PONTON-Klasse

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von PONTON-Tender)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Die Flottentender der PONTON-Klasse dienen hauptsächlich der Versorgung der Raumschiffe der ENTDECKER-Klasse, später der SATURN-Klasse in der Liga-Flotte.

PR2396Illu 1.jpg
ERIDANUS XV
Heft: PR 2396 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2370.jpg
ZEUT oder POLARIS XX
Heft: PR 2370
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Beschreibung

Die Tender der PONTON-Klasse sind scheibenförmig, durchmessen fünf Kilometer und sind dabei einen Kilometer dick. Es gibt auf der Ober- und Unterseite jeweils sechs Landeplätze: je zwei für Kugelraumer bis zur ENTDECKER-Klasse (1800 m), für Raumer bis 800 m (Schlachtschiffe) und für Raumer bis 500 m (Schlachtkreuzer).

Außen über den Zylindermantel zieht sich eine Hangargalerie von 300 m Höhe und 800 m Tiefe. Hier können etwa hundert Schiffe bis zur Größe eines Schweren Kreuzers repariert werden.

Durch den gesamten Schiffskörper zieht sich vom Heck bis zum Bug ein Tunnel von 400 m Höhe und 800 m Breite. Hier befinden sich Dockinganlagen für Versorgungsfrachter. In den Tunnelwänden befinden sich die internen Werftanlagen (für Schiffe bis 200 m). Acht Pylone sind regelmäßig über den Schiffskörper verteilt: Sie befinden sich auf beiden Schiffsseiten jeweils rechts vorne, links vorne, rechts hinten und links hinten. Hier sind sekundäre Kommandozentralen zur Koordination der Reparaturen und die Waffensysteme untergebracht.

Technische Daten

Vor der Hyperimpedanz-Erhöhung

Technische Daten: PONTON-Klasse (vor der Hyperimpedanz-Erhöhung)
Typ: Flottentender
Größe: 5000 m Durchmesser (inklusive Buggondeln 5700 m), Länge 1000 m (inklusive Pylone 2170 m)
Unterlichtantrieb: 4 Metagravs, Not-Impuls-Triebwerke, Antigrav
Überlichtantrieb: 4 Metagravs, 1 Not-Transitionstriebwerk
Offensivbewaffnung: 8×6 Transformkanonen, 8×18 MVH-Geschütze
Defensivbewaffnung: 7-fach Paratronschirm, 5-fach HÜ-Schirm, Tarnsysteme
Energieversorgung: 4 Hypertropzapfer, 2 NUGAS-Reaktoren
Besatzung: 800 Personen Schiffsführung, 6000 Personen Werftbetrieb
Abbildung
Risszeichnung: »Terranische Flottentender – Flottentender der PONTON-Klasse« (PR 2075) von Tobias Marecek

Nach der Hyperimpedanz-Erhöhung

Nach der Hyperimpedanz-Erhöhung 1331 NGZ wurden sie auf die neuen Bedingungen umgestellt. So verfügen sie im Jahre 1344 NGZ mit 30 Hawk-II-Kompensationskonverter mit je 25.000 Lichtjahren Reichweite über eine Gesamtreichweite von 750.000 Lichtjahren. (PR 2322)

Normale PONTON-Tender erreichen auch unter der reduzierten Hyperimpedanz des intergalaktischen Leerraums nur einen Überlichtfaktor von 135.000. (PR 2427) Hochgeschwindigkeitstender wie die NARWAL dagegen erreichen einen Überlichtfaktor von 500.000. (PR 2374)

Bekannte PONTON-Tender

Geschichte

PR2256.jpg
3 PONTON-Tender und 2 LFT-BOXen
Heft: PR 2256
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die PONTON-Klasse wurde gleichzeitig mit der ENTDECKER-Klasse 1302 NGZ eingeführt und wurde speziell zu ihrer Versorgung ausgelegt. Daneben sollte sie auch als Flottenstützpunkt im Leerraum dienen können.

Nach der Erhöhung der Hyperimpedanz 1331 NGZ wurden sie auf die neuen Bedingungen umgestellt.

Im Zusammenhang mit der Operation Kristallsturm bildeten 15 PONTON-Tender und zehn LFT-BOXen 1332 NGZ der ersten Welle die fünf MORGENROT-Stationen. Jeder der fünf Weltraumbahnhöfe setzte sich aus drei PONTON-Tendern und zwei LFT-BOXen zusammen. (PR 2256)

In der zweiten Welle sollten unter anderem 15 weitere PONTON-Tender der RICHARD BURTON über diese Brücke von Weltraumbahnhöfen bis zur Großen Magellanschen Wolke folgen. Tatsächlich erreichten zehn ENTDECKER, acht PONTON-Tender und sechs LFT-BOXEN das Ziel. (PR 2288)

Bis 1344 NGZ wurden insgesamt 550 Tender der PONTON-Klasse gebaut. Ein Kontingent von 125 PONTON-Tendern wurde der neuen Explorerflotte (EXF) zugewiesen. (PR 2322)

Quellen