Ovarons Planet

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit der Sonne Finder. Für weitere Bedeutungen, siehe: Finder (Begriffsklärung).

Ovarons Planet ist der zweite Planet der Sonne Finder im Mahlstrom der Sterne, etwa 3450 Lichtjahre vom Medaillon-System entfernt. Zum Andenken an seinen Freund, den Ganjasen Ovaron, nannte Perry Rhodan die Welt Ovarons Planet. Die Bewohner von Ovarons Planet bezeichnen sich als Ovaroner.

Astrophysikalische Daten: Ovarons Planet
Sonnensystem: Finder
Galaxie: Mahlstrom der Sterne
Typ: Sauerstoffwelt
Rotationsdauer: 29 h 54 min
Durchmesser: 12.918 km
Schwerkraft: 1,17 g
Atmosphäre: erdähnlich
Mittlere Temperatur: +34 °C
Hauptstadt: Hildenbrandt

Bei Finder handelt es sich um eine kleine gelbe Sonne, die von insgesamt fünf Planeten umkreist wird.

Übersicht

Bei Ovarons Planet, dessen Umweltverhältnisse denen Terras entsprechen, handelt es sich um eine schöne Welt, die mittleren Tagestemperaturen betragen in südlichen Breitengraden circa +34 °C.

Auf dem Planeten gibt es zwei von Meeresbuchten und weiten Flussmündungen zerklüftete Kontinente, die sich vom nördlichen bis zum südlichen Pol erstrecken. Die beiden Erdteile - getrennt vom Axha-Ozean - enden in Höhe des nördlichen und südlichen Polarkreises, wo ein regelrechtes Inselgewirr entstanden ist. Das Meer verläuft von Pol zu Pol und besitzt Tausende von Meeresarmen.

Der flächenmäßig größte und für menschliche Belange geeignetste Kontinent trägt den Namen Ploshor. Der zweite Kontinent wurde bis 3580 noch nicht erforscht oder von Menschen betreten.

Im Hintergrund der Hauptstadt erheben sich die schneebedeckten Sierra-Berge. Die landschaftliche Umgebung ist vergleichbar mit jener des wilden Kaliforniens. Wenige hundert Kilometer weiter südlich beginnt der tropische Urwald, er zieht sich bis zum Äquatorgürtel hin.

Flora und Fauna

Im Dezember gibt es kalte Winter mit viel Schnee, eine gefährliche Zeit, weil Schneekriecher im Tiefschnee lauern. Ihre Bisse sind immer tödlich, ebenso die verschiedenen Pilzsorten. (PR 756)

Als fast ausgestorben galt der Rotbock, der deshalb unter Naturschutz stand. Wer ihn trotzdem jagte, musste mit mindestens einem Jahr Freiheitsentzug rechnen. (PR 771)

Als Delikatesse galten die Südland-Krebse. (PR 771)

Geschichte

Kolonie Ovarons Planet

Im Jahre 3540, nach Beginn der Aphilie, brachte Major Kernot Hildenbrandt bei der Durchführung des Projekts LADY EMOTION circa 2000 bis 2500 immune Frauen und Kinder auf Ovarons Planet in Sicherheit. Nach der Landung der Transportschiffe errichtete man an der Küste des Axha-Ozeans die erste Niederlassung und gab ihr den Namen Hildenbrandt. Diese Hauptstadt hat zwei Atomkraftwerke, eine Klinik, Sportanlagen und ein Vergnügungscenter. (PR 718)

Am 30. August 3540 kehrte Major Hildenbrandt mit den Raumschiffen zur Erde zurück, doch Rhodans Sturz verhinderte, dass der Major den zweiten Teil seines Auftrages erfüllte und weitere Männer zur neuen Kolonie bringen konnte. Im Verlauf der folgenden vierzig Jahre fielen alle männlichen Kinder der Kolonie einer rätselhaften Krankheit zum Opfer. Es blieb ungeklärt, ob dafür ein einheimisches Virus verantwortlich war oder die Kolonistin Casira Falanga, die ihre erst einige Jahre nach der Landung manifestierte Aphilie lange verbergen konnte. (PR 718)

Am 10. Oktober 3560 wurde auf Ovarons Planet per Plebiszit ein Gesetz verabschiedet, das die Todesstrafe für die Tötung eines Mannes vorsah.

Im Jahre 3577 starb auf Ovarons Planet der letzte erwachsene Mann. (PR 718)

3580

Am 30. August 3580 traf eine vierköpfige Delegation von Ovarons Planet unerkannt auf Terra ein. (PR 718)

Vom 31. August - 8. September wurden Marhola el Fataro, Nayn Taibary und Terfy Heychen von den Aphilikern gefangen gehalten. Nano Balwore befreite sie mit Hilfe von Jocelyn dem Specht. Dieser nahm die vier Frauen als Geiseln und lieferte sie gegen hochwertige Instrumente an die OGN au. Marhola el Fataro fand in Porta-Pato ihren Vater Ahmid el Fataro. (PR 718)

Mitte September gelang es einem Kommandounternehmen unter dem Befehl von Reginald Bull, per Transmitter in NATHAN einzudringen. Gleichzeitig startete die PHARAO zu Ovarons Planet. Dabei kam es zum ersten Einsatz der Konstantriss-Nadelpunkt-Kanone (KNK). Die Ablenkung klappte und am 29. September landete die PHARAO wohlbehalten auf Ovarons Planet. Attra Rauent war der erste Mann, der den Planeten nach 40 Jahren betrat. Die Frauen prügelten sich regelrecht um die 200 Männer, die bereit waren, auf den Planeten überzusiedeln. (PR 719)

Am 15. Dezember evakuierte Bully mit Hilfe von Artur Prax und Joupje Termaar die meisten Immunen per Transmitter nach Ovarons Planet, gleichzeitig wurde Schrott und Altmaterial nach Goshmos Castle abgestrahlt, um die Aphiliker vom wahren Ziel abzulenken. (PR 735)

3581

Am 2. September 3581 startete Bully mit 300 weiteren Immunen mit dem Schweren Kreuzer GEMINI zu Ovarons Planet. (PR 749)

Am 15. Dezember lebten auf Ovarons Planet 8000 Menschen (davon waren noch 2000 unverheiratete Frauen). Mary »die Jungfrau« Aixn löste das Problem auf ihre Weise, zusammen mit Kats »der Blonden« schoss sie einen Gleiter ab und nahm Bully und Clayton gefangen. Bully landete gefesselt in Mary Aixns Bett, Clayton im Bett von Kats »der Blonden«. Die Damen beriefen sich auf § 777 (Wahnsinn durch Mangel an Männern). Elena Morrix wurde des Mordes bezichtigt, weil sie versucht haben sollte, Raimond Allister und die schwangere Mayke Ries mit einem Pilz zu vergiften. Dass sie schwanger war, rettete sie in letzter Sekunde vor einem Lynchmob. (PR 756)

Auf Ovarons Planet stieß Bullys und Roi Dantons Plan, mittels eines Inmestronischen Anregungs-Feldpulsators ein Kosmisches Peilfeuer zu entzünden, auf Widerstand von Vay und Bob Bays sowie der meisten Frauen des Planeten, wurde jedoch nach vielerlei Taktieren genehmigt. (PR 756)

Am 21. Dezember startete die GEMINI das Peilfeuer. Sie wurde jedoch sabotiert und ging verloren. Die PHARAO flog die lemurische Havarieflotte an, die bis auf 400 - 500 Einheiten von den Energie-Algen vernichtet worden war; nur noch 25 Schiffe konnten intakt geborgen werden. Zwei Tage später strahlte das Peilfeuer Mahlstrom erste Impulse aus. (PR 756)

Am 24. Dezember kehrten die Überlebenden der GEMINI in einer Space-Jet und die PHARAO mit der Restflotte nach Ovarons Planet zurück. Das Peilfeuer hatte sich unterdessen eingependelt. (PR 756)

Zwischen Dezember 3581 und April 3582 versuchten Bully und Danton, eine NUGAS-Synthese-Anlage zu bauen, um die SOL mit Treibstoff zu versorgen, wenn sie zurückkehren sollte. Zum Bau der Anlage mussten Schiffe der Lemurer, die L-3 und L-7, ausgeschlachtet werden. Dies geschah zwar mit dem Wissen der Regierung von Ovarons Planet, Bully verheimlichte jedoch, dass die Raumschiffe danach nicht mehr einsatzfähig sein würden. (PR 771)

PR0771.jpg
Heft: PR 771
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

3582

Am 21. April 3582 landete die SOL auf Ovarons Planet. (PR 771) Ab dem folgenden Tag begann die Rasterstop-Flechte-Krankheit, Solaner und Ovaroner zu infizieren. Zwei Tage später wurde die Flechte besiegt; eine von NATHAN bereitgestellte NUGAS-Anlage wurde an Bord eines Fragmentraumers gefunden und in die SOL eingebaut. (PR 771)

Im August lebten circa 10.000 Menschen auf Ovarons Planet, auf einen Mann kamen vier Frauen. Beim Aufbruch ließ Perry Rhodan zehn Kreuzer der PLANETEN-Klasse zurück. Das Peilfeuer Mahlstrom wurde abgeschaltet. (PR 772)

Am 2. August brachten die Ovaronerinnen Rhodan einen Vertrag: Die SOL durfte Ovarons Planet jederzeit als Stützpunkt nutzen, wenn sie die Anordnungen der Regierung beachtet. Es stand allerdings unter Strafe, Ersatzteile der Ovarons Planet-Flotte auszubauen. Außerdem stellten sie ein Ultimatum: Rhodan sollte ihnen Bully und Danton überlassen! Doch am nächsten Tag um 12 Uhr Mittag startete die SOL von Ovarons Planet, mit Bully und Roi Danton an Bord, die den Planeten gar nicht schnell genug verlassen konnten. (PR 772)

Quellen

PR 718, PR 719, PR 735, PR 749, PR 756, PR 771, PR 772