Orsy Orson

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Leutnant Orsy Orson war im Jahre 2400 21 Jahre alt und als zbV-Offizier auf der CREST II und später als Captain auf der CREST III tätig.

Erscheinungsbild

Orson hatte weißblonde Haare. Sein Gesicht machte einen gleichgültigen selbstzufriedenen Eindruck.

Charakterisierung

Er war Phlegmatiker und gemütlich.

Geschichte

2400

Orson befand sich im August 2400 an Bord der CREST II, als diese durch den Sonnensechsecktransmitter gezogen und ins Twin-System abgestrahlt wurde. (PR 200)

Einige Wochen später erlebte Orson als Adjutant von Captain Don Redhorse sein erstes Nahgefecht beim Vorstoß der Panzergruppe IA auf dem Planeten Quinta. Redhorse fand, dass sich Orson dabei recht gut gehalten hatte. Als bald darauf ein Bleistiftraumer über Quinta auftauchte und das Posbi-Schiff BOX-8323 zerstörte, gab CREST-Kommandant Oberst Cart Rudo den Befehl, dass sich vier Beiboote einem etwaigen Angriff des fremden Raumschiffes entgegenstellen sollten. Orson kommandierte eines dieser Beiboote, die in Anbetracht der Feuerkraft des Bleistiftraumers zu einem Selbstmordkommando starteten. Atlan hob den Befehl aber kurze Zeit später auf. (PR 205)

Im Oktober 2400 fungierte Orson als Kommandant der Kaulquappe C-3 und erkundete zusammen mit der CREST II die Gelb-Etage der Hohlwelt Horror. Dort wurde die Besatzung der CREST II von den Scheintötern übernommen, einer hypnobegabten Rasse, die über kurze Strecken teleportieren konnte. Orson gelang es, den ersten Ansturm der Scheintöter auf die C-3 abzuwehren. Er griff sie daraufhin großflächig mit der C-3 an, ohne allzu großen Erfolg. Er konnte nicht verhindern, dass auch er und die übrige Besatzung der Kaulquappe ihrem Einfluss unterlagen. Erst nach Abwendung der Gefahr durch Gucky, Icho Tolot und Melbar Kasom waren Orson und die übrigen Terraner wieder Herren ihrer selbst. (PR 209)

2401

Am 1. Januar 2401 nahm er an dem erfolglosen Unternehmen teil, den Potential-Verdichter auf dem Südpol von Horror zu sprengen. Orson marschierte nicht zur Kuppel, sondern blieb mit neun Mann bei den zehn Kilometern von der Verdichter-Station entfernt abgestellten F-913 G-Flugzeugen zurück. Seine Aufgabe war es, fünf der zehn Maschinen aufzutanken und für den Rückflug zur CREST II bereitzuhalten. Orson wurde dabei von einem abgerissenen Seitenleitwerk an der Schulter verletzt, das von einer Druckwelle davongeschleudert worden war, als ein Teil der Station explodierte. Er trug eine tiefe Fleischwunde davon. (PR 213)

2402

Als die Terraner im Juli 2402 mit dem Geheimsatelliten Troja nach Andro-Beta vorstießen, war Orsy Orson mit von der Partie. Als Troja von einem Moby verschluckt wurde und Energiepolizisten die Besatzung angriffen, nahm Orsy Orson zusammen mit Don Redhorse und Atlan an einem Versuch teil, diesen Angriff abzuwehren. Aber erst der Einsatz von STOG-Säure konnte die Energiewesen wirkungsvoll bekämpfen. (PR 233, S. 53ff)

Im September 2402 kommandierte Orson eine Space-Jet. Er hatte als einer von neun Kommandanten den Auftrag, in Andro-Beta nach dem Hypersender zu suchen, der die Mobys in Andro-Beta steuerte. (PR 241, S. 9)

2404

Orson wurde zum Captain befördert und auf die CREST III übernommen. Er nahm als Mitglied der Ersten Korvettenflottille unter Major Don Redhorse Anfang Januar 2404 am Vorstoß der CREST III nach Andromeda teil. Bei der Erkundung der Werftplattform KA-preiswert kommandierte er eine Korvette. (PR 250, S. 39)

Über sein weiteres Schicksal ist nichts bekannt.

Quellen

PR 200, PR 205, PR 209, PR 213, PR 233, PR 234, PR 241, PR 245, PR 250