Osal'Oth

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Osal'Oths – auch als SOL-Würmer bezeichnet – waren millimetergroße, wurmförmige Objekte aus Jenseitsmaterie. In der Sprache der Roxharen bedeutet der Name soviel wie »Tod aus dem Jenseits«. (Atlan 551)

Allgemeines

Ob die rot und grün leuchtenden Objekte als Tiere oder Roboter bezeichnet werden müssen, und ob sie Intelligenz und ein Eigenbewusstsein besaßen, ist nicht bekannt. Fest steht, dass sie Befehle eigenständig ausführen konnten. Ob und wie sie miteinander kommunizieren konnten, ist ebenfalls nicht bekannt. Sinnesorgane oder Extremitäten waren nicht zu erkennen. (Atlan 551)

Die Osal'Oths traten meist in Massen auf und sonderten eine aggressive Substanz ab, die jegliches organische Material innerhalb kurzer Zeit zersetzen konnte. Diese Substanz trat auch in den Blutkreislauf ihrer Opfer ein und führte zu einer tödlichen Vergiftung. (Atlan 552)

Einzelne Osal'Oths konnten durch Strahlerbeschuss vernichtet werden, aber wenn sich große Mengen von ihnen zusammenballten, dann erzeugten sie eine Art Energieschutzschirm, der nicht durchdrungen werden konnte. (Atlan 551)

Osal-Othnos

Die Osal-Othnos waren mit dem bloßen Auge nicht erkennbare Parasiten. Sie kamen auf einem namentlich nicht bekannten Planeten in der Galaxie Triangulum vor. Diese Parasiten konnten leicht genetisch manipuliert und programmiert werden. Mit dem genetischen Code eines Lebewesens konnten die Osal-Othnos auf dieses angesetzt werden. Es war sogar möglich, die Osal-Othnos so zu programmieren, dass sie bestimmte Körperteile des gewünschten Wesens vernichteten. Nach Chybrains Angaben wurden die Osal-Othnos später »Osal-Oths« genannt. (Atlan 650)

Halb-Osal'Oths

Ob es sich bei den Halb-Osal'Oths um dieselben Objekte wie die Osal'Oths handelte, oder worin sie sich von diesen unterschieden, ist nicht bekannt. Sie glichen den Osal'Oths, konnten sich aber auf einige Zentimeter vergrößern. Sie waren blass und härter als Granit, wenn man versuchte, sie durch mechanische Gewalt zu vernichten. Sie konnten sich wie eine klebrige Masse an ihr Opfer heften. Sie konnten einen hypnotischen Einfluss ausüben und besaßen die Fähigkeit, die Psyche ihrer Opfer vollständig zu zerstören. (Atlan 605)

Geschichte

Im 32. Jahrtausend v. Chr. entdeckte der Ranter Syttrac III die Osal-Othnos auf einem Planeten in Triangulum. Er nahm eine Probe mit nach Ranterburg, um sie Frank Turvey zu präsentieren. Zur Demonstration der Eigenschaften der Parasiten programmierte Syttrac III sie auf Anweisung Turveys so, dass sie die Arme Spyrko Turveys vernichteten. Die Osal-Othnos wurden massenhaft vermehrt und als Biowaffe gegen die Merboler eingesetzt. Diesmal waren sie so programmiert, dass sie die Gehirne ihrer Opfer angriffen. Die Parasiten gelangten in die Namenlose Zone, als die Ranter und die Merboler dorthin verbannt wurden. (Atlan 650)

Die Halb-Osal'Oths gehörten zum Waffenarsenal von ANTI-ES. Im November 3587 wollte Anti-Homunk Atlans Geist mit Hilfe der Halb-Osal'Oths zerstören. Atlan setzte das Paz-Tay gegen die Halb-Osal'Oths ein. Sie wurden restlos vernichtet. (Atlan 605)

HIDDEN-X setzte die Osal'Oths unter anderem auf Roxha ein, um Faktorverbrecher mit ihrer Hilfe zu beseitigen.

Mitte März 3792 brachte Order-7-B die Osal'Oths auf der SZ-2 zum Einsatz. Sie sollten Breckcrown Hayes töten, den Chart Deccons Doppelgänger als neue Bedrohung seiner Machtposition wahrgenommen hatte. Ein Roboter erhielt den Hyperfunkbefehl, die Osal'Oths freizusetzen. Dieser Funksprung wurde von Oserfan, Sanny, Argan U und Wylt'Rong aufgefangen und ausgewertet. Allerdings interpretierten sie ihn falsch; sie gingen davon aus, dass Atlan das Ziel des Anschlags sein sollte. (Atlan 551)

Oserfan und seine Freunde suchten nach dem Roboter und konnten ihn ausschalten. Einige der gefährlichen Objekte, die von den Solanern den Namen SOL-Würmer erhielten, konnten ebenfalls vernichtet werden, das Gros fiel jedoch über Breckcrown Hayes her. Als die Osal'Oths bereits dabei waren, sein Gesicht zu zerfressen, erschien plötzlich Chybrain. Da Chybrain ebenfalls aus Jenseitsmaterie bestand, konnte er den Schutzschirm der Osal'Oths durchdringen. In dem Moment, als er sie berührte, zerfielen sie zu Staub. Hayes war zwar gerettet, sein Gesicht war jedoch von der Säure entstellt. (Atlan 551)

Quelle

Atlan 551, Atlan&nsp;552, Atlan 605, Atlan 650