Orlgans (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Orlgans.

Der Mehandor Orlgans († 2037) war ein Verbannter auf dem Planeten Gedt-Kemar (Snowman). Später begleitete er die Verletzte Thora auf Ernst Ellerts Raumschiff, der STERNENWIND, nach Derogwanien, wo er sein Leben für die Arkonidin opferte.

Erscheinungsbild

Der Mehandor war etwa zwei Meter groß und kräftig gebaut. Er trug einen dichten, roten Bart. (PR Neo 31)

Charakterisierung

Er galt nach eigenen Aussagen als wagemutig und höflich. (PR Neo 31)

Geschichte

Orlgans wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt von der Etappenstation KE-MATLON nach Gedt-Kemar verbannt. Dort lernte er den Zitterer kennen, dem er einen Gefallen tun konnte und der ihm versprach, ein Fluchtschiff für ihn bereit zu stellen. Angeblich aufgrund der Überwachung der Arkoniden war der Zitterer gezwungen, das Raumschiff an anderer Stelle zu parken, so dass Orlgans sich entschloss, den Winter abzuwarten. Er ließ sich von einem Bleichsauger beißen und in einer Eishöhle einfrieren. (PR Neo 31)

Im Januar 2037 entdeckte die auf Gedt-Kemar gestrandete Gruppe um Perry Rhodan und Thora da Zoltral den tiefgefrorenen Orlgans in einer Eishöhle. Sie befreiten ihn mittels Thermostrahlern. Orlgans war außer sich vor Wut, da noch immer Winter war. Er beruhigte sich, als er feststellte, dass die Fremden über genug brauchbare Ausstattung verfügten, um das Raumschiff des Zitterers zu erreichen. Orlgans schloss sich ihnen an. Zunächst befreite man Orlgans' Begleiter aus dem Eis. Dabei zog sich Thora, die von Orlgans beständig »Prinzessin« genannt wurde, eine Vergiftung durch einen Bleichsauger-Biss zu. Orlgans führte sie zu einem Eigenbau eines Unterseebootes, der HEHMK-TAIPER. Ihr Ziel war das Raumschiff des Zitterers am Rand des größten Vulkans. Mit der HEHMK-TAIPER durchfuhren sie den Ozean unterhalb des planetaren Eispanzers und gelangten durch einen  Wikipedia-logo.pngSchwarzen Raucher nach oben. Nachdem Thoras Vergiftung offensichtlich wurde, nahm man eine gefährlichere aber kürzere Route. Der Zitterer, in dem Rhodan Ernst Ellert erkannte, erwartete sie persönlich. Ohne Rhodan, der zurückblieb, starteten sie. (PR Neo 31)

Ellert brachte die Gruppe der Mehandor um Orlgans mit der STERNENWIND zum Planeten Pernatz IV, wo er die meisten Mehandor, die sich an Bord befanden, absetzte. Orlgans erntschied sich jedoch dafür, die kranke Thora weiterhin zu begleiten. Ellert flog die Gruppe nach Derogwanien, wo er Thora in die Obhut der dortigen Puppen Callibsos übergab. Orlgans fühlte sich, wie die anderen auch, von den Puppen gefangen gesetzt, was sich nach Ellerts kommentarloser Abreise verstärkte. Ein Kontakt zur Gruppe der Verborgenen um die Puppe Smellut entstand und man entschied mit einem von den Verborgenen präparierten Raumschiff zu fliehen. Das Raumschiff entpuppte sich jedoch als Wrack. Der Fluchtversuch wurde von den anderen Puppen bemerkt und diese stürmten das Schiff, um die Flüchtigen zu fassen. Orlgans opferte sich für Thora, tötete etliche der angreifenden Puppen und wurde schließlich selbst von diesen getötet. (PR Neo 62)

Porträt

Orlgans (PR Neo).jpg
Orlgans
(Grafik von Menura)


Quellen

PR Neo 31, PR Neo 62