensionales Porträt von ihr bei sich. Er wurde an einer Upanishad ausgebildet, erreichte den Rang eines Panish und machte rasch Karriere. (PR 1322, PR 1323)

Ende April/Anfang Mai 446 NGZ war Harkon von Bass-Thet der Kommandeur der Raumlandetruppen, die eine Invasion des Planeten Halut beabsichtigten. Insgesamt 120.000 Gardisten wurden mit Landungsbooten ausgeschleust. Bass-Thet bildete mit seiner Kommandoeinheit den Abschluss. Sein Raumschiff, die KALMER III, blieb im  Wikipedia-logo.pngOrbit zurück. Bei den ersten Kämpfen gab es weder seitens der Gardisten noch unter den Halutern Verluste. Im weiteren Verlauf zogen sich die Haluter immer mehr in Richtung Rosebud City zurück. Harkon von Bass-Thet stieß zu der 261. Hundertschaft. Als deren zeitweilige Befehlshaberin Irsai Kamusoki begriff, welche Bedeutung Rosebud hatte – vor etwas über zwanzig Jahren war die historische Schlacht zwischen Indianern und Weißen am Rosebud River Tagesthema gewesen –, war es bereits zu spät. Die Invasion wurde durch massiven Einsatz von Anti-KM-Gas abgewehrt. (PR 1322)

Nachdem die Gardisten von ihrem Glauben an den Kriegerkult abgefallen waren, ersuchte der Kommandeur stellvertretend für alle bei den Halutern um Asyl, das ihnen von Toktor Kagun gewährt wurde. Harkon von Bass-Thet übermittelte Stygian per Funk die Aufkündigung seiner und aller anderen Gardisten Dienste. Nach einem kurzen Scharmützel, bei dem das Elfahderschiff GOVINAAR von drei Schiffen der Haluter vernichtet wurde, zog Stygian seine Flotte ab. Harkon von Bass-Thet und Toktor Kagun wurden Duzfreunde. (PR 1323)

Quellen

PR 1322, PR 1323