Optogenetischer Agent

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Optogenetischen Agenten, auch OptAg genannt, waren eine Biowaffe der Terraner.

Beschreibung

Die Optogenetischen Agenten bestehen in der Hauptsache aus genetisch modifizierten Zellen, deren Reaktionen mittels Licht manipuliert werden können. Durch Lichtimpulse können bestimmte funktionelle Ereignisse in den Zellen an- oder abgeschaltet werden. Als Transportvehikel für solcherart veränderte Zellen dient ein ebenfalls manipuliertes Virus. Dabei handelt es sich um Bakteriophagen, eine auf besondere Bakterien als Wirte spezialisierte Virusart. Von höher entwickelten Organismen werden die Phagen meist als freundlich eingestuft, da sie sie bei der Bekämpfung von Bakterien unterstützen. Erst die Kombination aus genmanipulierter Zelle und Bakteriophage wird als Optogenetischer Agent bezeichnet. (PR 2796)

Geschichte

Im Oktober des Jahres 1517 NGZ entwickelte der Mantarheiler Zheobitt zusammen mit seinem Klon Zhardang und der Medostation der RAS TSCHUBAI im Auftrag Perry Rhodans und Atlans die Optogenetischen Agenten. Sie wurden auf den Atopischen Richter Chuv abgestimmt und sollten es ermöglichen, diesen, nachdem er mit dem Kampfstoff infiziert worden war, im Sinne der Terraner zu manipulieren. (PR 2796)

Am 2. November desselben Jahres übergab Zhardang die fertiggestellte Biowaffe und wies die Verantwortlichen auf der RAS TSCHUBAI in deren Verwendung ein. Er sagte eine Wahrscheinlichkeit von über neunzig Prozent für deren Wirksamkeit bei Chuv voraus. (PR 2796)

Bereits am 16. November kam die Waffe zum Einsatz. Ein Kommandoteam der RAS TSCHUBAI drang mit dem Kran in die CHUVANC ein und rückte in Richtung Zentrale vor. Es kam zu schweren Auseinandersetzungen mit der Schiffsverteidigung, die eine große Anzahl von Opfern unter den terranischen Raumlandesoldaten und ihren larischen Verbündeten forderten. Ein direkter Sprung in die Schiffszentrale mittels des Krans war nicht möglich, da diese von einem gesonderten Paratronschirm umgeben war. Gucky gelang es unter Anwendung der von Lan Meota übernommenen Parafähigkeiten diesen Schirm zu durchdringen und die Optogenetischen Agenten direkt in den Körper Chuvs zu transmittieren. Als das inzwischen gefangengenommene Kommando später mit dem Richter zusammentraf, war es ihnen tatsächlich möglich, ihn mit von ihren SERUNS ausgesandten Lichtsignalen zu den gewünschten Handlungen zu veranlassen. (PR 2798)

Chuv versuchte sich immer wieder der Kontrolle durch die Optogenetischen Agenten zu entziehen, aber der Einluss war zu stark. Durch den inneren Zwiespalt verwirrte sich sein Geist und er verfiel auch körperlich zusehends. Perry Rhodan machte sich wegen seines Zustands erhebliche Vorwürfe, sah aber keine Alternative zu ihrem Vorgehen. Chuvs Sekretär Yuunüs Phörn erkannte die Beeinflussung und griff den Richter aus den Synkavernen der CHUVANC heraus an und verletzte ihn tödlich, um zu verhindern, dass dieser die Terraner weiter unterstützte. (PR 2799)

Während des Fluges durch die Synchronie stellte sich heraus, dass die Laren um Avestry-Pasik ebenfalls Geschäfte mit Zheobitt gemacht hatten. Von diesem hatten sie Optogenetische Agenten erhalten, die auf Atlan zugeschnitten waren. Die Lebenslichte Pey-Ceyan infizierte den Arkoniden vermutlich während einer Behandlung mit ihren besonderen Fähigkeiten. Sie brachten Atlan dazu, die ATLANC in das Jahr 20.103.191 v. Chr. zu steuern, wo sie das ehemalige Richterschiff mit ihrer VERNYS-VERC verließen, indem sie den zugehörigen Hangar der RAS TSCHUBAI aufsprengten. Der Omniträger nahm die Verfolgung auf, während die ATLANC weiterhin versuchte die Jenzeitigen Lande zu erreichen. (PR 2800)

Quellen

PR 2796, PR 2798, PR 2799, PR 2800