PERISTERA

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

PERISTERA ist ein in der Kleingalaxie Kyon Megas stationierter Polyport-Hof. Von den in Kyon Megas heimischen Völkern erhielt der Transporthof den Namen Toykana. (PR 2505)

PR2506.jpg
Heft: PR 2506
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Allgemeines

Der Hof befindet sich in 13.206 Lichtjahren Entfernung von Markanu auf der von dem Planeten aus gesehen entgegengesetzten Seite Kyon Megas' in einem von einer großen roten und einer kleinen weißen Sonne gebildeten Doppelstern-System. Die Raumstation umkreist die Sonnen als einziger Trabant auf einem komplizierten Kurs, der Assoziationen an ein Taumeln weckt. (PR 2504, S. 20, PR 2505, S. 8)

PERISTERA hat die gleiche Grundform wie GALILEO, doch diese Form verschwindet 1463 NGZ fast unter unzähligen An- und Aufbauten, denn vor langer Zeit haben zahlreiche Völker ihn in Beschlag genommen und nutzen ihn als Warenumschlagplatz. (PR 2505, S. 8)

Markt von Toykana

Zu einem unbekannten Zeitpunkt nachdem die Halbspur-Changeure die Raumstation aufgegeben hatten, etablierte sich auf PERISTERA eine Freihandelszone, die Markt von Toykana genannte wurde. (PR 2505, S. 10-11) Der Marktleiter und damit Herrscher über die Freihandelszone, wurde vom Volk der Toyken gestellt. (PR 2505, S. 14)

Für Besucher standen bis zu 150 Andockplätze zur Verfügung. Darüber hinaus war es Besuchern möglich, ihre Schiffe in stationären Park- Wikipedia-logo.pngOrbits zurückzulassen und mit Hilfe von Zubringerschiffen zur Station zu gelangen. Um einen günstigen Park-Orbit, oder einen Landeplatz zu erhalten, war es notwendig, den zuständigen Lotsen zu bestechen. (PR 2505, S. 10)

Zentrum der Freihandelszone war die auf der Außenseite der Station errichtete Marktstadt von Toykana. Hier betrieben Angehörige von mehr als 200 verschiedenen Völkern Handel oder suchten nach Vergnügungen. Der Innenbereich der Station konnte nicht genutzt werden, da zum einen keine Controller zur Verfügung standen, die einen Zugang ermöglicht hätten und zum anderen alle Versuche scheiterten, unter Gewaltanwendung in die Station vorzudringen. (PR 2505, PR 2506)

PR2505.jpg
Heft: PR 2505
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Im Orbit um die Station befanden sich Plattformen, die zum Teil dazu genutzt wurden, Trivid-Werbebotschaften zu verbreiten. Manche der Plattformen ermöglichten Besuchern aber auch, unter verschiedenen Gravitationsbedingungen Freiraumklettern zu üben, oder sich dem Glücksspiel hinzugeben. (PR 2505, S. 10)

Der Markt von Toykana war in Kyon Megas unter anderem auch als Umschlagplatz für Drogen bekannt. (PR 2504, S. 59)

Die gängige Währung heißt Duretin. (PR 2505, S. 27)

Der Gefängnisbereich des Marktes wurde als Blech-Trakt bezeichnet. (PR 2505, S. 22) Im untersten Stockwerk des Blech-Traktes befand sich ein Zugang zum eigentlichen Polyport-Hof. Allerdings war es den Bewohnern des Marktes von Toykana und auch dem Marktleiter Ulocco Lo'tus nie gelungen, sich Zugang zum Polyport-Hof zu verschaffen. (PR 2506)

Geschichte

Aus den Zeiten, als die Halbspur-Changeure noch Raumfahrt betrieben, ist bekannt, dass sie MIKRU-JON nutzten, um zwischen Markanu und PERISTERA zu pendeln. (PR 2505, S. 9)

Im Januar 1463 NGZ lag das Amt des Marktleiters des Marktes von Toykana seit knapp 15 Jahren in den Händen von Ulocco Lo'tus. Der Toyke sorgte mit eiserner Faust dafür, dass die Dinge nicht aus dem Ruder liefen und der sehr gute Ruf des Marktes gewahrt blieb. (PR 2505, S. 21-22)

In seiner Amtszeit galt der Markt von Toykana als die einzige Möglichkeit für freie Handelsbegegnungen in Kyon Megas. Die Freihandelszone war außerdem neutrales Gebiet in der von Unruhen und Krieg geprägten Kleingalaxie. Sie war daher Schauplatz von informeller Diplomatie ebenso wie von Spionage. Viele Besucher nutzten den Aufenthalt auf PERISTERA aber auch einfach, um sich von dem in Kyon Megas herrschenden Chaos zu erholen. (PR 2505, S. 13-14, S. 21)

Anmerkung: Die Quellen geben nicht explizit an, ab wann genau der Markt einzige Möglichkeit für freie Handelsbegegnungen war und ab wann genau er als neutrales Gebiet galt. PR 2505, S. 13 und PR 2505, S. 21 deuten aber darauf hin, dass dies mindestens in den 15 Jahren der Amtszeit Ulocco Lo'tus so war.

Anfang Januar 1463 NGZ sahen sich Perry Rhodan, Mondra Diamond und Icho Tolot nach einem Angriff durch Truppen der Frequenz-Monarchie auf Markanu gezwungen, an Bord von MIKRU-JON nach PERISTERA zu fliehen. Abgeschnitten vom Transporthof auf Markanu, stellte PERISTERA ihre einzige Hoffnung auf eine Rückkehr aus Kyon Megas in die heimische Milchstraße dar. (PR 2502)

Sie erreichten PERISTERA am 13. Januar 1463 NGZ. Während Icho Tolot und Perry Rhodan von Bord der MIKRU-JON aus versuchten, mit Controllern der Klasse A auf die Funktionen des Polyport-Hofes zuzugreifen, mischte sich Mondra Diamond unter das Marktvolk. Sie hoffte darauf, Kontakt zum Marktleiter Ulocco Lo'tus herstellen zu können, von dem es hieß, er habe Zugriff auf die eigentliche Station. (PR 2504, S. 61, PR 2505, S. 20)

Um sich die notwendigen Duretin für ihren Aufenthalt auf PERISTERA zu verdienen, verpflichtete sich Mondra Diamond, eine Gruppe von Wagokos gegen den Hopken Aasin und seine Blendbrüder zu beschützen. Diese überfielen immer wieder die Handelszüge der Wagokos auf dem Markt von Toykana und nahmen ihnen einen Gutteil ihrer Ware, sogenannte Trimian-Figuren, ab. Nachdem ein erster Handelszug gelungen war, kam es beim zweiten Handelszug zu einem Debakel, fast alle Wagokos wurden getötet und Mondra Diamond gefangen genommen. Aasin übergab sie die Marktleiter Ulocco Lo'tus, der sie im Gefängnisbereich des Marktes von Toykana einsperren ließ. (PR 2505)

Nachdem sich Mondra Diamond befreit hatte, gelang es ihr, sich über einen Zugang im untersten Stockwerk des Gefängnisbereichs Zutritt zum Inneren des Polyport-Hofes zu verschaffen. Sie veranlasste den Bordrechner von PERISTERA, die auf der Oberfläche des Polyport-Hofs geparkte MIKRU-JON ins Innere auf das Transferdeck einzuschleusen. Einige Zeit später, nach einer Auseinandersetzung mit dem Marktleiter, erreichten auch Perry Rhodan und Icho Tolot das Innere von PERISTERA. Nachdem sie den Marktleiter noch auf die bevorstehende Bedrohung durch die Frequenz-Monarchie hingewiesen hatten, verließen Perry, Mondra und Icho PERISTERA über das Polyport-Netz mit Ziel OROLOGION. Kurze Zeit später wurden dem Marktleiter von Kämpfen berichtet, vermutlich war die Frequenz-Monarchie unter der Führung des Frequenzfolgers Kontyphen und seiner Kriegsordonnanz Pirimi dabei, PERISTERA zu erobern. (PR 2506)

Quellen

PR 2502, PR 2504, PR 2505, PR 2506